Page 13

BIT 06-2016

BIT 6–2016 | 13 Drucken während der Arbeit an einem entfernten Ort vereinfacht, und Wireless Direct ermöglicht die sichere gleichzeitige Verbindung kabelgebundener und drahtloser Netzwerkkomponenten. Diese intelligente Funktion liefert zusammen mit leistungsstarken Druckeinheiten extrem schnelle Ergebnisse. Die neuen Geräte C542dn und MC573dn kombinieren schlussendlich hervorragende Funk tionsfähigkeit mit einer bemerkens werten Druckqualität von 1200 x 1200 dpi und einer flexiblen Medienverarbeitung. (www.okieurope.com) Dietrich Büchner von OKI im Gespräch mit BIT Vertikale Märkte im Blick BIT Herr Büchner, seit August 2015 leiten Sie das Deutschlandgeschäft und verantworten zudem die anderen Länder der euro pä ischen Zentralregion von OKI. Was können Sie nach gut einem Jahr im Amt rückblickend sagen? Dietrich Büchner Im Rückblick wird insbesondere deutlich, dass wir in dieser Zeit unsere Vertikalisierungsstrategie erfolgreich weiter ausgebaut haben. Bestes Beispiel dafür ist der zur Drupa 2016 präsentierte OKI Pro6410 Neon für den grafischen Bereich und auch unsere brandneuen Drucker und Multifunktionssysteme, mit denen wir unser Farb-Portfolio erneuern und weitere Branchen ansprechen können. Darüber hinaus schreitet, nach der Übernahme, auch die Zusammen - führung mit der ehemaligen Seiko Wide Format Division ständig voran – wir sind derzeit erfolgreich dabei, Vertriebskooperationen zu entwickeln und damit Synergien für beide Produktgruppen zu schaffen. BIT Wie sind Sie mit der strate - gischen Ausrichtung des Unternehmens und der Erschließung neuer Geschäftsfelder vorange kommen? Können Sie auch etwas zur Umsatzentwicklung sagen? Büchner Auch wenn der allgemeine Druckmarkt momentan stagniert, konnten wir bei OKI dennoch unsere Umsatzziele für das Geschäftsjahr 2015 übertreffen. Was unsere daraufhin enorm hochgesteckten Ziele für 2016 betrifft, so haben wir diese zwar noch nicht erreicht, sind aber auf einem guten Weg dorthin. Mit unseren neuen Farb-Produkten und speziell mit der offenen Plattform geben wir ein klares Statement ab, dass wir uns in Zukunft noch mehr auf die vertikalen Märkte konzentrieren wollen – z. B. Healthcare oder Retail. Für den grafischen Bereich haben wir ebenfalls bereits eine eigene Serie auf den Markt gebracht – die Pro Series. Darüber hinaus zeigen auch die neuen Produkte im Wide Format, wie der OKI ColorPainter E64s, den wir auf der Viscom 2016 in Frankfurt zum ersten Mal gezeigt haben, ganz klar unsere vertikale Ausrichtung. BIT Im Rahmen des OKI Smart Colour Solutions Events haben Sie Journalisten und Handelspartner nach Mailand eingeladen, um u. a. neue Produkte und Lösungen vorzustellen. Können Sie bitte die Kernpunkte dieser Veranstaltung zusammenfassen? Wie zufrieden waren Sie mit dem Event? Büchner Wir haben auf diesem Event der Weltöffentlichkeit unsere innovative, neue Farb-Produktpalette präsentiert. In einem anschaulichen Showcase haben wir mit den neuen Produkten speziell die Anwendungsbereiche Retail und Healthcare vertieft und gezeigt, wie unsere neuen Farblösungen Unternehmen dieser Branchen optimal unterstützen können. Damit konnten wir unsere angestrebte Strategie der Konzentration auf die vertikalen Märkte untermauern. Die durchweg positiven Reaktion der Besucher des Smart Colour Solutions Events haben uns noch zusätzlich darin bestärkt, den Weg in die Spezialisierung konsequent weiterzugehen und uns auf unsere Strategie zu konzentrieren. BIT Durch die Neueinführung im Portfolio sollen intelligente Druckvorgänge sowie Dokumentenverwaltung und -kontrolle nun auch auf den Desktop ausgedehnt werden. Was versprechen Sie sich von dieser Entwicklung? Büchner Die Digitalisierung schreitet voran und macht auch keinen Halt vor kleineren und mittelständischen Unternehmen, die unsere Zielgruppe sind. Immer weiter steigender Kostendruck und die immer schneller werdende „digitale Informationsgesellschaft“ zwingt die Unternehmen heute mehr denn je dazu, sich Gedanken über die Digitalisierung zu machen. Mit unseren Produkten geben wir vor allem kleinen und mittelständischen Unternehmen die Möglichkeit, schnell und einfach in die Digitalisierungsthematik einzusteigen – sie sind quasi die „Rampe“ auf dem Weg in die digitale Transformation. BIT Mit dem neuen Farb-SFP C542 und dem Multifunktionsgerät MC573 bringt OKI intelligentes Drucken in kleinere Geschäfte. Was zeichnet die beiden Geräte in erster Linie aus? Büchner Mit ihrer überragenden Druckqualität und Medienflexibilität (verschiedene Formate und Grammaturen) ermöglichen diese Lösungen Inhouse-Druck für fast alle Bereiche im Unternehmen. Da beide Produkte mit der offenen Plattform ausgestattet sind, eignen sie sich für smartes Drucken und Dokumentenmanagement – das konnten wir bisher nur im höheren Preis- und Produktsegment anbieten. Beide Maschinen verfügen über leistungsstarke Features für mobiles Drucken durch Google Cloud Print 2.0 und Apple AirPrint Kompatibilität. Gigabit-Ethernet sorgt für den blitz- Dietrich Büchner, Managing Director OKI Systems (Deutschland) GmbH und Vice President Central Region: „Mit unseren neuen Farb- Produkten und speziell mit der offenen Plattform geben wir ein klares Statement ab, dass wir uns in Zukunft noch mehr auf die vertikalen Märkte konzentrieren wollen.“ „Die Digitalisierung schreitet voran und macht auch keinen Halt vor kleineren und mittelständischen Unternehmen, die unsere Zielgruppe sind.“


BIT 06-2016
To see the actual publication please follow the link above