Page 31

BIT 06-2016

BIT 6–2016 | 31 alle Branchen erfasst hat. 83 Prozent von ihnen gehen im zweiten Halbjahr 2016 von einem Umsatzplus aus. Für das laufende Jahr erwartet der Bitkom erstmals mehr als 160 Mrd. Euro Umsatz des deutschen ITK-Marktes. Unternehmens-IT zum Anfassen Unter dem Motto Vielfalt3 ging jedenfalls am 6. Oktober die diesjährige IT & Business zu Ende. Laut einer aktuellen Pressemitteilung nutzten die Fachbesucher die Möglichkeit, sich im Rahmen der Ausstellung, der Open Conference und der Showcases konkret über Nutzen von Business-IT in allen Unternehmensbereichen zu informieren. Auf Interesse stieß hierbei die Digitalisierung von Geschäftsprozessen, um sie effizienter, einfacher, sicherer und kostengünstiger zu ge - stalten. Die Verzahnung von Lösungen für Enterprise-Content-Management (ECM), Enterprise-Resource-Planning (ERP), Manufacturing Execution System (MES) und Customer-Relationship- Management (CRM) mit Industrie 4.0- Anwendungen stand im Mittelpunkt. Dies belegten die gut frequentierten Showcases, allen voran die von Elabo initiierte Smart Factory mit Beteiligung von ELO Digital Office, ITML und MCL Computer & Zubehör sowie die Guided Tours zu Industrie 4.0. In der Pressemitteilung heißt es weiter, dass die Aussteller erneut Gespräche auf einem fachlich sehr hohen Niveau mit konkreten Projektabsichten führten. Höhepunkte der Open Conference auf vier offenen Bühnen waren Podiumsdiskussionen, Software-Live-Vergleiche und inspirierende Vorträge internationaler Top-Speaker. Entscheider aus den Zielbranchen Bei der Besucherbefragung gaben 80 Prozent (2015: 77 Prozent) der Teilnehmer an, bei Einkaufs- und Beschaffungsentscheidungen ausschlaggebend, mitentscheidend oder beratend tätig zu sein. 73 Prozent (2015: 69 Prozent) der Entscheider kamen mit konkreten Investitions- und Kaufabsichten. Der Anteil der Besucher aus der Automobil und Fertigungsindustrie sowie dem Maschinen- und Anlagenbau sei in diesem Jahr gestiegen, was sich allerdings nicht bei der Gesamt - besucherzahl bemerkbar machte. Verbände äußern sich positiv Laut der offiziellen Pressemitteilung, äußerten sich die auf der Messe vertretenen Verbände recht positiv über den Versuch einer Bündelung unter dem Motto „Eine Marke, eine Halle, eine Messe“. Bitkom-Hauptgeschäftsführer Dr. Bernhard Rohleder erklärte beispielsweise: „Die IT & Business hat als Herbstmesse der IT-Branche ein Alleinstellungsmerkmal: Sie bietet vor allem Besuchern mittelständischer Unternehmen, die vor der Herausforderung stehen, die Digitalisierung in ihrem Unternehmen voranzubringen, die Chance, für sie relevante Angebote an einem Ort zu finden.“ Und erklärt weiter: „Die IT & Business zeigt z. B. mit den vielfältigen Angeboten rund um ECM-, ERP- oder CRM-Lösungen sehr praktisch, welchen konkreten wirtschaft - lichen Nutzen Digitalisierung jedem Unternehmen bietet“, so Rohleder. Professor Claus Oetter, stellvertretender Geschäftsführer des Fachverbandes Software & Digitalisierung im VDMA, erläutert: „Die IT & Business 2016 bot vielfältige Möglichkeiten, sich praxisnah über neue Digitalisierungsstrategien und Industrie 4.0 zu informieren. Diese wurden von den Besuchern sehr gut angenommen. Insbesondere die erweiterte Smart Factory, die lebhaften Podiumsdiskussionen, unsere ERP-Flashlights und vor allen Dingen unsere Guided Tours stießen auf großes Interesse.“ Harald Klingelhöller, Vorstands - vorsitzender des VOI e.V., ergänzt: „Messen stehen heute im unmittel - baren Wettbewerb zum Internet. Um diesen für sich zu entscheiden, müssen sie Emotionen wecken und den Menschen in den Mittelpunkt stellen. Unter dem Motto ‚Digitalen Wandel erleben‘ ist es uns auf der diesjährigen IT & Business mit unserem Showcase ‚Büro 4.0‘ und interaktiven Workshops im VOI-Dome gelungen, Besuchern den digitalen Wandel anschaulich darzustellen und ihnen neue Denk - ansätze mitzugeben.“ Auf der Messe selbst haben allerdings auch zahlreiche DMS-Aussteller ihre Unzufriedenheit über das geringe Besucheraufkommen geäußert und zugleich bedauert, dass der Niedergang der DMS Expo einen echten Verlust für die Branche bedeuten würde. Es bleibt abzuwarten, wie es weiter gehen soll. Die nächste IT & Business ist jedenfalls für den 17. bis 19. Oktobe 2017 in Stuttgart angesetzt. (www.itandbusiness.de) Etwas ratlose Gesichter gab es dieses Jahr auf der IT & Business: Lediglich rund 4000 Besucher haben 2016 den Weg zur Messe nach Stuttgart gefunden. Abb.: Messe Stuttgart.


BIT 06-2016
To see the actual publication please follow the link above