Page 14

BIT 06-2016

Geschäftsprozesse „Auch wenn der allgemeine Druckmarkt momentan stagniert, konnten wir bei OKI dennoch unsere Umsatzziele für das Geschäftsjahr 2015 übertreffen.“ „Neben unseren Mitarbeitern sind unsere Partner das wichtigste Kapital!“ 14 | BIT 6–2016 Titelstory schnellen Transfer von großen Farb - dokumenten im Netzwerk. Des Weiteren sind standardmäßig die aktuellsten Sicherheits-Features integriert, z. B. Private Print für vertrauliche Dokumente oder die optionale Freigabe von Druckjobs per RFID-Karte (Card Release) – und die Geräte sind Internet Protocol Security (IPsec) konform. BIT Können Sie uns bitte mehr über die professionellen Sicherheitsfunktionen der Geräte berichten, und welchen Stellenwert das Thema Sicherheit für OKI besitzt? Büchner Die Themen Sicherheit und sicherer Druck waren für OKI schon immer sehr wichtig. Wir legen seit Jahren großen Wert darauf, unsere Produkte standardmäßig mit Sicherheitsfunktionalitäten auszustatten. Einerseits minimieren wir Sicherheitsrisiken durch vielseitige Sicherungs - mechanismen wie IP-Secure, Adress - filter, verschlüsselte Datenübertragung sowie das Blocken unerwünschter Datenströme (z. B. Firmware). Auf der anderen Seite verhindern wir mit Lösungen wie Pull Print (FollowMe, FindMe, etc.), dass Dokumente in unbefugte Hände gelangen. Unbefugten Zugriff auf OKI-Systeme verhindern wir letztendlich mit Authentifizierungsfunktionen. BIT Ihre offene Smart Extendable Platform gewährleistet die einfache Integration in Drittanbietersoftware. Was sind die Vorteile dieser Plattform? Können Sie uns auch etwas zur Dokumentenverwaltungs - software Sendys Explorer sagen? Büchner Mit der offenen Smart Extendable Platform können wir uns an die Erfordernisse des jeweiligen Unternehmens anpassen und vorhandene Software-Infrastruktur berücksichtigen. Vor allem Dokumentenverwaltung und -management werden damit zum Kinderspiel, da sich mit fest definierten Workflows alle Dokumente dort speichern lassen, wo sie hingehören – und die „Rampe“ funktioniert eben nur, wenn das System offen und flexibel nachgelagerte Systeme bedienen kann. Die serverbasierte Software Sendys Explorer erfasst Dokumente per Scan aus verschiedenen Quellen und konvertiert sie in eine Vielzahl bearbeit - barer Formate. Die Software ist einfach in der Bedienung und verfügt über eine äußerst nutzerfreundliche Oberfläche, die den Einstieg in die Digitalisierung erleichtert. In der Lite-Version ist Sendys Explorer sogar kostenlos bei unseren neuen Produkten inbegriffen. BIT Durch die Digitalisierung von Geschäftsabläufen und -prozessen ist die Arbeitswelt einem starken Wandel unterworfen. Auch die Verlagerung des Geschäftsumfeldes in die Cloud ist ein absolutes Trendthema. Wie unterstützt OKI die Unternehmen hierbei? Büchner Mit der fortschreitenden Digitalisierung und Verlagerung in die Cloud wird der mobile und sichere Zugriff auf präzise Informationen jederzeit und von überall aus immer wichtiger. Das heißt, dass Technologien, die mobiles Arbeiten ermöglichen, unverzichtbar werden. Unsere Multifunktionsdrucker sind mit ihren FollowMe-Funktionen sowie Mobile Print Apps bestens auf diese Herausforderung vorbereitet und ermöglichen es, Druckaufträge von mobilen Geräten sicher zu starten. Bei OKI unterstützen wir den Digitalisierungsprozess zudem mit vielen in - dividuell anpassbaren Funktionen für mobiles Drucken, Datenerfassung, Datenintegration und Datenübermittlung. BIT Neben den Speziallösungen setzt OKI in seinem Portfolio den Fokus klar auf die LED-Technologie. Was sind die Vorteile? Büchner Einer der größten Vorteile von LED im Vergleich zu Laser-Technologie ist die Tatsache, dass sie auf komplexe Mechanik mit Umlenkspiegeln, Linsen und Lasersteuerung verzichten kann. Durch die geringere Anzahl beweglicher Teile bietet LED damit eine deutlich niedrigere mechanische Anfälligkeit – die Produkte sind robuster und stets einsatzbereit, weil störunauffälliger. Darüber hinaus ist der Papierweg beim LED-Druck gerade – so dass sowohl eine hohe Medienvielfalt (Formatgröße) als auch hohe Grammaturen problemlos bedruckbar sind. Die LED-Belichtungszeile sorgt zudem dafür, dass die Druckqualität über die gesamte Breite des zu Druckmediums gleichbleibend hoch ist. Ein weiterer Pluspunkt: Dank der direkt an der Bildtrommel befind - lichen, schmalen LED-Zeile lassen sich insbesondere A3-LED-Drucker und Multifunktionssysteme deutlich kompakter bauen und benötigen damit gerade so viel Standplatz wie herkömm - liche A4-Systeme. Nicht zuletzt lassen sie sich leicht um eine weitere LEDZeile und Bildtrommel erweitern, so dass wir theoretisch über das klassische CMYK hinausgehen können – und das haben wir ja auch schon mit unseren erfolgreichen Fünffarb-Maschinen gezeigt (OKI Pro9541 und OKI Pro9542) BIT OKI verfügt über ein hervorragendes Partnerprogram am Markt. Können Sie uns bitte mehr über Ihre starke Partnerbasis und in diesem Zusammenhang auch etwas zu den Themen MPS und DMS sagen? Büchner Neben unseren Mitarbeitern sind unsere Partner das wichtigste Kapital! Mit unserem Shinrai Partner Programm – aber auch mit unseren Produkten – helfen wir langjährigen und treuen OKI-Partnern sich weiter zu entwickeln und unterstützen sie da - bei, Kompetenzen in neuen Bereichen, z. B. Anbindung des Dokumenten - managements oder MPS, aufzubauen. Außerdem sind wir – bedingt durch die neue strategische Ausrichtung – immer sehr stark daran interessiert, neue Partner für uns zu gewinnen, die mit unseren Zielmärkten vertraut sind. BIT Vielen Dank für das Gespräch, Herr Büchner. „Durch die geringere Anzahl beweg - licher Teile bietet LED eine deutlich niedrigere mechanische Anfälligkeit.“ „Mit unseren Produkten geben wir vor allem kleinen und mittelständischen Unternehmen die Möglichkeit, schnell und einfach in die Digitalisierungsthematik einzusteigen.“


BIT 06-2016
To see the actual publication please follow the link above