Page 28

BIT 06-2015

Geschäftsprozesse Scannen & Capturing Zeutschel: Strahlentherapie Neckarsulm setzt auf Scan „von oben“ Produktiver als ein MFP Vor die Aufgabe gestellt, Patienteninformationen in eine elektronische Form zu verwandeln, entschied sich die Strahlentherapie Neckarsulm für eine neue Scantechnik. Bei dieser ist der Scanner auf den ‚Kopf gestellt’. Das spart in der Praxis Zeit und Kosten. Die Strahlentherapie Neckarsulm hat den Anspruch, eine Strahlenbehandlung auf höchstem Niveau anzubieten. Neben modernster Ausstattung gehören dazu nach Angaben von Praxis- Leiter Dr. Jörg Aßmann auch effiziente Arbeitsprozesse. Das setzt voraus, dass alle Patienteninformationen elektronisch vorliegen. Komplette Ordner digitalisieren Jedoch treffen ungefähr die Hälfte aller Patienteninformationen immer noch in Papierform in der Praxis ein. Teilweise werden komplette Ordner mit allen Dokumenten angeliefert. Das summiert sich im Jahr schnell auf 500 Ordner. Ein Teil der Dokumente wird mit einem kleinen Einzugsscanner digitalisiert. Doch für größere Dokumente oder Unterlagen aus den Ordnern musste das Multifunktionsgerät herhalten. „Das Scannen aus dem Aktenordner heraus mit dem ständigen Herausnehmen und wieder Einheften der Dokumente war sehr zeitaufwändig. Und Formate größer als A4 gingen gar nicht“, beschreibt Dr. Aßmann die Nachteile. Auf der Suche nach Alternativen stieß Dr. Aßmann auf zeta Office von Zeutschel. Der Overhead-Scanner ist speziell für die Digitalisierung gebundener Office-Dokumente konzipiert. Beim Zeutschel zeta Office erfolgt der Scan von oben. So verbleibt der Aktenordner aufgeschlagen auf der Vorlagenfläche liegen, für den nächsten Scan lässt sich bequem umblättern. Die Installation des Geräts war einfach und unkompliziert, wie Dr. Aßmann berichtet: „Netzteil ein - stecken, Ein-Schalter betätigen und schon konnte der erste Scan erstellt werden“. Die Mitarbeiter der Strahlentherapie Neckarsulm nutzen den Overhead Scanner für Strahlungsunterlagen wie Computer-Tomografien, Bestrahlungspläne und vor allem für die Digitalisierung der Aktenordner. Gerade letzteres geschieht seither hocheffizient: „Im Vergleich zu vorher scannen wir Dokumente aus Aktenordnern mehr als 50 Prozent schneller ein. Und die Qualität ist auch Top“, beschreibt Dr. Aßmann die Praxiser - fahrungen. So sorgt die intelligente Betriebssoftware für ein optimiertes Ergebnis gleich beim ersten Scan. Störende Elemente wie die Ordner - mechanik samt Hebel werden automatisch entfernt, schief angelegte Seiten gerade gerückt. Die digitalen Daten lassen sich sofort im Netzwerk abspeichern, Beim Zeutschel zeta Office erfolgt der Scan von oben. Seit der Inbetriebnahme des zeta Office bei der Strahlentherapie Neckarsulm werden Dokumente aus Ordnern und in größeren Formaten um 50 Prozent schneller eingescannt. so dass die eingescannten Dokumente sofort im Praxismanagementsystem landen und abrufbar sind.Der gesamte Prozess ist somit medienbruchfrei und produktiv gestaltet. Entsprechend positiv ist das Fazit von Dr. Jörg Aßmann: „Die Investitionen in den zeta Office haben sich ausgezahlt. Als Digitalisierungsbeschleuniger spart er Zeit und Kosten“. (www.zeutschel.de) Strahlentherapie Neckarsulm Die Strahlentherapie Neckarsulm gehört zu den modernsten Strahlentherapie Praxen Deutschlands. Abgedeckt wird ein breites Spektrum an Strahlentherapien – ob bei bösartigen Tumoren oder gutartigen Erkrankungen wie Arthrose und Tennis-Ellenbogen. Pro Jahr profitieren ca. 1000 Patienten von einer modernen Ausstattung auf höchstem Niveau. Moderne Ausstattung und Prozess- Effizienz sind für Praxis-Leiter Dr. Jörg Aßmann die Voraussetzung für eine bestmögliche Behandlung der Patienten. Die Strahlentherapie Neckarsulm nutzt den zeta Office für die Digitalisierung von Bestrahlungsunterlagen und kompletten Ordnern. 28 | BIT 6–2015


BIT 06-2015
To see the actual publication please follow the link above