Page 33

BIT 04-2016

Isis Papyrus: Nachlese Open House and User Conference 2016 Digitale Transformation Der Schwerpunkt des Isis Papyrus Open House lag dieses Jahr eindeutig auf Digitaler Transformation und den neuen Ansätzen, mit denen Unternehmen wachsenden Anforderungen an Kundenerfahrung, Konsolidierung und Geschäfts - innovation erfolgreich begegnen können. An der Konferenz nahmen Kunden und Interessenten aus der ganzen Welt teil, mit einem wesentlich höheren Anteil deutschsprachiger Besucher als im Vorjahr. Teilnehmer bewerteten das Open House als wichtige Quelle des Wissensaustausches und des Networking. Besonders beliebt waren Diskussionen am runden Tisch mit Führungskräften und Entscheidungsträgern, sowie praxisorientierte Fall - studien präsentiert durch Vertreter europäischer Unternehmen aus der Finanz- und Versicherungsbranche. Gelebte Innovation In Diskussionen im top-besetzten Management Circle ging es vor allem darum, wie führende Unternehmen ihre Strategie ändern, um zu kundenzentrierten Organisationen zu werden. Die Unternehmensführer teilten die Ansicht, dass – um in der digitalen Wirtschaft Fuß zu fassen – die Innovation aus jedem Winkel des Unternehmens kommen muss. Laut Gastsprecher Clay Richardson, Principal Analyst bei Forrester Research, diktieren kundenzentrierte Betriebsmodelle neue „Test-und-Lern“- Ansätze, die nach einem schlanken Modell digitale Ideen priorisieren und rasch testen, um sie zu validieren und dem Unternehmen ermöglichen, schnell zu lernen. Deshalb müssen Organisationen auf „Low-Code“- Produktivitätsplattformen setzen, die diese Art schnellen Experimentierens und raschen Skalierens unterstützen. Digitale Kunden Das Thema „Digitale Kundenkommu - nikation“ fand große Resonanz bei den Konferenzbesuchern. Dass die Geschäftskommunikation heute im Wesentlichen von „digitalen Kunden“ bestimmt wird, ist auf globaler Ebene zur Realität geworden. Deswegen wird Konsolidierung und Omnikanal-Automatisierung verlangt, die Unternehmen ermöglichen, Kundenbedürfnisse im Kontext zu verstehen und die richtigen Inhalte und Services über alle Kanäle hinweg in Echtzeit bereitzustellen. Doch, es gibt eine Kluft zwischen der Art und Weise wie Unternehmen Kunden behandeln wollen und der Art, wie sie sie behandeln können. Daten werden oft von verschiedenen Geschäftsfunktionen und Teams verwaltet, Werkzeuge sind nicht integriert und Kanäle und Geräte – nicht Kunden – diktieren die Erfahrung. Wenn Kundenkommunikation fragmentiert ist und Geschäftsprozesse getrennt, wie können einmalige Kundener - lebnisse realisiert werden? Annemarie Pucher: „Egal in welcher Branche Sie angesiedelt sind, die Zukunft Ihres Unternehmens hängt davon ab, wie schnell Sie sich umzustellen können. Die erfolgreichsten Unternehmen finden einen Weg, aus ihrer Komfortzone auszubrechen. Jetzt ist die Zeit, sich auf die Technologie und Prozesse zu konzentrieren, die Ihnen helfen, Kunden zu gewinnen, sie optimal zu bedienen und behalten.“ (www.isis-papyrus.com) Annemarie Pucher, CEO Isis Papyrus: „Wir freuen uns vermehrt mit Unternehmen zu arbeiten, deren Management den Mut zu gelebter Innovation aufbringt und neue Wege gehen will.” Das Isis Papyrus Open House wird als wichtige Quelle des Wissensaustausches und des Networking geschätzt. BIT 4–2016 | 33


BIT 04-2016
To see the actual publication please follow the link above