Page 56

BIT 07-2015

Digitalisieren: schnell, komfortabel, professionell Die Qualität ist entscheidend Produktivität und Qualität stehen beim Scannen sehr nahe beieinander. Suboptimale Scans behindern das schnelle Arbeiten und drücken auf die Effizienz. Das gilt insbesondere, wenn papierbasierte Vorlagen vom Scanner direkt in den nachfolgenden Prozess gesteuert werden. PFU hat daher ihre Schreibtischscanner auf höchste Qualität getrimmt. „Mit den neuen Modellen der fi Series verfügen wir über eine wirklich hochwertige Lösung für alle Schreibtische in Unternehmen, die ihre dokumentenbasierten Prozesse optimieren wollen”, freut sich Klaus Schulz, Produkt- Marketingchef bei PFU. Ein leistungsfähiger GI-Prozessor unterstützt die Erzeugung qualitativ hochwertiger und automatisch korrigierter digitaler Bilddaten verschiedenster Dokumente – als JPEG, PDF, durchsuchbares PDF oder als editierbare Word-, Excel- oder Power Point- Datei. Der Papiereinzug verarbeitet Blätter einzeln und verhindert dadurch eine Schräglage nachfolgender Blätter. So wird jedes Blatt störungsfrei einzeln und gerade durch den Scanner geführt. Die Schräglagenkorrektur funktioniert auch für Stapel mit gemischten Papierformaten und stellt sicher, dass das Dokument vollständig eingescannt wird. Die neuen Scanner verarbeiten bis zu 40 Seiten in der Minute und ermöglichen die Verarbeitung von Papier verschiedener Dicke (27-413g/m2) in einem einzelnen Stapel. Auch Plastikkarten können sie problemlos scannen. Scannen in die Prozesse Obligatorisch sind alle Modelle der fi Series mit der Paperstream-Software ausgestattet. Paperstream IP bereitet die digitalisierten Daten für eine nachgelagerte Bearbeitung vor, beispielsweise für die Texterkennung (OCR, Optical Character Recognition) und kann über eine Twain- oder Isis- Schnittstelle mit gängigen Scan-Applikationen verbunden werden. Paper- Stream Capture optimiert den Dokumenten Workflow inklusive Stapelverarbeitung auf allen Stufen. Nutzer können nach dem Einscannen des Stapels sofort die Daten kontrollieren, Aufträge wechseln, Dokumente in einem gemeinsamen Verzeichnis ablegen, indexieren und für lokale oder zentrale Ablagen, Workflows oder ECM-Systeme freigeben. Mobil in die Cloud Prozessorientiert ist die Produktpolitik von PFU auch bei den mobilen Scannern. Für die mobilen Scan Snap-Dokumentenscanner gibt es nun kostenlos eine Synchronisationssoftware. Scan Snap Sync unterstützt Cloud-Dienste wie Dropbox, Google Drive und Microsoft One Drive. Mobile Anwender können so ihre Dokumente automatisch synchronisieren. Und so funktioniert es: Dokumente, die mit einem mobilen Gerät über die Scan Snap Connect Application gescannt werden, werden automatisch in einem Ordner im Cloud Service abgelegt. Kehrt der mobile User zurück zum Arbeitsplatz im Büro und startet auf seinem PC oder Mac die Scan Snap Organizer Software, werden die Scans mit dem Cloud Service synchronisiert und stehen für Funktionen im Scan Snap Organizer zur Verfügung – etwa für OCR (Optical Character Recognition) oder das Drehen von Seiten. Das bearbeitete Dokument wird dann erneut mit dem Cloud-Dienst synchronisiert. (www.fujitsu.com/de/scanners) Die neuen Modelle fi-7140 und fi-7240 (40 Seiten pro Minute, A4, farbig, duplex, 200/300 dpi, 80 Bilder pro Minute) stehen in ihrer qualitativen Leistungsfähigkeit den Hochleistungsscannern in keiner Weise nach, was für die Einbindung in Dokumentenprozesse besonders wichtig ist. Das Modell fi-7240 ist zusätzlich mit integrierter Flachbetteinheit ausgestattet. Klaus Schulz, Manager Product Marketing EMEA bei PFU (EMEA) Ltd.: „Mit den neuen Modellen der fi Series verfügen wir über eine wirklich hochwertige Lösung für alle Schreibtische in Unternehmen, die ihre dokumentenbasierten Prozesse optimieren wollen.” Geschäftsprozesse Scannen 56 | BIT 7–2015


BIT 07-2015
To see the actual publication please follow the link above