BIT - Feuilleton Energetisch und synergetisch,   CD-Tipp, Jazz, Karin Hammar, Management, Management meets Jazz
ERT
Dauner // Dauner

Energetisch und synergetisch

Wie führt man dem Jazz neue Hörer zu? Vater und Sohn Dauner machen es vor. Während der Senior als arrivierter Jazz-Pianist mit halsbrecherischen Figurationen beeindruckende musikalische Momente schafft, zeigt der Junior, was er in seinem angestammten Rock-Pop- und Hip-Hop-Revier gelernt hat und dass er auch als Jazz-Schlagzeuger brillieren kann. Wolfgang Dauner, der sich in seinen Kompostionen vor allem dem Piano zuwendet, greift auf der neuen CD gerne auch mal in die Tasten von Keybord, Fender Rhodos und Synthi. Das tut dem Gesamtwerk sehr gut und dürfte auch dem electonic-affinen Publikum gefallen. „Hypos“, „Echo‘s Stimme“, „Mr. Minky“ und „Who let the dog out“ heißen stilgemäß denn auch die Kompostionen mit stark elektronischem Einschlag. Letzteres Stück scheint dem Drummer Florian Dauner wie auf die Finger geschrieben, kann er doch seine Fertigkeiten aus dem Rock-/Pop-Genre unter Beweis stellen.

Dem Duo-Debüt von Vater und Sohn hört man an, dass sie beide aus gleichem Holz geschnitzt sind. Grenzgänger zwischen den musikalischen Welten von Jazz, Rock und nun auch Electronica sind sie beide. Als Mitbegründer des United Jazz + Rock Ensembles hat Wolfgang Dauner schon in den frühen 80er Jahren die Durchlässigkeit der Genres demonstriert und Meilensteine in der Geschichte des Jazz gesetzt. Florian Dauner, der als rhythmischer Motor der „Fantastischen Vier“ fungiert und sich auch als begehrter Studio-Drummer auf über 40 Alben mit unterschiedlichen Bands längst einen Namen gemacht hat, beweist einmal mehr, dass er als feinfühliger Jazz-Musiker Akzente setzen kann. Auch bei dem vor zwei Jahren erschienene Album „United Jazz + Rock Ensemble Second Generation“, auf dem er nicht nur den Altersdurchschnitt senkte sondern die rockigen Parts deutlich unterstrich, überzeugte der Junior mit fantasiereichem Spiel. Dauner // Dauner heißt das Album von Vater und Sohn. Der Titel ist eher als Headline zu verstehen, denn es handelt sich schließlich um ein Trio, in dem der Bassist Dieter Ilg zeigt, warum er zu den besten Jazzbassisten Europas zählt. Wolfgang Dauner, Florian Dauner und Dieter Ilg zeigen erstmals – auch das eine Erwähnung wert – dass sie die Schublade des Klaviertrios gründlich entrümpeln können. Label: connector Records, 2014.

Jacques Ziegler

Zum BIT-Feuilleton

Jenseits unserer Fachthemen wollen wir mit der Rubrik BIT-Feuilleton den Lesern der BIT-Website kurzweilige kulturelle Informationen aus den Bereichen Jazz, Klassik sowie anspruchsvoller Rock- oder Independent-Musik bieten. Im Vordergrund stehen dabei kritisch-informative Beurteilungen von CDs aber auch Konzert- oder Literatur-Tips. Verantwortlich für die Rubrik ist Jacques Ziegler, jziegler@bitverlag.de .

Drucken
FEUILLETON