Page 15

BIT 07-2015

BIT 7–2015 | 15 27 Prozent fehlende finanzielle Mittel oder Kredite nennen. Herausforderungen bewältigen Für viele Kleinunternehmer bildet die Berücksichtigung externer Faktoren eine frustrierende Herausforderung – es ist einfach nicht möglich, breitere Themen wie die wirtschaftliche Stimmung und politische Entwicklungen zu kontrollieren. Auch wenn nationale und länderübergreifende Fragen sich außerhalb der Reichweite eines Kleinunternehmers befinden, so liegen doch manche wichtige Fragen geografisch sehr viel näher und innerhalb des Einflussbereichs eines Geschäftsinhabers. Unternehmen, die bestrebt sind, aus den Signalen einer wirtschaftlichen Erholung Vorteile zu ziehen, müssen in der Lage sein, rasch zu handeln. Statt sich durch geschäftliche Abläufe beschränken zu lassen, müssen kleine Büros und Unternehmen über die Flexibilität verfügen, hinauszugehen und mit Kunden zu kommunizieren, um deren neue Bedürfnisse zu erkunden. Studienergebnisse von Canon zeigen, dass 45 Prozent der europäischen Kleinunternehmen erkennen, dass die Ermittlung neuer geschäftlicher Perspektiven und die Kundenbindung zentrale Herausforderungen bilden. Leider ist nicht jeder Kleinunternehmer in der Lage, sich auf die Belange der Kunden zu konzentrieren; mehr als ein Viertel (28 Prozent) der Kleinunternehmer würden gerne mehr Zeit auf den Kundenservice verwenden. Flexibilität ist ein zentraler Faktor für kleine Unternehmen, die vom wirtschaftlichen Aufschwung profitieren wollen. Die Herausforderung liegt jedoch darin, die täglichen Aufgaben und die Zeit, die zur Erfüllung neuer Kundenbedürfnisse notwendig ist, mit neuen Prioritäten zu versehen. Während einige Firmen von neuen wirtschaftlichen Chancen profitieren, haben andere damit Probleme, da sie nicht in der Lage sind, sich auf zentrale Felder wie Kundenservice und Unternehmensentwicklung zu konzentrieren. Jede Sekunde zählt – und für kleine Unternehmen ist der Abbau der Verwaltung ein zentraler Weg, um wertvolle Zeit zu gewinnen und Ressourcen frei zu setzen. Die neuen Chancen nutzen Die Canon-Studie zeigt, dass mehr als ein Viertel (28 Prozent) der Kleinunternehmer der Auffassung sind, zuviel Zeit mit Papierarbeit zu verbringen. Durch die aktive Nutzung neuer Druck-, Scan- und Informationsmanagement Technologien verbringen Kleinunternehmen weniger Zeit mit der Ablage und können mehr Zeit darauf verwenden, Kundenbeziehungen zu pflegen und ihr Unternehmen weiterzuentwickeln. Multifunktionssysteme sind nur eines der vielen Werkzeuge, die Kleinunternehmern zur Verfügung stehen, um Dokumente zu scannen und ihre Geschäftsabläufe zu digitalisieren. Über eine Verbindung zur Cloud können sie anschließend von einer Vielzahl mobiler Geräte aus unterwegs Dokumente verarbeiten – damit gewinnen Kleinunternehmer noch mehr Zeit, um sich darauf zu konzentrieren, was für ihr Geschäft wichtig ist. Die gute Nachricht ist, dass einige Kleinunternehmen die positive Wirkung der Fortschritte in der Druck- und Scantechnologie bereits erkennen. Knapp über ein Viertel (26 Prozent) der Geschäftsinhaber nennt den Wunsch nach geschäft - lichem Wachstum und Innovation als zentralen Faktor ihrer Entscheidung für den Kauf oder Wiederkauf von Bürosystemen wie Scanner und Multifunktionssysteme. Im Bestreben schnell zu einer Wachstumsentwicklung zurückzu - kehren müssen Kleinunternehmer mehr Zeit für die Bedürfnisse der Kunden aufbringen. Wenn sie die Belastungen überwinden, die mit der Verwaltung verbunden sind, werden kleine Unternehmen größeres Zutrauen 28 Prozent der Kleinunternehmer in Deutschland sind laut einer aktuellen Canon-Studie der Auffassung, zuviel Zeit mit Papierarbeit zu verbringen. Abhilfe schafft die aktive Nutzung neuer Druck-, Scan- und Informationsmanagement Technologien. entwickeln, um mehr Zeit auf Themen wie Service, Innovation und Wachstum zu verwenden. (www.canon.de)


BIT 07-2015
To see the actual publication please follow the link above