Page 26

BIT 04-2016

ICOMmunication 2016: Digitale Transformation – made by ICOM Inspirationen und Visionen im Output Auch dieses Jahr sind wieder zahlreiche Interessierte, Partner, und Anwender der Einladung von ICOM gefolgt und zur sechsten ICOMmunication nach Schwerte gekommen. Im Fokus des Tages-Events standen neue Systeme, Lösungen und Funktionalitäten für die Dokumenten- und Druck-Logistik zur konsequenten Umsetzung der digitalen Transformation. neue Systeme und Funktionalitäten für die Dokumenten- und Druck-Logistik. „Die Digitale Transformation ist das kommende Thema der Branche, und ist bei uns konsequent umgesetzt“, betonte ICOM-Geschäftsführerin Klaudia Fleer-Zerwes in ihrer Ansprache. Neben dem konsistenten Vortragsprogramm wurde auch in diesem Jahr wieder ausreichend Raum für Diskussionen, Networking und die gemeinsame Aufarbeitung der Vorträge geschaffen – ein gelebter Dialog, worauf Klaudia Fleer-Zerwes viel Wert legt: „Unser Früh jahrs-Event der Output-IT, die ICOMmunication, gibt den Anwendern, Interessenten und Partnern die Antworten für die Umsetzung der aktuellen und zukünftigen Entwicklungen in der Output-IT. Jeder kann hier konkrete Lösungen für seine tägliche Arbeit mitnehmen und sich mit Gleichgesinnten intensiv austauschen. Wir freuen uns, für diese Dialoge das Umfeld bereit zu stellen – das treibt uns jedes Mal an!“ Mehr Produktivität In ihrer Begrüßung ging Geschäfts - führerin Klaudia Fleer-Zerwes auf die Agenda der ICOMmunication sowie die Strategien und Neuentwicklungen bei ICOM ein: „Der sich vollziehende Wandel des Outputs in Richtung PDF gewinnt unverändert an Fahrt. Es ist das Format für die digitale Transformation im Output, sei es im Druck, im Web oder per Mail. Kein anderes Dokumentenformat ermöglicht die wirkliche Übergabe des Dokuments an den Empfänger. ICOM ist hier der führende Anbieter für komplette PDF Produktionslösungen – für jedes Volumen“, so Fleer-Zerwes. Die jährliche ICOMmunication steht für Inspirationen und Visionen im Output. Daher wurde den neuen Industrie 4.0 Output-Lösungen von ICOM breiten Raum eingeräumt: jedes Dokument bestimmt seinen Werdegang, seine Produktion, seine Verteilung und vernetzt sich mit der Produktion. Und das unabhängig vom Kanal. Mehr Produktivität und bessere Prozesse bei einfacher Administration, das sind Leitlinien der Produktentwick- Das Dortmunder Softwarehaus ICOM hat die Tradition fortgeführt, die ICOMmunication an Orten mit Industriekultur zu veranstalten. Nach dem Landschaftspark Duisburg und dem Collosseum Theater in Essen fand das Event bereits zum zweiten Mal in der Rohrmeisterei in Schwerte statt. Die ehemalige Pumpstation zur Trinkwasserversorgung ist mittlerweile ein beliebtes Kultur- und Bürgerzentrum im Ruhrgebiet. Die gemauerten Rundbögen, die gusseisernen Sprossenfenster und das Tonnendach mit Stahlfachwerk sind ein wahres Kleinod der Industriearchitektur. So bildete das stilvolle Ambiente der historischen Rohrmeisterei erneut den passenden Rahmen für die ICOMmunication, in deren Mittelpunkt die „Digitale Transformation – made by ICOM“ und deren konsequente Umsetzung stand: Ausgereifte Lösungen, Spannende Themen und gelungenes Networking: Der Output-ITFrühjahrskongress ICOMmunication war auch 2016 wieder gut besucht. 26 | BIT 4–2016


BIT 04-2016
To see the actual publication please follow the link above