Page 21

BIT 02-2016

BIT 2–2016 | 21 Messethemen: Wir stellen auf der CeBIT den digitalen Arbeitsplatz als strategisches Thema in den Vordergrund. Während viele Teilbereiche eines Unternehmens schon mit Software für Warenwirtschaft, Buchhaltung etc. digitalisiert sind, fehlt häufig die nächste Evolutionsstufe in der alltäglichen Büroarbeit. Der Umgang mit undurchdringlichen Netzlaufwerken, Papierbergen in Akten, E-Mail-Inseln und zeitaufwendigen analogen Geschäftsvorgängen kann mit einem modernen digitalen Arbeitsplatz auf Basis von Enterprise Content-Management-Technologien deutlich verbessert werden. Neue Mitarbeitergenerationen erwarten moderne digitale Werkzeuge. Software für den digitalen Arbeitsplatz reduzieren Kosten, beschleunigen durch automatisierte Ablage die Arbeit und erreichen eine hohe und motivierende Wertschöpfung für die Mitarbeiter. An jedem Ort und zu jeder Zeit. Digitalisierung: Unternehmen bleiben nur wettbewerbsfähig und rechtlich konform, wenn sie sich digitalisieren. Als Anbieter sind wir gefordert, die schönsten und effektivsten Arbeitserlebnisse für die Mitarbeiter jeder Generation zu liefern. Aber auch Kunden und ihre Mitarbeiter sind gefordert, denn Ängste und insbesondere eingefahrene Arbeitsweisen sind die Bremse einer erfolgreichen Digitalisierung. Das ist eine große Gefahr für die Zukunftsfähigkeit des Unternehmens. Der digitale Arbeitsplatz ist bereits verfügbar, vollständig, schnell einführbar und bezahlbar. Die Digitalisierung ist kein temporäres Modethema, sondern die nächste notwendige Entwicklungsstufe eines Unternehmens. Erwartungen: Die Digitalisierung ist im Business angekommen. Die CeBIT zeigt in allen Bereichen grandiose Lösungen für die Digitalisierung, dessen Wertschöpfung für Unternehmen enorm ist. Ich glaube, dass 2016 erstmalig viele Unternehmen die bewiesenen Mehrwerte eines digitalen Arbeitsplatzes erkennen und auch die Büroarbeit nach über einem Jahrhundert auf eine moderne Herangehensweise heben. (www.amagno.de) Jens Büscher, Amagno Der digitale Arbeitsplatz Jens Büscher, CEO, Amagno GmbH & Co. KG: „Unternehmen bleiben nur wettbewerbsfähig und rechtlich konform, wenn sie sich digitalisieren.“ Messethemen: Ersetzendes Scannen, Beweiswerterhaltung und verteiltes Scannen in verschiedenen Lokationen sind die strategischen Themen für unseren Messeauftritt. Ersetzendes Scannen nach TR Resiscan wird eines der Top-Themen der nächsten Jahre in den Projekten der Öffentlichen Hand zur Digitalisierung der Verwaltungsprozesse und flächendeckenden Verbreitung von E-Akte-Lösungen und der elektronischen Vorgangsbearbeitung sein. Aber nicht nur in der öffentlichen Verwaltung ist ersetzendes Scannen aktuell. Die TR Resiscan hat hier eine heftig kontroverse Debatte hervorgerufen. So sehen wir in allen Bereichen das Thema gesetzt, die entweder stark reguliert sind, z. B. Pharma und Gesundheit oder die auf lange Zeiten dokumentieren müssen, wie Flugzeug- , Maschinen und Anlagenbau. Wer ersetzend scannt kommt um die langfristige Beweiswerterhaltung nicht herum, und sowohl zentrales aber auch gerade verteiltes Scannen ist zur Optimierung und Beschleunigung der Digitalisierung von Verwaltungsprozessen essentiell. Digitalisierung: Bei der Digitalisierung von Abläufen und Prozessen immer genau zu schauen, was an den Geschäftsvorgängen durch eine Digitalisierung optimaler und effizienter gestaltet werden kann. Einen analogen Prozess einfach nur identisch ablaufen zu lassen, ist meist suboptimal. Die neuen Möglichkeiten durch Digitalisierung, der schnelle und gezielte Zugriff auf Informationen von überall her und die schnellere Informationsübertragung schaffen neue Möglichkeiten für Kollaboration und Verschlankung von Prozessen und diese sollten konsequent aufgespürt und genutzt werden. Erwartungen: Unsere Erwartungen werden durch die positive Entwicklung der CeBIT in den letzten zwei Jahren bestimmt. Gerade die Konzentration auf die Fachkunden und die veränderten Öffnungstage brachten eine spürbare Anhebung der Qualität der Besucher. Wir sind der Überzeugung, dass wir mit unseren Top-Themen für diese CeBIT ausgezeichnet aufgestellt sind, die digitale Transformation unserer Kunden effektiv zu unterstützen. (www.srz.de) Hans-Joachim Hübner, SRZ Top-Thema der nächsten Jahre Hans-Joachim Hübner, Spezialist für digitale Dokumentenerfassung beim Satz-Rechen- Zentrum (SRZ): „Gerade die Konzentration auf die Fachkunden und die veränderten Öffnungstage brachten eine spürbare Anhebung der Qualität der Besucher.“ BIT fragt: • Messethemen: Welche strategischen Themen werden Sie auf der CeBIT in den Vordergrund stellen? • Digitalisierung: Was möchten Sie Ihren Kunden mit Blick auf das Topthema Digitalisierung besonders empfehlen? • Erwartungen: Mit welchen Erwartungen reisen Sie zur CeBIT nach Hannover?


BIT 02-2016
To see the actual publication please follow the link above