Page 35

BIT 02-2016

Ich spare täglich Portokosten: „Als Geschäftsführer freue ich mich täglich über unsere Porto-Ersparnis.“ Gut. Günstig. Postcon. Wechseln Sie jetzt zum überzeugenden Angebot! Vertrauen Sie Postcon Ihre Geschäftspost an: • günstiger Preis • Zuverlässigkeit Fordern Sie noch heute Ihr individuelles Angebot an. 0800 3 533 533 / postcon.de die neuen Technologien parallel ein - zuführen. Datengetriebene Entscheidungen werden immer stärker unseren Arbeitsalltag beeinflussen, aber auch die Kooperationen mit neuen innovativen und kreativen Partnern werden uns beschäftigen. (Heiko Henkes im Experton Newsletter 3/2016) BIT Warum könnte die Digitali - sierung die Grundfeste unseres Wirtschaftssystems erschüttern? Karl-Heinz Land und Prof. Dr. Ralf T. Kreutzer Ein zentraler Treiber im Wettbewerb um die Gunst der Kunden und die Erzielung von Gewinnen war und ist das Streben, laufend die Grenzkosten zu drücken. Was aber passiert, wenn in bestimmten Industrien die Grenzkosten gegen Null gehen? Wenn dieser Treiber des Wettbewerbs entfällt? Und was passiert , wenn nicht nur dieser Wettbewerbsmotor wegfällt, sondern langfristig auch viele Millionen Arbeitsplätze, deren Wegfall die Ursache für die Null- Grenzkosten darstellen? Denn wenn die Grenzkosten für jedes weitere Produkt „Null“ sind, wird hierfür auch keine menschliche Arbeitskraft mehr benötigt. Woher soll dann das (kontinuierliche) wirtschaftliche Wachstum kommen, damit Produktivitätsforstschritte nicht zum Arbeitsplatzverlust auf breiter Front führen? Wenn durch die Dematerialisierung aber Millionen deutscher Arbeitsplätze und ein hohes Maß an Wertschöpfung verloren gehen, wie soll sich dann noch Wachstum einstellen? (Mit diesen grundsätzlichen Überlegungen zu den Folgen des digitalen Wandels, beschäftigen sich die Autoren Karl-Heinz Land und Prof. Dr. Ralf T. Kreutzer in ihrem Buch „Dematerialisierung – Die Neuverteilung der Welt in Zeiten des digitalen Darwinismus“. Der zitierte Absatz stammt aus diesem Buch.) Heiko Henkes, Experton Group: „Es gilt, die digitale DNA in der Unternehmens - kultur zu implementieren und die neuen Technologien parallel einzuführen. Datengetriebene Entscheidungen werden immer stärker unseren Arbeitsalltag beeinflussen.“


BIT 02-2016
To see the actual publication please follow the link above