PDF Association

BIT 03-2017

PDF in der Arbeitswelt von heute The Future of PDF begins here … … war das Motto der überaus erfolgreichen PDF Days Europe 2017 in Berlin. Auf besonders großes Interesse stießen PDF 2.0 sowie Next-Generation PDF. PDF 2.0 ist die erste komplett eigenständige Weiterentwicklung von PDF seitens der ISO. Die letzte Version 1.7 wurde 2008 noch von Adobe veröffentlicht. Peter Wyatt, einer der ISO 32000 Projektverantwortlichen, erläuterte in seiner Keynote, die Neuheiten im Vergleich zu PDF 1.7. Diese betreffen vor allem Verbesserungen hinsichtlich der Interoperabilität. Das technische Fundament von PDF hingegen bleibt erhalten. Mit der Verfügbarkeit ist nach seinen Angaben noch in diesem Jahr zu rechnen. „PDF 2.0 ist eine Evolution aber keine Revolution“ lautete seine Zusammenfassung. Dass Next-Generation PDF dagegen die künftige Nutzung von PDF maßgeblich beeinflussen wird, zeigten die zahlreichen Vorträge deutlich auf. Es vereint die Kernfunktionalitäten von PDF mit der Flexibilität der Webtechnologie und ermöglicht somit neuartige Anwendungen, insbesondere im mobilen Bereich. Leonard Rosenthol von Adobe machte deutlich, dass das PDF, das sein Unternehmen vor 25 Jahren entwickelt hat, in Zukunft neue Funktionen braucht, die vor allem durch Smart - phones & Co geprägt sind. Next- Generation PDF, das auf PDF 2.0 basiert, ist hingegen genau darauf ausgelegt, dass PDFDokumente auf mobilen End - geräten zuverlässig dargestellt wird und Interaktionen zulässt. Die Präsentationen der PDF Days Europe waren aber nicht nur auf die Zukunft ausgelegt, sondern gaben auch Denk - anstöße für die Arbeit und Nutzung von PDF in der Arbeitswelt von heute. Beispielsweise ging es um die Nutzung von PDF/A-Services als Cloud- Lösung, neue Möglichkeiten der Zusammenarbeit, zentrale Plattformen für eine einheitliche Konvertierung nach PDF und PDF/A, das ersetzende Scannen nach TR-Resiscan, die Konvertierung von Office-Dokumenten nach PDF/A-2 oder der Einsatz von PDF/A-3. Auch die Erstellung barrierefreier Dokumente (Stichwort PDF/UA) nahm einen breiten Raum während den zwei Veranstaltungstagen in Berlin ein. PDF Association Kontakt: PDF Association, Thomas Zellmann, Telefon: +49 30/394050-0, E-Mail: info@pdfa.org, www.pdfa.org Die PDF Association informiert Erfolgreiche PDF Days Europe 2017 Mehr als 200 Teilnehmer und damit so viele wie noch nie, haben die kürzlich zu Ende gegangenen PDF Days Europe in diesem Jahr besucht. Dieses Ergebnis bestätigt einmal mehr die Bedeutung von PDF und unterstreicht die der PDF Association als führende PDF-Institution. Unser Vorstandsvorsitzender Matt Kuznicki zeigte während der Veranstaltung, wie sich unser Verband entwickelt hat: 2005 von einer kleinen Gruppe von PDF/A-Herstellern gegründet, ist er heute eine Community mit mehr als 150 Mitgliedern. Unsere Kompetenz ist gefragt, beispielweise, wenn es um die Entwicklung neuer PDF-Technologien geht. Dies wird u. a. bei PDF 2.0 und Next-Generation-PDF, unserem bislang größten und weitreichendsten Projekt, deutlich. Während den PDF Days Europe erhielten die Teilnehmer einen umfassenden Überblick über das Konzept, die Einsatzgebiete und den Nutzen von Next-Generation PDF. Wir werden weiter in PDF-Standards investieren, denn PDF ist nicht nur ein Format, sondern das Business Document Solution Ecosystem. In diesem Sine freuen wir uns auf künftige Veranstaltungen, bei denen wir weitere Erfolge unserer Arbeit zeigen, die wir gemeinsam mit unseren Mitgliedern erreicht haben. Wenn Sie Interesse daran haben, ein Teil davon zu werden, sprechen Sie uns gerne an. Ihr Thomas Zellmann, Geschäftsführer der PDF Association Pünktlich zu den PDF Days Europe hat die PDF Association mit PDF/X in a Nutshell eine neue Publikation herausgebracht. In dem 16 Seiten um - fassenden Werk gehen die Autoren unter anderem auf die Geschichte des von der ISO zertifizierten Datenformates für die Druckproduktion ein und beleuchten seine Anforderungen. Außerdem werden Anwendungsfälle, die unterschiedlichen Die Informationen die ser Seite entstehen in redaktioneller Verantwortung der PDF Association. Werkzeugarten nach ihren Einsatzgebieten sowie die „PDF/X-Plus“- Spezifizierung der Ghent PDF Workgroup dargestellt. PDF/X in a Nutshell steht als PDF in englischer Sprache unter www.pdfa.org/publication/ pdfx-in-a-nutshell/ zum kostenfreien Download zur Verfügung. PDF/X in a Nutshell BIT 3–2017 | 29


BIT 03-2017
To see the actual publication please follow the link above