Page 53

BIT 03-2017

BIT 3–2017 | 53 Datenschutz für Transaktionsdokumente Wirtschaftlich drucken Wie kann die Umsetzung von Datenschutzbestimmungen in einem Druck- und Logistikzentrum im Umgang mit sensiblen Daten realisiert werden? Von der Zutrittskontrolle bis zur Datenträgervernichtung zeigt dies Digitaldruckexperte Manuel Ruland am Beispiel der Datev eG auf. Vor dem Hintergrund von Gesetzen, Vorschriften und Richtlinien, beispielsweise der BaFin, Mindestanforder - ungen an das Risikomanagement (MaRisk) und Kontrollzielen des Datenschutzes kommen auf Druck - zentren enorme Herausforderungen hinsichtlich des Umgangs mit Kundendaten und Druckerzeugnissen zu, um z. B. internen und externen Audits standhalten zu können. Eine lückenlose Zutrittskontrolle zu Sicherheits - Manuel Ruland, Vertriebsberater im IT-Sourcing der Datev eG referiert über die sichere Verarbeitung von Druckdokumenten für Banken und Versicherungen. zonen gehört ebenso dazu wie möglichst automatisierte Prozesse in der Produktion, vollständige Verfolgung jedes Dokumentes durch die Verar - beitungsprozesse und sachgerechte Vernichtung von Datenträgern (z. B. bedrucktem Papier). Anforderungen, deren Umsetzung anhand von Beispielen aus der Praxis der Datev eG im Bereich Druck-und Versanddienstleistung dargestellt werden. Welche technischen und organisatorischen Maßnahmen ergriffen werden können, darüber berichtet Manuel Ruland, Vertriebsberater im IT-Sourcing. Vortrag: Mittwoch, 21. Juni, 11.00 Uhr, Auditorium im UG. Herausforderung „Digitale Transformation“ Investition als Chance In seinem Vortrag berichtet Simon Cleven, Produktmanager Kuvertieren bei Böwe Systec, u. a. über die Herausforderungen und Chancen, die dieser Veränderungsprozesses für die kuvertierende Weiterverarbeitungsbranche mitbringt. Digitale Technologien sind längst fester Bestandteil der Kundenkommunikation geworden. Unternehmen stellt dies vor die Herausforderung, aus der Vielzahl der nun verfügbaren Kanäle, die richtigen für ihre Kundenansprache zu wählen. Dabei kommt dem physischen Brief eine besondere Rolle zu: Während er als seriöses Medium für die Übermittlung sensibler Informationen geschätzt wird, verliert er in der Form anonymer Massenmailings oder eintöniger Transaktionsanschreiben an Bedeutung. Indes erfreuen sich individuelle, qualitativ hochwertige Mail-Kampag - nen mit personalisierten Inhalten und Beilagen in unterschied lichen Formaten und Materialen einer gewissen Renaissance. Denn nur mit der entsprechend originellen, hochwertigen Gestaltung und einer persönlichen Ansprache können diese in der Informationsflut auffallen, ihre volle Wirkung entfalten und somit ihren Preis rechtfertigen. Für den Produktioner in der Weiterverarbeitung bedeutet das, dass er flexibel eine steigende Zahl individueller, kleinerer Jobs bei einem breiteren Formatspektrum verarbeiten muss. Dabei gilt es die Stückkosten trotz der geringeren Losgrößen und den steigenden Anforderungen an Integrität und Qualität wettbewerbsfähig zu halten. Wie kann das gelingen? Die Antwort: Mit der Investition in die richtige Technologie. Technologie, die es ermöglicht, Produktionsprozesse zu automatisieren und dadurch die Produktivität zu erhöhen und die Betriebskosten zu senken. Technologie, die außerdem die nötige Flexibilität bietet, um jederzeit auf neue Anforderungen reagieren zu können – und das bei höchster Datenintegrität und Zuverlässigkeit. Mit solch einer ausgeklügelten Technologie bietet Böwe Systec in diesem Zusammenhang Anbietern im Trans aktions- und Direct Mail- Markt alle Möglichkeiten, die zur Erschließung neuer Geschäftsfelder sowie zu erheblichen Kosten- und Wett bewerbsvor teilen führen können. Was diese Technologie im Einzelnen zu bieten hat, warum sich eine Investition lohnt und mit welchen Strategien namhafte Dienstleister mit Hilfe von Böwe Systec daraus einen Vorteil für sich ziehen konnten, wird Simon Cleven im Rahmen seines Vortrags „State-of-the-Art-Mailing- Produktion“ näher beleuchten. Vortrag: Mittwoch, 21. Juni, 11.00 Uhr, Kongresssaal 1 im 1. OG. Simon Cleven, Produktmanager Kuvertieren bei Böwe Systec: „Eine Investition in neue Technologie kann Outputzentren und Mailingdienst - leistern den entscheidenden Wettbewerbsvorteil bringen.“


BIT 03-2017
To see the actual publication please follow the link above