Page 41

BIT 07-2015

BIT 7–2015 | 41 das wichtige Thema Datensicherheit nicht zu kurz. In der Herstellerrunde, moderiert von Bernhard Zöller und Guido Schmitz, wurden alle Themen der ECM World in einer hochkarätigen Diskussion mit den Lösungsanbietern zusammengeführt. Für einen Höhepunkt fern der Technik sorgte der Auto Werner Tiki Küsten macher mit seiner Keynote „Simplify your Business“. Richtiger Effekt erzielt Das Maritim Hotel am Flughafen Düsseldorf hat der ECM World einen hochwertigen Konferenzcharakter verliehen. „Mit dem Wechsel der Location ins Maritim Hotel haben wir exakt den Effekt erzielt, den wir uns vorgestellt haben. Es ist schön zu sehen, dass unsere Zielrichtung hin zu noch mehr Veranstaltungsqualität voll und ganz aufgegangen ist. Das Gesamtkonzept bei der zweiten ECM World hat überzeugt – ob in Bezug auf Besucher, Programm, Aussteller oder Location“, resümiert Thomas Koch, Geschäftsführer und Veranstalter der ECM World. „Es ist uns auch bei der zweiten ECM World gelungen, große und tonangebende Teile der ECM-Branche auf einem zukunftsweisenden Kongress mit Fachausstellung zu versammeln. Positiv hat sich in diesem Jahr außerdem die intensive Zusammenarbeit mit dem IT-Branchenverband Bitkom ausgewirkt“, ergänzt Karl Heinz Mosbach, Geschäftsführer der ECM World GmbH. „Unser Ziel, dem Thema ECM und seinem praktischen Nutzen noch mehr Sichtbarkeit zu verleihen, erfüllt die ECM World mit ihrem Standort im Westen Deutschlands perfekt. Wir sehen auch für die nächsten Jahre noch viel Potenzial.“ Zum Zeitpunkt des Redaktionsschlusses stand jedoch noch nicht fest, ob und wann die ECM im nächsten Jahr stattfinden wird. (www.ecm-world.com) Die Herstellerrunde, moderiert von den Topberatern der Branche Bernhard Zöller und Guido Schmitz, bildete den abschließenden Höhepunkt der ECM World 2015. Bitom: GoBD-Checkliste für DMS vorgestellt Ein wertvoller Beitrag Wenn Unternehmen Dokumenten - management-Systeme zur Archivierung nutzen, müssen sie eine Reihe gesetz - licher Vorgaben beachten. Für die elektronische Archivierung gelten dabei die Grundsätze zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff (GoBD) wie Unveränderbarkeit, Ordnung, Vollständigkeit oder Nachvollziehbarkeit. „Der Gesetzgeber schreibt zwar vor, was zu tun ist, beantwortet aber nicht die Frage danach, wie Unternehmen diese Anforderungen erfüllen rung mit Dokumentenmanagement- Systemen die geltenden Vorschriften einhalten. Der erste Teil geht der Frage nach, welche gesetzlichen Anforderungen genau erfüllt sein müssen. Dann wird an Beispielen erläutert, wie diese Bestimmungen in der Unternehmenspraxis umzusetzen sind. Dabei werden auch Besonderheiten und Eigenschaften von Dokumentenmanagement- Systemen berücksichtigt. Die durch den Leiter des Bitkom-Arbeitskreises „ECM-Compliance“ und Vorsitzenden des Verbands elektronischer Rechnung (VeR) Stefan Groß sowie weitere Autoren vorgelegte Bitkom-Checkliste stellt die zahlreichen Anforderungen, die sich aus den GoBD für ein DMS ergeben, in übersichtlicher Form dar. Mit praktischen Hilfestellungen und konkreten Hinweisen leistet sie einen wertvollen Beitrag zur weiteren, vorgabenkonformen Verbreitung dieser ressourcen und kostenschonenden Zukunftstechnologie. (www.bitkom.org) können“, sagt Jürgen Biffar, Vorstandsvorsitzender des Kompetenzbereichs ECM im Bitkom. Im Rahmen der „IT & Business“ in Stuttgart hat der Branchenverband Bitkom seine neue „GoBD-Checkliste für Dokumentenmanagement-Systeme“ vorgestellt. Präsentiert wurde der 84-seitige Leitfaden für DMSHersteller, System - integratoren und Lösungsanwender im Zuge eines Fachvortrags der beiden Co- Autoren Stefan Groß und Thorsten Brand. Die neue Checkliste Bitkom erklärt in fünf Kapiteln, wie Unternehmen bei der elektronischen Aufbewah- Stefan Groß, Leiter des Bitkom-Arbeitskreises „ECM-Compliance“ und VeRVorsitzender, hat auf der IT & Business die neue „GoBD-Checkliste für Dokumentenmanagement Systeme“ vorgestellt. Abb.: VeR.


BIT 07-2015
To see the actual publication please follow the link above