Page 10

BIT 04-2016

10 Geschäftsprozesse | BIT 4–2016 Office Es wird bunt: mit Neon- und Weißtoner-Druck von Oki Für kreative Gestaltung Mit einer bunten Vielfalt und innovativen Features können Kunden diverser Branchen und Industrien, Kreativschaffende, Druckereien aber auch das Handwerk mit Oki interessante Anwendungsbereiche entdecken und In-House ihre aus - ge fallenen Ideen umsetzen. Die Umsetzung ausgefallener Ideen benötigt eben auch ausgefallene Produkte. Beim klassischen Digitaldruck überzeugt vor allem der Oki Neon- Drucker „Oki Pro6410 Neon“. Er definiert das Spektrum der Druckfarben auch abseits der klassischen Standardfarben Cyan, Magenta, Gelb und Schwarz neu. Mit den Neon-Tonerfarben Neon-Cyan, Neon-Magenta, Neon- Gelb sowie Weiß als Spotfarbe lassen sich besonders farbintensive, lebendige und fluoreszierende Designs auf helle oder mit Transfermedien (z. B. Transferfolien) auch auf dunkle Hintergründe drucken. Innovativ und einzigartig ist auch die wechselbare vierte Prozessfarbe: Denn abhängig von der gewünschten Anwendung ist ein flexibler Wechsel zwischen der weißen Spotfarbe und Schwarz möglich. Den Einsatzbereichen dieses ersten LED-Neonfarben Druckers sind hier deshalb auch kaum Grenzen gesetzt: Von individualisierten Deko-Materialien, Geschäftspapieren oder Werbeartikeln über Verpackungsdesign bis hin zu Bekleidungsdruck für T-Shirts oder Baseball- Caps druckt der Oki Pro6410 Neon ein lebendiges, knalliges Farbspektrum auf nahezu jeden Untergrund. Aber auch der „klassische“ Digitaldruck bei Oki kann mehr, z. B. mit den beiden Weißtoner-Druckern Oki Pro7411WT (für A4-Fromat) und Oki Pro9420WT (für A3-Überformat). Den breiten Funktionsumfang und den preisgekrönten Weißtoner-Druck beider Systeme schätzen Anwender bereits seit einigen Jahren. Die Drucker beschleunigen und vereinfachen komplizierte Druckvorgänge und sparen dabei gleichzeitig ein erhebliches Maß an Kosten ein. Sie drucken kräftiges Weiß auf eine Vielzahl an dunklen Medien und schaffen darüber hinaus eine brillante Farbwiedergabe von vollfarbigen Motiven auf transparenten Medien durch Weiß-Überdrucken – so etwa bei Folien. Damit wird das Bedrucken von Transfermedien für den T-Shirt-Druck – aber auch für viele andere harte Oberflächen – zum Kinderspiel. Dank LED-Technologie sind die Folienausdrucke sofort trocken und kratzfest – anders als bei vergleichbaren Produkten auf Tinten-Basis. Grafische Raffinesse Der Oki Pro6410 Neon sowie der Oki Pro7411WT Weißtonerdrucker bieten eine hohe A4 Medienflexibilität für Materialien mit einem Gewicht von bis zu 250g/m² sowie Bannerformate von bis zu 1,32 m Länge. Der A3 Weißtonerdrucker Oki Pro9420WT verarbeitet sogar SRA3-Formate sowie Oki Pro6410 Neon: Kostengünstiges und bedarfsgesteuertes Drucken für jeden, der besondere grafische Raffinesse braucht. Medien mit bis zu 300g/m² spielend. Generell eignen sich die leistungsstarken Systeme ideal für alle Unternehmen, die kreative Gestaltung anbieten oder Bedarf an Kleinstauflagendruck haben – beispielsweise Druckereien, verschiedene Industrie- und Handwerksbetriebe oder Werbe-, Design- und Kreativagen - turen. Und am Ende überzeugen vor allem die Technologien. Die digitale LEDDrucktechnologie von Oki zeichnet sich – im Vergleich zu alternativen Drucktechnologien – durch eine besonders hohe Qualität bei gleichzeitig schnellerem Time-to-Market und niedrigeren Kosten pro Ausdruck aus. Dank der einzigartigen Oki Single-Pass-Technologie lässt sich zudem das gesamte Spektrum der Prozessfarben in einem Arbeitsschritt drucken. Die gerade Papierführung begünstigt darüber hinaus die Verarbeitung von schweren- Grammaturen oder Sondermedien mit Formaten in Längen von bis zu 1,32 Metern. (www.oki.de) Der Weißtoner- Drucker Oki Pro9420WT macht z. B. das Bedrucken von Transfermedien für den T-Shirt- Druck zum Kinderspiel.


BIT 04-2016
To see the actual publication please follow the link above