Digitalisierung/Kundenkommunikation

BIT 03-2017

Output-Zentrale und Document-Factory Digital. / Kundenkommunikation Binect: Vereinfachen und Beschleunigen von Arbeitsprozessen als Ziel 160 Stunden mehr Zeit für kreative Ideen Durch die Digitalisierung wird alles schneller, produktiver und effizienter – das ist das große Versprechen an die Mitarbeiter. Doch falsch angewandte Technik erreicht genau das Gegenteil. Wie also kann man moderne Arbeitsplätze erfolgreich digita - lisieren? Binect-Geschäftsführer Dr. Frank Wermeyer erklärt. 20 Arbeitstage verschwendet jeder Mitarbeiter pro Jahr. Das ist das Er - gebnis der aktuellen Studie von Sharp Business Systems in Zusammenarbeit mit dem Marktforschungsinstitut Censuswide zum Thema IT-Zufriedenheit in europäischen Unternehmen. Schuld an dieser erschreckenden Zahl ist meist umständliche, schlecht nutzbare Software und vermeidbare Doppelarbeit. Wie man das Problem lösen kann? Ganz einfach: mit Technologie. Genauer gesagt, mit der richtigen Technik, die Prozesse automatisiert und durch einfache Bedienung Zeit spart. Evolution des digitalen Arbeitsplatzes Digitalisierung gilt momentan als eines der wichtigsten IT-Themen, doch im Kern ist die Entwicklung für den Workspace nicht neu: Schon seit 1850 revolutioniert neue Technologie stetig unsere Arbeitsplätze. Angefangen hat alles mit dem Telegrafen, der versprach die Arbeit durch schnellere Kommunikation zu erleichtern – mit Erfolg. In der technischen Entwicklung folgten Telefone, Faxmaschinen und Computer, die heute alle zum Alltag im Büro gehören. Im nächsten Schritt folgt nun der Digital Workspace, der die Vernetzung, Automatisierung und Virtualisierung der traditionellen Arbeitsplätze in den Fokus stellt. Das ultimative Ziel dieser fortlaufenden Entwicklung ist das Vereinfachen und Beschleunigen von Arbeitsprozessen. Aktuelle Studien belegen zudem, dass langfristig auch Wettbewerbsfähigkeit und Erfolg von nach - haltigen Digitalisierungsstrategien in Unternehmen abhängen. Dennoch sieht die aktuelle Realität der Digitalisierung in vielen Unternehmen noch sehr schwach aus. Digitale Technologien werden zwar implementiert, führen aber nicht zu den gewünschten Ergebnissen. Ganz im Gegenteil sogar. Doppelarbeit einfach vermeiden Ganze 46 Prozent ihrer Arbeit verbringen administrative Mitarbeiter durch Kommunikationsprobleme und umständliche Transportwege mit Doppelarbeit. Nimmt man einen Arbeitstag von acht Stunden, sind das fast vier Stunden täglich, in denen nicht effizient gearbeitet wird. Vergeudete Zeit für den Mitarbeiter und vor allem verlorenes Geld für das Unternehmen. Das macht deutlich, wie komplexe und nicht nutzerfreundliche Techno - logie sich nicht nur auf einzelne Angestellte, sondern auf die gesamte Produktivität und damit auf die wirtschaftliche Leistung des Unter - nehmens auswirkt. Das Problem liegt im Mehraufwand durch falsche Technik. Schlecht geplante Digitalisierung kann zusätz - liche Informationslawinen und verwor- Binect-Geschäftsführer Dr. Frank Wermeyer: „Aktuelle Studien belegen zudem, dass langfristig auch Wettbe - werbsfähigkeit und Erfolg von nachhaltigen Digitalisierungsstrategien in Unternehmen abhängen.“ Binect Cube – Hybridpost ist ein perfektes Beispiel dafür, wie Digita - lisierung richtig gelingen kann. 54 | BIT 3–2017


BIT 03-2017
To see the actual publication please follow the link above