ECM vs. EIM

BIT 06-2016

Geschäftsprozesse 38 | BIT 6–2016 ECM vs. EIM ECM vs. EIM: Eine Umfrage unter Verbänden, Beratern und Lösungsanbietern Kontrovers diskutiert Die „künstliche Debatte“ um ECM oder EIM und Diskussionen um Akronyme der Branche ist nicht zielführend und sollte schnellstens beendet werden – so das Feedback eines Consulters, der sich nicht an unserer Umfrage beteiligen wollte. „Rein akademisch und wenig kundenorientiert“ lautete das Urteil eines weiteren Befragten. Vielmehr würden die Kunden von Digitalisierung sprechen und von den dazugehörigen Herausforderungen. Das stimmt wohl, dennoch haben 20 Lösungs anbieter, Verbände und Berater diese Umfrage für wichtig erachtet und sich die Zeit genommen, daran teilzunehmen. Im zweiten Teil unserer Umfrage lesen Sie nun die Antworten der Verbände und Berater sowie die „Nachzügler“ unter den Lösungsanbietern. In der September-Ausgabe der BIT 5/2016 hatten wir ja bereits die Statements der Lösungsanbieter veröffentlicht. BIT fragt: • EIM als Markttrend: Sehen Sie in Enterprise-Information Management (EIM) einen markt relevanten Trend? • Bedeutung/Stellenwert: Welche Bedeutung hat EIM für Ihr Unternehmen? • Akronym: Hat die Bezeichnung Chancen, sich nachhaltig zu etablieren bzw. ist dies bereits geschehen? Überfordern die zahlreichen Branchen- Akronyme nicht bereits die Anwenderunternehmen? • Neue Anforderungen und Konzepte: Gehen mit dem Blick auf Informations-Management auch neue praxisrelevante Lösungen, neue technologische Konzepte oder neue organisatorische Betrachtungen einher? Abb.: Sergej Khackimullin, Fotolia


BIT 06-2016
To see the actual publication please follow the link above