Enterprise Content Managment - Titelstory: Kyocera & Ceyoniq Making Workflow

BIT 03-2016

Geschäftsprozesse Titelstory 18 | BIT 3–2016 Kyocera und Ceyoniq sorgen für reibungslosen DMS/ECM-Einstieg Making Workflow Keine Angst vor DMS und ECM! Der Einstieg in unternehmensweites elektronisches Dokumenten-Management muss nicht gleich mit dem Ausrollen einer komplexen Plattform einhergehen. Mit handlichen Lösungen, die innerhalb weniger Tage produktiv laufen, können Unternehmen die Digitalisierung ihrer Kernprozesse einleiten. In diesem Sinne hat sich Kyocera die „Entkomplizierung“ von DMS auf die Fahnen geschrieben. Die strategische Basis dazu ist das Know-how und Portfolio des renommierten ECM-Anbieters Ceyoniq, der seit der Jahreswende zu Kyocera gehört. Im Zuge des digitalen Wandels, von dem in diesen Tagen viel zu hören ist, spielt das Management von Dokumenten und Informationen eine zentrale Rolle. Sofern sich Unternehmen gezielt mit Digitalisierungsstrategien auseinandersetzen und Strategien entwickeln, wird es dabei immer auch um die digitale Verwaltung von Dokumenten und um digitale Dokumentenprozesse gehen. Kurz: Die Themen DMS bzw. ECM sind die Basis für den digitalen Wandel in den Unternehmen. Denn entsprechende Lösungen stellen zum einen die rechtskonforme Verwaltung digitaler Dokumente, Belege und In formationen über den gesamten Informationszyklus sicher. Zum anderen sorgen sie für die automatisierte Ver arbeitung der Informationen im jeweiligen Geschäftsprozess. Doch immer noch scheuen vor allem mittelständische Unternehmen die Einführung einer unternehmensweiten DMS-Softwareplattform. Laut einer aktuellen Bitkom-Studie hat fast die Hälfte der befragten Mittelständlern (100 bis 499 Mitarbeiter) noch keine Digitalisierungsstrategie, geschweige denn eine DMS-Lösung im Einsatz (siehe Beitrag auf Seite 30). Die Hürden liegen im Investitions - bedarf, im unklaren wirtschaftlichen Nutzen oder im organisatorischen und technischen Aufwand. In einer weiteren aktuellen Bitkom-Studie zur Digitalisierung der Wirtschaft nennen 72 Prozent der befragten Geschäfts - führer und Vorstände den digitalen Wandel als größte Herausforderung für ihr Unternehmen. Wo drückt den Unternehmen mit Blick auf Verwaltung von Dokumenten und den damit verbundenen Prozessen ganz besonders der Schuh? Kyocera hat vier Felder identifiziert, die einerseits schnell von analog auf digital umgestellt werden können, anderseits einen messbaren wirtschaftlichen Erfolg in einem überschaubaren Zeitraum garantieren: die Personaladministration, die Kunden- und Projektverwaltung, die Lieferanten- und Bestell - akten und das Vertragsmanagement mit Fristenverwaltung. Zugleich Im Zuge des digi - talen Wandels, von dem in diesen Tagen viel zu hören ist, spielt das Management von Dokumenten und Informationen eine zentrale Rolle. Dietmar Nick, stellvertretenden Geschäftsführer Kyocera Document Solutions, ver - antwortet den Auf -bau des neuen Geschäftsbereichs DMS/ECM bei Kyocera: „Wir wollen den Einstieg in Enterprise-Content Management vereinfachen.“


BIT 03-2016
To see the actual publication please follow the link above