Page 54

BIT 03-2016

Output-Zentrale und Document-Factory Drupa 2016 54 | BIT 3–2016 Messethemen: Xerox bietet auf der Drupa interessante neue Möglichkeiten in den Bereichen Production-Color-Inkjet, digitaler Verpackungsdruck und Workflow-Lösungen. Wir stellen zwei innovative Inkjet-Produktionsdrucksysteme vor: für den Bereich des Bogendrucks und für den Endlosdruck-Markt. Beide Systeme erschließen Dienstleistern zusätzliche Wachstumspotenziale und ermöglichen es ihnen, mehr hochwertige Druckerzeugnisse anzubieten, wie etwa Direct Mailings, Transaktionsdokumente sowie Bücher und Kataloge. Unter dem Motto „Let the Work Flow“ zeigen wir, wie Dienstleister ihr Geschäft nach vorne bringen indem sie ihre Prozesse automatisierter, integrierter und produktiver gestalten. Turnuswechsel: Wir begrüßen die zukunftsorientierte Neuausrichtung der Drupa sowie den Wechsel in den Dreijahresturnus. Die Digitalisierung der Druckbranche sorgt dafür, dass sich Trends und Märkte schneller entwickeln. Die kürzeren Messeabstände kommen uns daher sehr entgegen. Digitalisierung: Wir beobachten, dass sich der Markt maßgeblich verändert. Die Anzahl an Aufträgen nimmt zu, während die Auftragsvolumina sinken. Gleichzeitig steigt die Erwartungshaltung der Kunden an die Lieferzeiten. D. h. Druckdienstleister müssen mehr Aufträge in kürzerer Zeit umsetzen können. Automatisierung und Vereinfachung der einzelnen Druckprozesse spielen daher Schlüsselrollen. Die Zeit der standardisierten Massenmailings ist zudem gezählt. Unternehmen möchten und müssen ihre Kunden personalisiert und individualisiert ansprechen. Print ist dabei oft nur ein Teil des Marketing- Mix. Wichtig ist es, den Druck sinnvoll mit anderen Kommunikationskanälen zu kombinieren. Zudem hat die Qualität des Digitaldrucks zugenommen, während die Kosten weiter sinken. Wir erwarten, dass sich noch mehr klassische Offset-Aufträge in Richtung Digitaldruck verlagern. Daher erarbeiten wir auf die spezifischen Anforderungen abgestimmte Angebote und unterstützen unsere Kunden mit Technologien, Software und Beratungsdienstleistungen. Druckdienstleister können so neue Geschäftsmöglichkeiten wahrnehmen, mehr Aufträge in kürzerer Zeit umsetzen und die Entwicklung ihres Geschäfts gezielt steuern. Erwartungen: Wir haben eine Vielzahl an neuen Maschinen und spannenden Anwendungen im Gepäck und sind schon sehr gespannt auf das Feedback unserer Kunden und aller anderen Messebesucher. Die Drupa ist immer etwas ganz Besonderes für uns, denn hier sind wir unmittelbar am Puls des Branchengeschehens. (www.xerox.de) Marcel Martens, Xerox Maßgebliche Veränderungen Marcel Martens, General Manager Graphic Communications DACH, Xerox: „Wir begrüßen die zukunftsorientierte Neuausrichtung der Drupa sowie den Wechsel in den Dreijahresturnus.“ Messethemen: Auf der Drupa 2016 wird Canon alle sechs Leitthemen der Messe abdecken und erstklassige Lösungen aus den Bereichen Print, Functional Printing,Green Printing, Packaging Production, Multi-Channel und 3D Printing zeigen. Druckbetriebe jeder Art und Größe können sich insbesondere durch reale Druckanwendungen inspirieren lassen. Canon bietet heute das umfangreichste Produkt- und Leistungsportfolio im Digitaldruck. Neben technologischen Innovationen warten jedoch auch neue Geschäfts - modelle: wir wollen gemeinsam mit Besuchern Digitaldrucktechnologien in neue Geschäftschancen umsetzen. Turnuswechsel: Den wirklichen Effekt aus dem Turnuswechsels der Drupa werden wir erst in den nächsten Jahren sehen. Ob der Dreijahresrhythmus mit den technologischen Innovationen einhergeht, bleibt abzuwarten. Aus unserer Sicht wandelt sich die Drupa damit mehr zu einer Kommunikations und Inspirationsplattform im Vergleich zum bisherigen technologischen Fokus. Das ist sehr positiv zu bewerten. Der Fokus muss stärker auf neue Geschäftsmodelle gelegt werden. Die Zukunft wird spannend! Digitalisierung: Die Digitalisierung eröffnet Druckdienstleistern neue Chancen. Druck – und insbesondere der Digitaldruck mit seinen Stärken – spielt im Kommunikationsmix eine wichtige Rolle. Um den Wandel vom Druckzum Mediendienstleister zu beschreiten, gilt es ein neues Geschäftsfeld zu entwickeln. Wir verstehen uns als Partner, der mit Technologien aber auch mit Kompetenz diesen Wandel mit begleitet. Aufbauend auf unserer Imaging- Kompetenz haben wir uns das Ziel gesetzt, künftig an jedem Bild beteiligt zu sein – und das übergreifend über alle Produktionsprozesse. Erwartungen: Die Drupa ist für unsere Industrie die wichtigste Kommunikationsplattform. Zugleich wollen wir Kunden und Interessenten wichtige Anstöße vermitteln und Wege aufzeigen, wie sie ihre Ertragskraft erhöhen und neue geschäftliche Chancen wahrnehmen können. Wir freuen uns auf den Kontakt mit Druckbetrieben jeder Art und Größe, die sich über die neuesten Trends auf dem Laufenden halten wollen. Besucher, die technologische Innovationen erkunden wollen, sind bei uns genauso richtig, wie Besucher, die neue Geschäftsmöglichkeiten suchen und dafür einen starken Partner benötigen. (www.canon.de) Marc Schnierer, B2B Marketing Manager bei Canon Deutschland: „Den wirklichen Effekt aus dem Turnuswechsels der Drupa werden wir erst in den nächsten Jahren sehen.“ Marc Schnierer, Canon Neue Geschäftschancen


BIT 03-2016
To see the actual publication please follow the link above