Page 52

BIT 07-2015

Geschäftsprozesse Mobiles Arbeiten 52 | BIT 7–2015 Telekom: MDM – Mobile Geräte verwalten, finden und fernsteuern So geht mobiles Arbeiten Smartphones und Tablets werden immer leistungsfähiger und ergänzen bereits heute den stationären Arbeitsplatz in vielen Bereichen. Die mobilen Geräte könnten sogar das ortsgebundene Büro in Zukunft überflüssig machen. Unternehmen müssen deshalb in der Lage sein, mobile Geräte inklusive Apps der Mitarbeiter aus der Ferne zu verwalten und zu schützen – etwa über das Mobile Device Management (MDM) der Deutschen Telekom. Smartphones und Tablets werden für unsere tägliche Arbeit immer selbst - verständlicher. Unternehmens- und Kundendaten, Apps, E-Mails und Telefonnummern – immer mehr Informationen landen auf den mobilen Alleskönnern. Laut einer Studie des Marktforschungsunternehmens IDC arbeiten knapp 60 Prozent aller Mitarbeiter in Deutschland zumindest gelegentlich mobil und greifen von unterwegs auf Business-Anwendungen zu. Im Fall der Fälle: Daten aus der Ferne löschen Je stärker Unternehmen Mobiltelefone und Tablets nutzen, umso größer ist das Risiko, dass sensible Daten durch Diebstahl oder Verlust in die falschen Hände geraten – selbst wenn Mitarbeiter ihre Geräte mit einem Passwort schützen. Über MDM-Lösungen lassen sich verlorene Geräte orten und überwachen – und Daten bei Bedarf aus der Ferne löschen. Welche der mittlerweile 100 Anbieter von MDM-Lösungen am besten für ein Unternehmen geeignet ist, hängt davon ab, wofür Mitarbeiter ihr Smartphone und Tablet nutzen. Wird mit dem Handy nur telefoniert, werden E-Mails abgerufen oder nutzen die Kollegen ihre Geräte, um von unterwegs auf den Firmenserver zuzugreifen? Lösung unabhängig vom Betriebssystem Die MDM-Lösung der Telekom basiert auf der Software des Marktführers Mobile Iron und lagert auf Servern in Deutschland. Die Software wird einsatzbereit aus der Cloud geliefert; um Updates kümmert sich die Telekom. Auf alle Funktionalitäten greifen Unternehmen über gesicherte Internetverbindungen zu – egal ob aus dem Büro, aus dem Homeoffice oder von unterwegs. Dabei spielt es keine Rolle, ob Smartphone und Tablet mit Apples iOS, Googles Android oder Microsofts Windows Phone laufen – die MDMLösung bietet ein einheitliches Geräte- Management. Über die Plattform lassen sich beliebig viele Smartphones und Tablets inklusive darauf installierter Apps zentral steuern. Egal ob E-Mail-Postfach, Firewall, Virenschutz oder Projektmanagement Software: Alle Anwendungen lassen sich über die MDM-Plattform zentral installieren und deinstallieren. Updates gelangen direkt Over- The-Air auf die Geräte der Mitarbeiter. Unerwünschte Anwendungen, etwa aus dem Google Play Store, kann der IT-Administrator herausfiltern und dafür sorgen, dass nur offizielle Unternehmensanwendungen auf Unternehmensinfrastruktur und -Daten zugreifen. Pro Nutzer zahlen Unternehmen einen monatlichen Festpreis von 3,45 Euro – bei einer Vertragslaufzeit von zwölf Monaten. Praktisch: Abgerechnet wird direkt über die Mobilfunkrechnung der Deutschen Telekom. (www.telekom.de/geschaeftskunden) Smartphones und Tablets werden für unsere tägliche Arbeit immer selbstverständlicher, und dank der MDM-Lösung der Telekom noch komfortabler. Abb.: Deutsche Telekom.


BIT 07-2015
To see the actual publication please follow the link above