Page 21

BIT 07-2015

BIT 7–2015 | 21 kann jedes vernünftige ECM umgehen. Wichtig wird es aber sein, Dokumente ohne Umwege auf verschiedenen Kanälen unterschiedlichsten Personen und Gruppen zur Verfügung stellen zu können, um gemeinsam daran zu arbeiten. Unsere Positionierung: Agorum ist bereits für diese Zukunft gerüstet. Das Thema virtueller Arbeitsplatz haben wir schon mit unserer ersten Weboberfläche desk4web 2006 umgesetzt. Diese Oberfläche wurde aktuell durch den ebenfalls browserbasierten Agorum Core Smart Assistant ersetzt. Dieser ist individuell auf den jeweiligen Arbeitsplatz anpassbar und bietet alle Möglichkeiten, um mit Dokumenten zu arbeiten, digitale Workflows abzubilden und im Team miteinander zu kommunizieren. Oliver Schulze, Agorum Virtueller Arbeitsplatz Digitalisierungsstrategien: Der Arbeitsplatz der Zukunft ist örtlich und zeitlich wesentlich flexibler. Daher ist es eine der wichtigsten Aufgaben in der IT, den Mitarbeitern virtuelle Arbeitsplätze zur Verfügung zu stellen, über die sie mobil und schnell auf die benötigten Dokumente und Informationen zugreifen und diese bearbeiten können. Das geht am einfachsten über ECM mit Web-Oberfläche. Neue Ansprüche an ECM: Die sind damit nicht zwingend verbunden. Denn digitalisierte und automatisierte Prozesse sind ja nichts Neues, damit Oliver Schulze, Geschäftsführer Agorum Software GmbH: „Mitarbeiter benötigen virtuelle Arbeitsplätze, über die sie ortsunabhängig auf die benötigten Dokumente zugreifen und diese bearbeiten können.“ Klaus Schulz, PFU Professioneller Scannen Digitalisieren: Scannen ist für immer mehr Unternehmen lediglich der erste Schritt für durchgängige elektronische Geschäftsprozesse. Um gesamtheitliche Lösungen aufzeigen zu können und Firmen bei der Integration von Scanlösungen in DMS/ECM zu unterstützen, arbeiten wir eng mit Softwareanbietern und Systemhäusern zusammen. Neue Ansprüche an Scanner: Die Software wird immer wichtiger. Unsere Antwort heißt Paperstream. Damit optimieren wir den gesamten Erfassungsprozess. Paperstream IP ist eine Treiber- und Bildoptimierungssoftware, über die unsere Scanner der fi Series und SP Series gesteuert werden. Unsere Positionierung: Wir sind Vorreiter bei der Digitalisierung von Schriftgut und sehen positive Wechselwirkungen zwischen unserem Geschäftsfeld und dem Markttrend. Besonderer Fokus liegt derzeit bei uns auf den weiterhin sehr papierinten - siven Branchen Finanzdienstleistung, Versicherung, Rechtswesen, Bildungswesen und Gesundheitswesen. Klaus Schulz, Manager Product Marketing EMEA bei PFU (EMEA) Ltd.: „Integration von Scanlösungen in DMS oder ECM immer wichtiger.“ Kurz Kurt Berthold, TA Triumph-Adler Jederzeit von überall Zugriff Digitalisierungsstrategien: Unternehmen und Organisationen mit unterschiedlichen Standorten oder mit Vertriebs- und Servicemitarbeitern im Außendienst benötigen heute jederzeit und von überall Zugriff auf relevante Informationen. Teil der Digitalisierungsstrategie sollten daher moderne Scanning-Lösungen mit Character Recognition sein sowie ein digitales Archiv. Multifunktionssysteme sind hier das Mittel zum Zweck. Sie sollten mit der entsprechenden Software zur Umsetzung der Digitalisierung arbeiten können. Neue Anforderungen: Die zunehmende Digitalisierung stellt neue Ansprüche sowohl an die Systeme als auch an die Beratung. Nach unserer Erfahrung sind die Funktionen Scan 2 File oder Scan 2 Email schon längst etabliert. Neue Ansprüche betreffen die Digitalisierung von Formularen, wie etwa Eingangsrechnungen. Ein weiterer Trend ist, gescannte Dokumente innerhalb von Workflow- und Geschäftsprozessanwendungen direkt nutzbar zu machen. Unsere Positionierung: Mit den Megatrends Digitalisierung und Mobi - lität in Verbindung mit Datensicherheit beschäftigen wir uns schon seit einigen Jahren eingehend. Hierbei richten wir unser Angebot konsequent an den Bedürfnissen unserer Kunden aus. Dies ist uns durch eine interne Umstrukturierung gelungen. Dafür haben wir in Manpower, in die Expertise unserer Teams und die Weiterentwicklung neuer Lösungen und IT-Konzepte investiert. Ganz aktuell haben wir zudem eine neue Kampagne gestartet, in der wir aufklären, was der Mittelstand für die Digitalisierung braucht. Kurt Berthold, General Manager Consulting & Solution Experts TA Triumph-Adler GmbH: „Neue Ansprüche betreffen die Digitalisierung von Formularen, wie etwa Eingangsrechnungen.“


BIT 07-2015
To see the actual publication please follow the link above