PDF Association informiert

BIT 07-2015

Kontakt: PDF Association, Thomas Zellmann, Telefon: +49 30/394050-0, E-Mail: info@pdfa.org, www.pdfa.org Die PDF Association informiert Matterhorn-Protokoll schafft Verständnis Mit PDF/UA den Gipfel erklimmen Dass es mit PDF/UA einen ISO-Standard für barrierefreie PDF-Dokumenten gibt, dürfte sich herumgesprochen haben. Was sicherlich manchem neu sein dürfte, ist, dass er als DINStandard in einer deutschen Fassung seit Anfang 2014 auch in Deutschland gilt. Denjenigen, die ihn gelesen haben, ist die Einsicht gemeinsam, dass der Standard ziemlich technisch und abstrakt ist. Ohne gute Kenntnisse des PDF-Formats erschließt sich der PDF/UAStandard nur mit großer Mühe. Damit zumindest Software- Entwickler und technisch ambitionierte Mitarbeiter bei den Herstellern wie auch den Anwenderorganisationen sich schneller ein differenziertes Verständnis für PDF/UA aufbauen können, hat die PDF Association bereits im Sommer 2013 das „Matterhorn-Protokoll“ herausgebracht. Es besteht aus 31 Prüfabschnitten, die sich aus 136 einzelnen, präzise definierten Fehlerbedingungen zusammensetzen. Dies erleichtert insbesondere Software-Herstellern erheblich die Entwicklung von Programmen für die Erstellung und Überprüfung PDF/UAkonformer PDF-Dokumente und PDF-Formulare. Ein Teil der Fehlerbedingungen kann von einer Software automatisch geprüft werden, beispielsweise ob ein „Alternativtext für eine Abbildung fehlt“. Eine Reihe anderer Fehler - be dingungen muss interaktiv geprüft werden, wie der Punkt „Überschriften sind nicht als Überschriften ausgewiesen“. PDF Association Bislang gab es das Matterhorn Protokoll nur in englischer Sprache. Im Rahmen des Bit- Inklusiv-Projektes des Deutschen Vereins der Blinden und Sehbehinderten in Studium und Beruf (DVBS) wurde in enger Zusammenarbeit mit der PDF Association eine deutsche Übersetzung erstellt, die ab November 2015 zum freien Download auf www.pdfa.org bereitsteht. Übereinstimmung Es gibt bereits zwei Mitglieder, die auf Grundlage von PDF/UA und dem Matterhorn-Protokoll eine PDF/UA-Validierung ermöglichen: xyMedia mit dem kostenlosen PDF Accessibility Checker 2 (PAC 2) für Windows sowie Callas Software mit pdfa Pilot 6 für Windows und Mac, wo die PDF/UA-Validierung bereits in der Testversion freigeschaltet ist und somit ebenfalls kostenlos genutzt werden kann. Durch das Matterhorn-Protokoll konnte sichergestellt werden, dass die Prüfergebnisse zwischen den beiden Validierern praktisch immer übereinstimmen. Wer Zugriff auf „echte“ PDF/UA-Dokumente haben möchte, sollte sich die „PDF/UA Reference Suite“ der PDF Association mit zehn solcher Dokumente von www.pdfa.org herunterladen. Ob diese wohl von den beiden Validieren als gültig anerkannt werden? Probieren Sie es aus! PDF-Standards gewinnen kontinuierlich an Bedeutung 2015 war für die PDF Association aus mehreren Gründen ein erfolgreiches Jahr: Das Bundesministerium der Finanzen hat die Vorteile von PDF und PDF/A erkannt und diese in die GoBD an gleich mehreren Stellen als bevorzugtes Format einließen lassen. Das freut uns als Verband, der das Ziel verfolgt, PDF-Anwendungen für digitale Dokumente zu fördern, natürlich sehr. Wir gehen davon aus, dass damit und der gleichzeitig zunehmenden Akzeptanz des ZUGFeRD-Datenmodells die Marktdurchdringung dieser PDF-Standards weiter an Schubkraft gewinnt. Darüber hinaus feierte das PDF/A-Format in diesem Jahr seinen zehnten Geburtstag. Diesen haben wir zum Anlass genommen, um erstmals einen User Award auszuschreiben. Er wurde im Rahmen der diesjährigen PDF Days Europe an die DAK-Gesundheit verliehen, die 2012 das Farbscanning im hochkomprimierten PDF/A-Format eingeführt hat. Die Preisverleihung war aber nur ein Argument für den Erfolg der PDF Days Europe. Wir konnten mehr als 100 Teilnehmer in Köln begrüßen, die uns attestierten, dass die zweitägige Veranstaltung mit einem hohen Praxisbezug und hoher Informationsdichte brillierte. Das ist natürlich für uns Ansporn genug, das Event im kommenden Jahr mit mindestens genau demselben Anspruch vorzubereiten. Last but not least fand unsere Technical Conference bei Adobe in den USA großen Anklang. Hier ging es vor allem darum, den Teilnehmern einen technisch fundierten Überblick zu allen PDF-Standards zu vermitteln. Ihr Olaf Drümmer, Vorstandsvorsitzender der PDF Association Schon mal notieren: Die PDF Days Europe 2016 finden vom 13. bis 15. Juni in Berlin statt. Neue Mitglieder Die PDF Association freut sich, EMC als Mitglied gewonnen zu haben. Darüber hinaus konnte der Verband im Zuge seiner Technical Conference Eileen Behr, Tony Jackson und Yannis Makarounis als Mitglieder sowie die TWAIN Working Group als neuen Kooperationspartner gewinnen. Die Informationen die ser Seite entstehen in redaktioneller Verantwortung der PDF Association. BIT 7–2015 | 53


BIT 07-2015
To see the actual publication please follow the link above