Page 32

BIT 03-2016

Bitkom – Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V. Tel.: +49 30/27576-0, E-Mail: bitkom@bitkom.org, Internet: www.bitkom.org Der Bitkom informiert Seminare und Konferenzen Die digitale Transformation wartet nicht Vor allem mittelständische Unternehmen Die Informationen die ser Seite entstehen in redaktioneller Verantwortung des Bitkom. gehen den digitalen Wandel häufig noch zu verhalten an – teils weil sie angesichts voller Auftragsbücher keinen Anlass zur Anpassung ihres Geschäftsmodells sehen, teils weil das notwendige Know-how fehlt. Bitkom bietet daher regelmäßig kostenlose Online-Seminare und zertifizierte Ausbildungen zu digitalen Themen in der Bitkom Akademie an. Eine Auswahl: • Digital Business Transformation: Strategie, Organisation, Recht (Start: 27.09.) • Entscheidungsprozesse im Zuge der Digitalen Transfor - mation (31.05.) • Ausbildung zum IT-Sicherheitsbeauftragten (Start: 09.05.) • EU-Datenschutzgrundverordnung: Überblick von Account - ability bis Zweckbindung (19.05.) www.bitkom-akademie.de Die digitale Transformation ist auch das zentrale Thema der jährlichen Hub Conference. Visionäre Vordenker, Global Player, Start-ups und Hidden Champions, CEOs und CIOs – die digitale Avantgarde kommt am 22. November zur Hub 2016. Dieser Tag hat 45 Stunden. So viel Programm bietet die Hub Conference: Fünf mal neun Stunden. Oder anders: Fünf Konferenzen in einer. #hub16 liefert die Impulse für ein ganzes Jahr – an nur einem Tag. Ab 9 Uhr starten Keynotes, Panels, Interviews. Red, Blue und Black sind die Bühnen. Parallel laufen zwei Workshops. Und danach heißt es: ab in den Club. Wer ist dabei? Über 2000 Teilnehmer aus 50 Nationen, mehr als 400 Start-ups, 130 Sprecher, 70 Partner. www.hub.berlin Neuer Leitfaden: Mobile Capture Bitkom Digital Office Index Der Weg zum digitalen Büro Bitkom hat auf der CeBIT den „Digital Office Index“ vorgestellt, eine repräsentative Studie zum Digitalisierungsgrad der Deutschen Unternehmen mit dem Schwerpunkt auf die Büro- und Verwaltungsprozesse. Gemäß der Studie haben nur 40 Prozent aller Unternehmen eine eigene Strategie für die Digitalisierung ihrer Geschäftsprozesse. Im Detail umfasst der Digital Office Index Untersuchungen bezüglich der Voraussetzungen zur Digitalisierung, der bereits erzielte Fortschritte und deren Effekte. Auf einer Skala von 0 („überhaupt nicht digitalisiert“) bis 100 („vollständig digitalisiert“) erreicht der Digital Office Index 2016 einen Wert von 50. Dies bedeutet, dass der der halbe Weg zwar schon geschafft ist, aber noch viel Potenzial nicht genutzt wird. Am weitesten digitalisiert sind Großunternehmen. Sie erreichen einen Indexwert von 58. Bei den Mittelständlern liegt der Wert mit 53 leicht über dem Durchschnitt. Kleine Unternehmen erreichen 49 Punkte. Mehr Informationen und weitere Ergebnisse des Digital Office Index ab Seite 30 dieser BIT-Ausgabe und unter www.bitkom.org/ecm Mobile Capture – die Aufnahme (= Foto) eines Dokuments mit Hilfe eines mobilen Endgeräts und die Erfassung und Weitererarbeitung der Dokumentinhalte mit Hilfe einer auf dem Gerät befindlichen Software – bietet eine herausragende Möglichkeit, die Kommunikationsprozesse innerhalb von Unternehmen, aber auch zwischen den Unternehmen und ihren Kunden entscheidend zu vereinfachen und zu beschleunigen. Dem Mobile Capture kommt im Zuge der Digitalisierung von Abläufen eine besondere Bedeutung zu, weil immer mehr Prozessschritte orts- und zeitunabhängig erledigt werden (können). Die Experten des Bitkom Arbeitskreises Input- & E-Mail- Management haben sich intensiv mit den Möglichkeiten dieser Technologie auseinandergesetzt und werfen einen Blick auf die bereits realisierten Anwendungsbereiche des Mobile Capture. Dies soll es Unternehmen ermöglichen, sich ein Bild vom aktuellen Stand der Technik und den bereits im Einsatz befindlichen Systemen zu machen. Letztlich möge dies Anregungen liefern, wie die eigenen Geschäftsprozesse durch Mobile Capture unterstützt oder sogar komplett verändert werden können. Der Leitfaden ist kostenfrei auf der Bitkom-Webseite erhältlich: www.bitkom.org/ecm ECM-Markt weiterhin auf Wachstumskurs Der Markt für Enterprise- Content-Management wächst weiter. Die Umsätze mit ECM werden in diesem Jahr voraussichtlich auf 1,84 Milliarden Euro steigen. Das entspricht einem Wachstum von etwa vier Prozent gegenüber dem Vorjahr. 2015 betrugen die Gesamtumsätze im ECM-Markt 1,76 Milliarden Euro. Drei von vier Unternehmen (76 Prozent), die ECMLösungen anbieten, rechnen für 2016 mit steigenden Umsätzen. Weitere 22 Prozent sagen stabile Einnahmen voraus. Die Zahl der Anbieter, die einen Umsatzrückgang erwarten, ist mit 2 Prozent dagegen verschwindend gering. Der Optimismus der ECM-Branche erhöht zudem die Bereitschaft, neue Arbeitsplätze zu schaffen. Gut zwei Drittel der ECM-Anbieter (64 Prozent) planen, im laufenden Jahr weitere Mitarbeiter einzustellen. 32 | BIT 3–2016


BIT 03-2016
To see the actual publication please follow the link above