Page 44

BIT 07-2015

integriert werden kann, bei minimalen Administrationsaufwand. Anlässlich des Einstiegs von Konica Minolta in den ECM-Markt sprach BIT mit Martin Schwaier, Manager IT Business & Services bei der Konica Minolta Business Solutions. BIT Herr Schwaier, wie passt die ECM-Einstiegs lösung in das Port folio von Konica Minolta? Martin Schwaier Als IT-Solutions- Provider reicht unser Angebot von der einzelnen Applikation bis hin zu integrierten Komplettlösungen für ITInfrastruktur und Informationsmanagement. Dabei gilt es, eine ganze Reihe spezifischer Tools, Instrumente und Hardware vorzuhalten, um passgenau die IT-Anforderungen unterschiedlichster Unternehmensgrößen und Branchen abzubilden. ecm.smart entry ist eins dieser Module. Es bietet kleinen und mittleren Unternehmen einen einfachen und kostengünstigen Einstieg in das elektronische Dokumenten Management. Geschäftsprozesse Enteprise-Content-Management 44 | BIT 7–2015 Konica Minolta ebnet ECM-Einstieg Einfach und Flexibel Eine einfach zu bedienende aber vielseitig einsetzbare Dokumenten-Management-Lösung bringt Konica Minolta auf den Markt. Damit dringt der Hardware-Hersteller erstmals mit eigenem Label in die Lösungswelt für elektronische Dokumenten-Organisation vor. Die Out-of-the-Box-Lösung ecm.smart entry konzentriert sich auf die Kernkomponenten elektronische Archivierung, Dokumenten-Management und digitale Workflows. Besonderes Merkmal sind die einfachen Bedien - eigenschaften mit teilweiser intuitiver Bedienoberfläche. Ebenso hat man Wert gelegt auf eine einfache und schnelle Implementierung der Lösung, die laut Konica Minolta innerhalb nur eines Tages in eine Systemumgebung BIT Welche strategischen Ziele sind mit ecm.smart entry verbunden? Schwaier Ohne die Basistechnologie Enterprise-Content-Management ist die produktive Organisation von Informationsprozessen auch in kleinen und mittleren Unternehmen immer weniger vorstellbar. Jedoch sind die für sie angebotenen Lösungen oft überdimensioniert. ecm.smart entry setzt dagegen auf einfachsten Zugriff auf Dokumente, Prozesse und Informationen. Das Toolset entspricht den realen Anforderungen im mittelständischen Büroalltag, der Administrationsaufwand ist minimal, das Tool ist voll skalierbar und budgetorientiert. BIT Wird Konica Minolta damit zum ECM-Anbieter? Schwaier Konica Minolta ist bereits Spezialist für Dienstleistungen rund um das Thema ECM und digitale Informationsabläufe. Wir bieten dem Kunden alles aus einer Hand, von der Beratung zum optimalen Lösungskonzept über die Projektumsetzung bis hin zur Betreuung. Dabei setzen wir auf Partnerschaften mit unseren starken ECM-Softwarepartnern. BIT Verraten Sie uns, von welchem Softwareher steller die Lösung entwickelt wurde? Wer ist Ihr ECM-Partner? Schwaier ecm.smart entry basiert auf d.3 von Dvelop, einer marktführenden ECM-Lösung. BIT Wie gestaltet sich der Vertrieb dieser Lösung? Schwaier Die ECM-Lösung wird anfangs von Konica Minolta direkt vertrieben. Die Integration wird von Konica Minolta durchgeführt, wozu nur ein Arbeitstag notwendig ist. (www.konicaminolta.de) Martin Schwaier, Manager IT Business & Services bei der Konica Minolta Business Solutions Deutschland GmbH: „ecm.smart entry setzt auf einfachsten Zugriff auf Dokumente, Prozesse und Informationen.“ ecm.smart entry von Konica Minolta konzentriert sich auf die Kernkomponenten elektronische Archivierung, Dokumenten-Management und digitale Workflows. „ecm.smart entry bietet kleinen und mittleren Unternehmen einen einfachen und kostengünstigen Einstieg in das elektronische Dokumenten-Management.“


BIT 07-2015
To see the actual publication please follow the link above