Page 72

BIT 01-2016

Geschäftsprozesse Digitaler Wandel 72 | BIT 1–2016 Telekom: Erfolgreiche Transformation – Zusammen mit den Unternehmen Die Perspektive wechseln Die Digitalisierung treibt den Wandel voran: Mit digitalen Services starten deutsche Unternehmen in die Zukunft. Dabei bieten sich auch für Traditionsunternehmen ganz neue Perspektiven. Die IT-Produkte der Telekom, die sich an individuelle Bedürfnisse anpassen, unterstützen die Unter nehmen bei diesem Prozess. Kunden stellen sich online verschiedene Komponenten zusammen und bekommen ihr ganz persönliches Produkt nach Hause geliefert. Maschinen kommunizieren automatisch miteinander und melden sich, wenn eine Wartung ansteht. Über die Welt verstreute Mitarbeiter arbeiten in einer Projektgruppe zusammen und bearbeiten gemeinsam Dokumente, als säßen sie im gleichen Büro. Die digitale Transformation nimmt Einfluss auf Unternehmen, Prozesse und Kundenbeziehungen und sorgt für einen grundlegenden Wandel in der Gesellschaft und im Arbeitsleben. Produkte, die sich anpassen Die Digitalisierung stellt besonders traditionelle Mittelständler vor eine Herausforderung. Um den digitalen Wandel zu vollziehen, müssen sie die Perspektive wechseln, ihr Geschäftsmodell auf den Kopf stellen und ihre Produkte neu denken. Unternehmer sollten sich die Kundenbrille aufsetzen, um ihre Services in einem anderen Licht zu sehen. Diese Umstellung fällt nicht immer leicht – schließlich haben sich Prozesse und Produkte in vielen Firmen über Jahre etabliert – bietet aber auch neue Chancen, um den Betrieb zukunfts - fähig zu machen. Hilfestellung bieten z. B. IT-Produkte der Telekom, die sich an individuelle Bedürfnisse anpassen. Statt Hardware vor Ort, die aufwendig aktualisiert werden muss und schwierig zu schützen ist, virtualisieren Firmen ihre Server und lagern sie in die Private Cloud aus. Die Telekom sorgt in ihren Rechenzentren nicht nur für besonders hohen Schutz, die Unternehmen buchen auch flexibel Kapazitäten hinzu. Um Last - spitzen aufzufangen, ohne gleich teure IT-Investitionen tätigen zu müssen. Digital denken statt analog stehenbleiben Durch die Digitalisierung verbessern sich nicht nur interne Prozesse, Mittelständler richten ihr Unternehmen damit auch neu aus und erweitern ihren Käuferkreis. Das Kerngeschäft von BAS ist seit mehreren Jahrzehnten die Absicherung von Baustellen. Da der Verkehr immer weiter zunimmt, erhöht sich die Staugefahr an solchen Engstellen enorm. Statt es bei statischen Warnschildern zu belassen, entwickelte BAS ein digitales Verkehrsmanagementsystem. Sensoren messen das Verkehrsaufkommen, leiten die Daten in Echtzeit über das Mobilfunknetz der Telekom an die Leitstelle und aktivieren automatisch LED-Schilder, die Autofahrern Alternativrouten aufzeigen. Damit erst gar kein Stau entsteht. BAS hat seine Dienstleistung aus der Perspektive seiner Kunden betrachtet und den Service mithilfe der digi - talen Möglichkeiten optimiert. Damit zeigt das Unternehmen seine erfolgreiche Transformation und kann Vorbild für andere Mittelständler sein. Denn der digitale Wandel ist unaufhaltbar: Firmen müssen die Notwendigkeit der Veränderung erkennen, um ihr Geschäft erfolgreich in die Zukunft zu führen. (www.telekom.de/geschaeftskunden) Das Kerngeschäft von BAS ist seit mehreren Jahrzehnten die Absicherung von Baustellen. Abb.: B.A.S. Verkehrstechnik AG.


BIT 01-2016
To see the actual publication please follow the link above