Page 59

BIT 04-2016

Stefan Dix, Partner Manager, GMC Software: „Digitalisierung ist die Basis für erfolgreiches Crossmedia- Mar keting.“ BIT 4–2016 | 59 Messethemen: Wir zeigen den Besuchern der Co-Reach, wie sie mit Customer Communications-Management (CCM) den digitalen Wandel in der Kundenkommunikation meistern können. Viele Unternehmen haben erkannt, dass ihre Kunden selbst bestimmen wollen, wann sie über welchen Kanal angesprochen werden oder selbst Kontakt aufnehmen: Online am PC, mobil per Tablet und Smartphone – oder ganz klassisch per Post. Wir unterstützen diese Unternehmen deshalb mit Lösungen für ihr Customer-Communications Management. So können sie zeitgemäße Kommunikation per Internet und Smartphone effizient mit ihren bestehenden Geschäftsabläufen und IT-Infrastrukturen verknüpfen. Dabei setzen wir moderne Technologien wie HTML5 ein, damit Unternehmen beispielsweise Vorlagen für gedruckte Dokumente einfach und schnell in digitale Kundenkommuni - kation umwandeln. Digitalisierung: Digitalisierung ist die Basis für erfolgreiches Crossmedia-Marketing. Dabei geht es nicht allein um das Marketing, sondern um durchgängige Kommunikation auf allen Kanälen und in allen Phasen der Kundenbeziehung. Denn Kunden wollen in jeder Situation selbst entscheiden, wie sie kommunizieren. Hier setzen wir mit unserer Customer-Communications- Management-Lösung an. Wenn z. B. vor einem Vertragsabschluss bei einer Versicherung mehrere Kontakte nötig sind, findet der Kunde vielleicht in einem gedruckten Infobrief eine Web- Adresse, geht online und füllt am Laptop ein Formular aus. Möglicherweise überarbeitet er es auf dem Smartphone und schickt es schließlich von seinem Tablet ab. Wichtig ist: Mit unserer Lösung gestalten Unternehmen Abläufe wie diesen völlig reibungslos – als durchgängiges Omnichannel-Erlebnis für den Kunden. Erwartungen: Die Co-Reach ist eine wichtige Plattform für den Dialog mit Kunden und Partnern. Wir freuen uns auf den Austausch über alle Aspekte von Kundenbeziehungen. Vor allem von Versicherungen, Finanzinstituten und Druckdienstleistern wissen wir, dass sie sich auf der Messe über aktuelle Themen wie Social Media, E-Mail- Marketing, Multichannel-Strategien und Customer-Communications- Management informieren. Wir wollen mit ihnen ins Gespräch kommen und sie bei der Entwicklung und Umsetzung ihrer Omnichannel-Kommuni - kation unterstützen. (www.gmc.net) Stefan Dix, GMC Software Den digitalen Wandel meistern Dorothe Eickholt Geschäftsführerin von Asendia Germany und Asendia Austria: „Die Digitalisierung, bzw. Industrie 4.0, wird vor allem die Workflows in den Logistikzentren stark verändern.“ Messethemen: Internationales ECommerce ist das Thema bei Asendia Germany. Auf der Co-Reach stellen wir besonders einfach zu handhabende Versandlösungen für Päckchen und Pakete vor. Z. B. eine neue Lösung für grenzüberschreitende Sendungen bis zu zwei Kilogramm. Erstmals ist es damit möglich, auch Päckchen inkl. elektronischer Sendungsverfolgung, Versicherung und Zustellung in den Briefkasten zu versenden. Diesen Service bieten wir derzeit für die meisten Länder West- und Osteuropas sowie für Skandinavien an. Bisher gab es das Angebot nur für Pakete, die persönlich zugestellt wurden. Zudem stellen wir die neue Lösung für Briefkasten-Retouren in Frankreich vor. Von dem neuen Service profitieren vor allem internationale E-Commerce- Anbieter in Deutschland, die ihren französischen Kunden jetzt eine bequeme und einfache Rücksende - möglichkeit anbieten können. Unter dem Motto „Güter, Grenzen und Geschäfte“ informieren wir am ersten Messetag die Besucher im Rahmen eines Vortrages in Halle 4A. Dabei stellen wir verschiedene europäische Märkte und die geeignetsten Versandmöglichkeiten innerhalb Europas vor. Digitalisierung: Die Digitalisierung, bzw. Industrie 4.0, wird vor allem die Workflows in den Logistikzentren stark verändern. Von der Anlieferung über die Sortierung bis zum Waren - ausgang stehen alle Prozesse auf dem Prüfstand. Welche Bedeutung die Digitalisierung heute hat, zeigt sich z. B. bei den digitalen Retouren, deren Zahl bei Asendia Germany permanent steigt. Auch im Crossmedia-Marketing nimmt die Digitalisierung eine Schlüsselrolle ein. Dadurch ist meiner Meinung nach erst eine intelligente Multi- Channel-Verknüpfung von Offline- und Online-Medien möglich. Beispielsweise lässt sich so das klassisch gedruckte Mailing eng mit der Onlinewerbung verzahnen. Apps, die online und offline zur Verfügung stehen, werden ebenso wie aufgedruckte QR-Codes über die sich zusätzliche Informationen abrufen lassen, immer öfter eingesetzt. Für uns als Service-Dienstleister zählen digitale und Social-Media-Lösungen heute genauso zum Portfolio wie die klassischen Offline-Medien. Erwartungen: Wir sind gespannt, ob es der Co-Reach dieses Jahr gelingt, die traditionellen Aussteller aus den Bereichen Druck- und Weiterverarbeitung zu halten und gleichzeitig neue aus der digitalen Welt zu gewinnen. Nur dann ist die Messe für Besucher und Aussteller weiterhin attraktiv. (www.asendia.de) Dorothe Eickholt, Asendia Güter, Grenzen und Geschäfte


BIT 04-2016
To see the actual publication please follow the link above