Page 40

BIT 02-2016

Stefan Olschewski, Dvelop Neues Verständnis von ECM gefragt Bernhard Prüger, Beta Systems Automatisierung notwendig Bernhard Prüger, Manager Product Marketing DCI, Beta Systems Software AG: „Die IT rückt im Zuge der Digitalisierung immer näher an die Geschäftsprozesse heran.“ Geschäftsprozesse Digitaler Wandel 40 | BIT 2–2016 Thomas Wulle, Avision Mobiles Scannen im Trend Scannen heute: Scannen bedeutet heute nicht mehr nur das Erzeugen von Bildern. Heute scannen die Benutzer alles was sich durch ein ADF transportieren lässt: Angefangen vom kleinen Kassenbeleg bis hin zum meterlangen EKG oder Messprotokoll ist alles dabei und die Dicke der Dokumente endet bei der Kreditkarte. Wir haben aber auch Kunden, die selbst Granitplatten mit einem unserer Systeme scannen, um die Maserung den Kunden schicken zu können. Auch Capture Lösungen werden immer umfangreicher: Sie übernehmen nicht nur das Erzeugen der Bilddateien. Neue Ansprüche an Scanner: Der Trend geht zu Netzwerkscannen, so dass via LAN von diversen PCs aus auf den Scanner zugegriffen werden kann. Ein weiterer Trend sind mobile Lösungen. Unterwegs wollen die Mitarbeiter ihre Dokumente sofort in einer guten Qualität Dokumente digitalisieren – auch mit dem Smartphone. Bei den Capturing-Lösungen geht es auch weiter in die Verarbeitung hinein – die Thomas Wulle, Geschäftsführer Avision Europe GmbH: „Scannen bedeutet heute nicht mehr nur das Erzeugen von Bildern.“ Bildaufbereitung ist inzwischen mehr und mehr in die Treiber verlagert worden und nach der OCR und Barcode- Erkennung werden in Zukunft wahrscheinlich mehr und mehr Funktionen der Verschlagwortung, des Vorsortieren etc. hinzukommen. Positionierung: Avision setzt mehr auf Netzwerkprodukte mit WLANund LAN-Anbindungen, sowie das mobile Scannen. Unser Scan-App ermöglicht heute schon das mobile Scannen zu Smartphones und Tablet-PCs. Digitalisierungsstrategien: ECM ist der Schlüssel für den zukünftigen Erfolg von Unternehmen, die im digitalen Wandel bestehen wollen. Herzstück eines schlagkräftigen ECM-Systems ist die konsequente Digitalisierung nicht nur von Dokumenten, sondern vor allem von Geschäftsprozessen und daher allein schon als Grundlage für die digitale Transformation unabdingbar. Neue Ansprüche an ECM: Definitiv muss sich das Selbstverständnis von ECM ändern. Wir bezeichnen das neue Selbstverständnis als Social ECM. Als Kombination aus klassischem onpremise ECM, ergänzt um kollaborative Elemente wie die Integration von Collaboration-Plattformen wie Share- Point oder Confluence und die standortübergreifende Dokumentenkommunikation über die Cloud bis hin zum Mitarbeiter oder Kunden versteht sich Social ECM als zentrale Informationsdrehscheibe in Unternehmen. Positionierung: Digitalisierung ist seit 23 Jahren unser Kerngeschäft und seit jeher die zentrale Strategie der Dvelop. Die aktuellen Trends bestätigen hier unsere bisherige Ausrichtung. Mit der Konsolidierung der drei Produktlinien unter der Marke Stefan Olschewski, Head of Marketing & PR bei Dvelop AG: „ECM ist der Schlüssel für den zukünftigen Erfolg von Unternehmen, die im digitalen Wandel bestehen wollen.“ Dvelop tragen wir den neuen Herausforderungen auch organisatorisch Rechnung. Bedeutung der Daten-Infrastruktur im Digitalen Wandel: Digitalisierung ist ein Megatrend mit einer langen Historie. Es gibt viele Projekte, bei denen der Weg „von analog zu digital“ bereits für jeden nachvollziehbar ist, z. B. im öffentlichen Bereich. Für Unternehmen ist es eine große Herausforderung zu erkennen, wo sie sich digital transformieren müssen, in welchen Bereichen dies Sinn macht. Neue Ansprüche: Die Anforderungen des Endkunden werden immer spezifischer und individueller. Personalisierung von Produkten oder Daten ist gerade im Rechenzentrum ein großes Thema. Denn viele individuelle Anforderungen erfordern eine hochgradig automatisierte IT-Umgebung. Positionierung: Die IT rückt im Zuge der Digitalisierung immer näher an die Geschäftsprozesse heran, was die Zusammenarbeit zwischen Fach - bereichen und IT-Abteilungen neu ordnet. Wir helfen unseren Kunden dabei, ihre Ideen schnell in effektive Geschäftsprozesse umzusetzen.


BIT 02-2016
To see the actual publication please follow the link above