Page 22

BIT 02-2016

Geschäftsprozesse 22 | BIT 2–2016 CeBIT Scopevisio: Vorsprung durch Integration Mittelstand 4.0 Die Digitalisierung erfasst Unternehmen quer durch alle Branchen. Warum der Mittelstand sich jetzt wandelt und welche Unterstützung dabei gefragt ist, erläutert der Vorstand der Scopevisio AG, Michael Rosbach, im Interview mit BIT. BIT Ihr diesjähriges CeBIT-Motto lautet: Mittelstand 4.0 – Vorsprung durch Integration. Was meinen Sie damit? Michael Rosbach Von der Digitalisierung ist der gesamte Mittelstand betroffen – nicht nur die Industrie. Zwar wird die smarte Fabrik der Zukunft, in der die Maschinen miteinander kommunizieren, gerne als Paradebeispiel herangezogen. Es sind aber gerade die administrativen Abläufe, in denen enormes Digitalisierungs- und Auto - matisierungspotenzial steckt. BIT Inwiefern? Können Sie Beispiele nennen? Rosbach Nach wie vor gibt es in Unternehmen zahlreiche papier- ge bundene Abläufe, die mit hohem manuellen Aufwand verbunden sind. Denken Sie nur an die Unterschriftenmappe, die durchs Unternehmen wandert oder an Rechnungen, die handschriftlich freigegeben werden. Hinzu kommt das Problem der Medienbrüche, die dann entstehen, wenn unterschiedliche Systeme im Einsatz sind, die nicht miteinander kommunizieren. Vereinfacht gesagt: Wenn das CRM-System die ERP-Software nicht kennt, entstehen Informa - tionssilos, die redundant gepflegt werden. Heutzutage können sich Unternehmen solch ineffiziente Geschäftsabläufe nicht mehr leisten. Dagegen verschaffen sich Unternehmen, die ihre Prozesse digitalisieren, einen Wettbewerbsvorteil. BIT Wie können Sie als Software- Hersteller unterstützen? Rosbach Cloud Unternehmenssoftware von Scopevisio strafft Geschäftsprozesse und beschleunigt sie. Von Kunden erfahren wir, dass sie dadurch bis zu 30 Prozent an Administrationsaufwand einsparen. Wir setzen bei den betrieblichen Abläufen an, die es in fast allen Unternehmen gibt: bei Marketing und Vertrieb, Angebotserstellung, Projektsteuerung, Rechnungs - erstellung und Finanzbuchhaltung. All diese Prozesse integrieren wir in einem einzigen System. Das bedeutet in der Praxis: Anwender können vom Kontakt zum Angebot, vom Projekt zum Dokument und vom Dokument zurück zum Kontakt navigieren. Jeder Mitarbeiter hat stets Zugriff auf dieselben aktuellen Daten wie der Kollege – auch unterwegs oder im Home-Office. So wird die interne Zusammenarbeit optimiert und der Geschäftsführer hat jederzeit einen Rundum-Blick auf das Unter nehmen. BIT Warum ist Ihnen der Aspekt der Integration so wichtig? Rosbach Geschäftsprozesse zu digi - talisieren ist der notwendige erste Schritt, sie zu vernetzen und zu automatisieren ist hingegen der entscheidende Hebel. Am besten funktioniert das in einer integrierten Lösung, die alle Daten aus Marketing, Vertrieb, Abrechnung, Buchhaltung, Projekt- und Dokumentenmanagement bündelt. Nehmen Sie das konkrete Beispiel der Eingangsrechnung: In Scopevisio wird sie nach dem Scannen automatisch kontiert, danach werden Buchung und Banküberweisung mit einem Klick angestoßen. Regelassistenten ermöglichen die Automatisierung von Prozessen. Genau hier spielt eine integrierte Lösung ihre Vorteile aus – alles andere ist Stückwerk. BIT Vielen Dank für das Gespräch, Herr Rosbach. (www.scopevisio.com) Michael Rosbach, Vorstand der Scopevisio AG: „Unternehmen, die ihre Prozesse digitalisieren, verschaffen sich einen Wettbewerbsvorteil.“ Cloud Unternehmenssoftware von Scopevisio strafft Geschäftsprozesse und beschleunigt sie.


BIT 02-2016
To see the actual publication please follow the link above