Editorial

BIT 01-2016

BITEDITORIAL Dass sich in dieser BIT 1–2016 | 3 Wegbegleiter und Wegbereiter seit einem halben Jahrhundert: Dass sich in dieser Branche Aufregendes ereignen würde, müssen die BIT-Macher der ersten Stunde bereits vor 50 Jahren geahnt haben. Sie sahen sich am Anfang einer stürmischen Entwicklung, die nicht nur beobachtet, sondern auch exakt beschrieben und kommentiert werden müsse. Mit diesem Vorsatz entstand die Zeitschrift BIT, als kompetenter Wegbegleiter des Wandels der Büroorganisation und bürotechnischen Infrastruktur – von der elektronischen Schreib- und Rechentechnik über die digitale Datenverarbeitung bis zum vernetzten Informationstransfer und dem elektronischen Dokumenten- Management. BIT war in dieser Zeit nicht nur Weg begleiter neuer Technologien und Methoden, sondern in nicht geringem Maße auch ihr Wegbereiter. Branche Aufregendes ereignen würde, müssen die BIT-Macher der ersten Stunde bereits vor 50 Jahren geahnt haben. 50 Jahre BIT – ein besonderes Jubiläum, vor allem für ein Fach magazin. In dieser Ausgabe schauen wir daher zurück auf ein halbes Jahrhundert technologischer Trends, bis hin zur heutigen Digitalisierung, Vernetzung und Automatisierung von Geschäftsprozessen. Waren die vergangenen 50 Jahre in den Unternehmen geprägt von Prozessinnovationen, so werden zukünftig innovative Geschäfts modelle und kundenorientierte Services zum wesentlichen Wettbewerbsfaktor. Eine 10-seitige Chronik erinnert an wichtige Schritte und herausragenende Trends, die den Wandel der Bürowelt in den letzten 50 Jahren entscheidend geprägt haben. Mein Vorgänger auf der Position des verantwortlichen BIT-Redakteurs, Jacques Ziegler, hat mit seinem unermüdlichen Eifer, seiner Recherche-Leidenschaft, großer Begeisterung und seinem nahezu unerschöpflichen Erfahrungsschatz maßgeblich zum Gelingen dieser Jubiläumsausgabe beigetragen. Ein herzlicher Dank an ihn, und an dieser Stelle auch der explizite Hinweis auf seinen „Persönlichen Rückblick“ ab Seite 34 und seinen spannenden Ausblick auf die Digitalisierung, ihre Bedingungen und ihre Folgen mit dem Beitrag „Neuvermessung der Wirtschaft“ ab Seite 66. Ein herzlicher Dank gilt auch den zahlreichen und äußerst geschätzten Wegbegleitern, die wir in unserem Jubiläumsheft haben „zu Wort kommen“ lassen. Ihre ehrlichen Worte und herzlichen Glückwünsche ehren uns und bestätigen uns in dem, was wir tun. Vielen Dank. Und wie sich die gesamte Branche in den letzten fünf Dekaden gewandelt hat sowie den ständigen Mut zur permanenten Veränderung notwendig werden lies, so werden wir auch die nächsten Jahre nicht müde werden, uns mit langem Atem immer wieder neuen Heraus - forderungen zu stellen, uns an nachhaltige Markttrends sowie Kundenbedürfnisse aktiv anzupassen, und weiterhin leidenschaftlich, hochmotiviert, kompetent und reaktionsschnell zu berichten. Die BIT als Orientierungshilfe, Wissensvermittler und Diskussionsplattform – als Print-Ausgabe und auch online.


BIT 01-2016
To see the actual publication please follow the link above