Page 7

BIT 02-2016

$ Reporting auf allen Kanälen ▪ Volle Kostenkontrolle Ihrer Produktion ▪ Detaillierte und aussagekrä"ige Berichte zu den wichtigsten Kennzahlen für alle physikalischen und elektronischen Ausgabekanäle ▪ Individuelle Auswertungen nach frei konfigurierbaren Parametern ▪ Optimierung der Dokumentenproduktion sowie rechtzeitige Erkennung von Trends Für jede Herausforderung die passende Lösung Bringen Sie Transparenz in Ihre Dokumentenproduktion und decken Sie Optimierungspotenziale auf. Document & Content Technology Solutions | www.compart.com Effizienz in der Dokumenten- produktion beginnt mit dem richtigen Durchblick. Neugierig geworden? www.compart.com/ reporting Der Einsatz von Verschlüsselungsverfahren für den Schutz von privaten Daten kommt nur langsam voran. Laut einer Bitkom-Umfrage verschlüsselten im vergangenen Jahr 15 Prozent der deutschen Internetnutzer E-Mails. Im Jahr davor waren es mit 14 Prozent ähnlich viele. Allerdings verschlüsselten im Juli 2013, als die NSA-Affäre ins Rollen kam, laut einer Bitkom-Umfrage nur 6 Prozent der Internetnutzer ihre E-Mails. „Das Interesse an der Verschlüsselung von Daten ist bei den Nutzern nach einem kurzen Hoch nicht weiter gestiegen“, sagt Bitkom- Hauptgeschäftsführer Dr. Bernhard Rohleder. „Mit der Verschlüsselung von E-Mails und Dateien können sich die Nutzer gut vor dem Missbrauch ihrer persönlichen Daten schützen. Die Anwendung ist aber häufig noch zu kompliziert.“ Als Grund für den Verzicht auf Verschlüsselungssoftware geben 64 Prozent an, dass sie sich damit nicht auskennen. 59 Prozent sagen, dass ihre Kommunikationspartner keine Verschlüsselung einsetzen. Ein Viertel (26 Prozent) hält Verschlüsselung grundsätzlich für zu aufwändig. Neben der Verschlüsselung von E-Mails können Verbraucher auch Dateien auf ihrem Computer mit Hilfe einer Kryptografie-Software sichern. Davon machten im vergangenen Jahr 12 Prozent der Internetnutzer Gebrauch. Wegen der Angriffe von Geheimdiensten und kriminellen Hackern bauen viele Anbieter von Online-Diensten ihre Sicherheitsmaßnahmen aus und setzen dabei auch auf Verschlüsselung. Die am häufigsten verwendeten Standards für die Verschlüsselung einzelner E-Mails sind Pretty Good Privacy (PGP) sowie dessen Open-Source- Varianten Open PGP und S/MIME (Secure/Multipurpose Internet Mail Extensions). Mit Hilfe eines öffentlichen und eines privaten Schlüssels und der entsprechenden Software können E-Mails verschlüsselt und entschlüsselt werden. Vorausgesetzt Sender und Empfänger nutzen den gleichen Standard und haben den öffentlichen Schlüssel ausgetauscht. (www.bitkom.org) E-Mail-Verschlüsselung kommt nur langsam voran Interesse nicht weiter gestiegen


BIT 02-2016
To see the actual publication please follow the link above