Page 51

BIT 05-2015

BIT 5–2015 | 51 aus dem speziellen Mobiliar von Ashton Bentley. Im Mittelpunkt der eingesetzten Lösungen stehen die Presenter – also Allround-Systeme inklusive Display, die beliebig erweiterbar sind. Durch die einfache Montage lassen sich die Produkte des britischen Herstellers in kurzer Zeit zusammensetzen. Dabei kann auch bereits vorhandene Hardware wie Monitore und Kameras integriert werden. Von der Geschäftsreise zur virtuellen Konferenz Die Videokonferenzsysteme von GMS verbessern nicht nur die Kommunikation zwischen den Mitarbeitern der unterschiedlichen Standorte. Auch Geschäftsprozesse Sinnvolle Videokonferenzlösung von GMS: Ein Monitor dient zur Übertragung der Konferenzteilnehmer, der andere kann zum Teilen und Bearbeiten von Päsentationen, Dokumenten, etc. verwendet werden. lassen sich durch die neue Technik optimieren. Denn die verschiedenen internationalen Teams greifen nun verstärkt auf virtuelle Meetings zurück. Absprachen verlaufen dadurch wesentlich schneller und ergiebiger. Denn wichtige Fragen werden umgehend und gemeinsam geklärt – spontan und ganz ohne Reiseaufwand. Das steigert die Effizienz und sorgt für eine höhere Produktivität aller Mitarbeiter. Aber mehr Videokonferenzen bedeuten in diesem Fall nicht nur weniger Geschäftsreisen. Die wegfallenden Reisen entlasten auch die Umwelt. Denn es landen weniger Treibhausgase in der Luft, was die Umweltbilanz der HEG zusätzlich verbessert. (www.gms-mediaservices.de) Interview: Ein Beitrag zur Work-Life-Balance Zielgerichtete Kommunikation Hotelzimmer in London oder Köln zu übernachten. Die neue Lösung trägt damit unmittelbar zur Work-Life- Balance bei. BIT Nachdem HEG die Videokonferenzsysteme nun schon seit einigen Monaten nutzt: Welche Funktionen sind besonders vorteilhaft und haben sich in der Praxis für Ihr Unternehmen bewährt? Link Die Videokonferenzen sind einfach zu starten und zu bedienen. Außerdem bieten sie dank zweier Monitore die Möglichkeit, zusätzlich zum Videostream auch Bildschirm - inhalte zu teilen. Dass die Technik dabei auch noch schick aussieht, ist ein willkommener Bonus. BIT Somit haben sich Ihre Erwartungen an die Videokonferenz - Carsten Link, Head of IT und Leiter des Videokonferenz- Projekts bei HEG, erklärt im Interview, welche Vorteile die neue Technik von GMS bietet. BIT Immer mehr Unternehmen greifen aus ganz unterschiedlichen Gründen auf Videokonferenz - systeme zurück. Warum entschied sich HEG für die Lösungen von GMS und welche Erwartungen hatte Ihr Unternehmen im Vorfeld an den Dienstleister? Carsten Link Uns überzeugte das umfassende Angebot von GMS, das von Beratung über die Installation bis hin zum Support reicht. Auch das Preis-Leistungsverhältnis war top. Deshalb versprachen wir uns einen großen Effizienzgewinn und höhere Zufriedenheit bei unseren Mitarbeitern an allen Standorten. BIT Wie fällt das Feedback Ihrer Mitarbeitern zu den neuen Lösungen aus? Link Die Kollegen freuen sich darauf, abends Zeit mit der Familie zu ver - bringen, statt in einem fremden lösung bestätigt. Ihr Fazit: Was hat Sie und Ihre Mitarbeiter besonders an der Technik überzeugt? Link Die Konferenzraumtechnik als Sofort-Lösung von GMS und seinen Partnern ermöglicht uns eine schnelle, einfache und zielgerichtete Kommunikation. Das wäre so via Telefon und E-Mail nicht machbar. BIT Das heißt, der Einsatz von Videokonferenzsystemen wirkt sich direkt positiv auf die globale Zusammenarbeit in Ihrem Unternehmen aus? Link Es ist schön zu sehen, wie die HEG ein sehr großes Stück zusammenwächst und die Kollegen jetzt mehr Spaß an der Kommunikation mit anderen Büros haben. Der ,rund um sorglos‘-Service des Schwalbacher Unternehmens hat dazu maßgeblich beigetragen. Besonders die ständige Erreichbarkeit und die kompetente Zusammenarbeit auf ‘sichtbarer Augenhöhe’ haben uns überzeugt. Die neue Lösung trägt unmittelbar zur Work-Life-Balance bei. Besonders die ständige Erreichbarkeit und die kompetente Zusammenarbeit auf ‘sichtbarer Augenhöhe’ haben uns überzeugt. Uns überzeugte das umfassende Angebot von GMS, das von Beratung über die Installation bis hin zum Support reicht.


BIT 05-2015
To see the actual publication please follow the link above