Page 48

BIT 02-2016

Geschäftsprozesse 48 | BIT 2–2016 Titelstory mehr aus. Um das eigene Know-how und Kundendaten effizient zu schützen, kommt es auf ein durchgängiges und unternehmensweites IT-Sicherheitskonzept an, das dem unterschiedlichen Schutzbedarf der Daten Rechnung trägt. Bezogen auf die E-Mail-Kommunikation bedeutet das, nicht nur eingehende E-Mails im Sinne von Viren und Spam zu betrachten, sondern sich verstärkt der ausgehenden Kommunikation und damit dem potenziellen Datenabfluss und Datenklau zu widmen. Gerade hier gibt es oftmals noch erhebliche Lücken. Denn nicht immer versuchen externe Datendiebe, Knowhow oder Kundendaten abzugreifen. Oft sind es die eigenen Mitarbeiter, die versehentlich oder vorsätzlich zum Schlupfloch sensibler Daten werden, wenn sie diese per E-Mail aus dem Unternehmen versenden. Data Leakage Prevention ist hier ein wesentlicher Bestandteil einer erfolgreichen Sicherheitsstrategie, um Datenklau zu erkennen und zu vermeiden. Denn die Verhinderung von ungewolltem Datenabfluss spielt beim Schutz der E-Mail- Kommunikation eine ebenso große Rolle, wie die automatische Verschlüsselung sensibler Informationen und eine intelligente Viren- und Spamabwehr. Wir setzen daher verstärkt auf die Analyse des E-Mail-Verkehrs, um so genannte Anomalien zu erkennen und damit frühzeitig einem Datenklau zuvorzukommen. BIT Vielen Dank für das Gespräch, Frau Zarth. (www.gbs.com) Zarth Ja und Nein. Es steht natürlich außer Zweifel, dass auch beim Einsatz von Social Media- und Collaboration- Technologien die Sicherheit nicht zu kurz kommen darf. Das betrifft das Sicherheitskonzept an sich: wer darf wie und wo welche Inhalte ablegen und teilen. Das muss fest definiert sein. Zusätzlich kommt es natürlich auf Sicherheitsmechanismen an, welche für eine vertrauliche Ablage der hinterlegten Daten sorgen. BIT Welche Lösungsansätze sehen Sie, um der aktuellen Bedrohungslage Herr zu werden? Zarth Wir brauchen Lösungen und Sicherheitsstrategien, die nicht nur einzelne Unternehmensbereiche und Daten isoliert betrachten. Und auch Standardmaßnahmen nach dem Gießkannenprinzip reichen längst nicht Halle 2 Stand A30 „Für uns steht das Thema Integration von Cloud- und Collaboration- Technologien ganz oben auf der Agenda, da sich die Welten immer mehr verzahnen.“ „Data Leakage Prevention ist hier ein wesentlicher Bestandteil einer erfolgreichen Sicherheitsstrategie.“ Medidok hat exklusiv für den Plustek eScan A150 die Medidok ScanApp entwickelt, mit der Patientendaten aus einem Praxisverwaltungssystem direkt auf der Multi-Touch-Oberfläche des Scanners angezeigt werden. Somit können die gescannten Dokumente direkt am Scanner den Patienten zu geordnet und archiviert werden. Das Thema Scannen ist angesichts riesiger analoger Bildbestände, die es zu archivieren gilt, aktueller denn je. Plustek zeigt diesbezüglich zwei Innovationen in den Bereichen Foto- und Filmscanner – den ePhoto Z300 und den OpticFilm 135. Der ePhoto Z300 ist ein sensorgesteuerter Foto- und Dokumentenscanner, maßgeschneidert für Privatanwender und einfaches und bequemes Digitalisieren von Fotoarchiven. (www.plustek.de) Plustek: Jobroutinen ganz einfach per Tastendruck Kompliziert war gestern Der Netzwerk- Dokumenten - scanner Plustek eScan A150 überzeugt nicht nur wegen seines innovative Job-Menüs. Außerdem vorgestellt wird der eScan A250, das zweite Produkt der eScan- Produktfamilie, ebenfalls ausgerüstet mit dem Job Menü und einer deutlich höherer Scangeschwindigkeit. Highlight der eScan Präsentation auf dem Plustek Messestand sind die eScan Solutions Medidok ScanApp. Das Dossenheimer Unternehmen Der Markt will es einfach und komfortabel. Unter diesem Motto stellt Plustek auf der CeBIT u. a. den um diverse Funktionen erweiterte Dokumenten Netzwerkscanner eScan A150 vor. Insbesondere dessen neues Job- Menü, mit dem Anwender beliebig viele Scan-Profile als Kurzwahlfunktion einrichten und diese Jobroutinen ganz einfach per Tastendruck starten können. Umfangreiche, schwer verständliche Bedienungsanleitungen zum Einscannen von Dokumenten gehören somit der Vergangenheit an. Benutzerfreundlich, kompakt, mobil – der Stand alone Duplex Netzwerk-Dokumentenscanner eScan A150 von Plustek erlaubt unkompliziertes Scannen, Versenden oder Speichern von Dokumenten in wenigen Schritten. Ein Anschluss an einen externen Computer ist nicht notwendig. Halle 3 Stand F29


BIT 02-2016
To see the actual publication please follow the link above