Page 10

BIT 03-2017

Geschäftsprozesse 10 | BIT 3–2017 Office TA Triumph-Adler entwickelt individuelle Lösung für die KDZ Mainz Zwei Innovationstreiber in der städtischen Verwaltung Die Kommunale Datenzentrale Mainz (KDZ) ist der IT-Dienstleister für die Landeshauptstadt Mainz und angeschlossene Gesellschaften. Dank des starken Partners TA Triumph-Adler wurde für schnelle, reibungslose digitale Prozesse in der städtischen Verwaltung gesorgt. Zudem wurde die Grundlage für automatisierte Abrechnungsprozesse bereitet, die in das Dokumenten Managementsystem der Stadt Mainz integriert sind. „Wir haben uns 2014 entschieden, die Bereitstellung von Druckerdienstleistungen neu auszuschreiben. TA Triumph-Adler erhielt von uns nach einem europaweiten Vergabeverfahren den Zuschlag“, so Ralph Schröer, Abteilungsleiter Systemservice bei der KDZ Mainz. Als IT-Dienstleister der Landeshauptstadt Mainz bietet die KDZ Mainz professionelle IT-Beratung für den öffentlichen Sektor. Viele Mitarbeiter beschäftigen sich hier mit der Erarbeitung neuer IT-Lösungen für komplexe Verwaltungsstrukturen. Warum man sich für TA Triumph-Adler entschied? „Wir haben selbst hohe Ansprüche an unsere Arbeit in der KDZ. Das Angebot von TA Triumph- Adler in Verbindung mit der Ausschreibung zeigte, dass wir da auf einer Wellenlänge liegen“, begründet Ralph Schröer die Entscheidung. Besonders wichtig sei ihm die Bereitschaft bei TA Triumph-Adler gewesen, gemeinsam die beste Lösung für die digitalen Prozesse der KDZ Mainz zu finden. „So etwas macht nicht jeder“, so Schröer. Hohe Anforderungen für das Abrechnungssystem Konkret bedeutete das: 1300 Druckund Kopiersysteme an 160 Standorten der Stadt Mainz (inkl. Schulen und KiTas) sowie Eigenbetrieben und zum Teil stadtnahen Gesellschaften auszutauschen und an die tatsächlichen Bedürfnisse vor Ort anzupassen. Hierbei galt es, auch auf die individuellen Anforderungen der unterschiedlichen städtischen Einrichtungen einzugehen, die z. B. nicht an dasselbe Netzwerk angeschlossen sind. Darüber hinaus wurde ein transparentes Abrechnungssystem gefordert, das ein genaues Reporting von Zählerständen und Volumen voraussetzt. „Als Dienstleister berechnen wir die Leistungen von TA Triumph-Adler an unsere Kunden weiter“, erklärt Albert-Josef Baginski, zuständig für das Controlling der KDZ Mainz. „Unsere Rechnungen müssen deshalb zu 100 Prozent nachvoll ziehbar sein“. Dabei habe auch berücksichtigt werden müssen, dass für den Kunden zeitgleich weitere tiefgreifende Veränderungen durchführt wurden. „Wir haben unseren Verzeichnisdienst und die Printserver von Novell auf Microsoft und die Betriebssysteme der Endgeräte von Windows XP auf Windows 8.1 umgestellt. Gleichzeitig gab es einen Wechsel bei den Endgeräten von festen auf variable IP-Adressen“, erklärt Schröer. „Das erhöhte den Anspruch für den Rollout der neuen Als IT-Dienstleister der Landeshauptstadt Mainz bietet die KDZ Mainz professionelle IT-Beratung für den öffentlichen Sektor.


BIT 03-2017
To see the actual publication please follow the link above