BIT - Feuilleton Erfrischend,   CD, Jazz
ERT
Andrea Motis

Erfrischend

Endlich, ja endlich kann die Jazzwelt wieder eine Sensation feiern: Andrea Motis, 21 Jahre jung, tritt singend, swingend und mitreißend Trompete spielend ins Rampenlicht.

Erfrischen locker, charmant und lässig: der neue Star am Jazz-Himmel heißt Andrea Montis und vereint Trompete und Gesang auf hohem Niveau. (Abb.: CMS Source)
Jazzmusiker, die mit 21 Jahren schon einen so beeindruckenden Lebenslauf vorweisen können wie Andrea Motis, kann man an einer Hand abzählen. Als Siebenjährige griff sie erstmals zur Trompete, mit 14 Jahren nahm sie ihr erstes Album auf. Sieben Jahre später ist sie in über einem Dutzend Einspielungen zu hören. Die Wiege ihrer Karriere ist die Sant Andreu Jazz Band der Musikhochschule Barcelona, eine Talentschmiede mit internationalem Ruf. Ihr Mentor, John Camorra, selbst Lehrer und Bandleader, gab der jungen Trompeterin und Sängerin reichlich Gelegenheit in verschiedenen Bands zu reüssieren und ihr Talent zu entwickeln. Eindrucksvolle Kostproben davon sind auf Youtube zu besichtigen. Hingerissen war auch Quincy Jones, der Andrea Montis auf einem Jazzfestival in 2011 erleben konnte. Prompt holte der Star, von Haus aus selbst Trompeter, den Backfisch zu sich auf die Bühne, was einer internationalen Genese des Jungstars sicherlich nicht im Wege stand.

Fotos
Ihr erstes Soloalbum bringt Andrea Montis unter dem legendären Impulse-Label auf den Markt. Internationale Aufmerksamkeit ist damit schon garantiert. “Emotional Dance”, so der Titel des Debuts, ist ein in viefacher Hinsicht ambitioniertes Werk. Nachdem Andrea Montis die Jazz-Standards längst lässig und locker auf die Bühne bringt, überzeugt sie auf ihrem Erstling mit fünf eigenen Kompositionen, darunter die entspannte Bossa Nova “Matilda” und die flotte Hardbop-Nummer “Save the Orangutan”, die allesamt und mitreißen. Andrea Motis singt wechselweise Englisch, Katalanisch und Portugiesisch. Ihre Stimme erinnert – nicht zuletzt wegen des erstaunlich lässigen Timings – an Nora Jones oder Diana Krall. Naheliegend war im Vergleich auch Till Brönner, der deutsche Star-Trompeter mit dem samtenen Timbre, als Referenz im Gespräch. In Sachen Charme und Lässigkeit kann die Newcomerin es mit dem arrivierten Musiker ohne Zweifel aufnehmen. Absolut hörens- und auch sehenswert ist Andrea Montis auf Youtube und mit ihrem Erstling “Emotional Dance”. Label: Impulse!, Universal, 2017.


Jacques Ziegler
Drucken
FEUILLETON