Page 34

BIT 05-2015

34 | BIT 5–2015 ECM World Ausblick Einen neuen Partner mit an Board Digitale Arbeitswelt Herwig Diessner, Marketing & Communications Analytics Platform, IBM Deutschland: „Auf der ECM World zeigt IBM, wie sich die neue Partnerschaft mit Box auf die digitale Arbeitswelt auswirkt.“ Herwig Diessner vom ECM-World-Sponsor IBM freut sich über die neue Partnerschaft mit einem Cloud-Spezialisten und nutzt die ECM World in erster Linie, um auf neue Möglich - keiten für die unternehmerische Datenanalyse und Wissensmanagement, die sich im ECM-Umfeld ergeben, hinzuweisen. Zur ECM World 2015 in Düsseldorf bringt IBM ihren jüngsten Partner mit – den Cloud-Spezialisten Box. Das Startup bietet eine Cloud-Umgebung, über die Unternehmen Daten und Informationen sicher speichern, frei - geben und verwalten können. Die Bandbreite reicht vom Schutz vertraulicher Unternehmensdaten über die Entwicklung mobiler Apps bis hin zur integrierten Datenanalyse. Die Partnerschaft mit IBM fokussiert sich auf die drei Schwerpunkte Inhaltsverarbeitung, Watson-Analytics sowie Social Business. Auf der ECM World zeigt IBM, wie sich die neue Partnerschaft auf die digitale Arbeitswelt auswirkt. So steuern beispielsweise Versicherungen ihr Schadensmanagement mobil über die Cloud. Mit cloudbasierten ECMWerkzeugen beschleunigen Versicherer den Genehmigungsprozess, weil Außendienstmitarbeiter in Echtzeit auf aktuelle Informationen zugreifen können. Alle Mitarbeiter erhalten die Möglichkeit zur sicheren Zusammenarbeit, nicht nur in den eigenen Teams, sondern auch mit Kunden und Partnern. Unternehmen analysieren in der Cloud auch unstrukturierte Daten aus Bildern, Videos oder E-Mails, um aus vorhandenem Wissen neue und oft unerwartete Erkenntnisse zu gewinnen. Mit der Partnerschaft von IBM und Box eröffnen sich im ECM-Umfeld neue Möglichkeiten für die unternehmerische Datenanalyse und Wissensmanagement. Die ECM-World bietet den perfekten Rahmen dafür, um in persönlichen Gesprächen auszuloten, was dies für konkrete Kundenszenarien bedeutet. Vier Trends stellen ECM-Systeme auf den Prüfstand Risikofaktoren ausmustern Matthias Bauer, Senior Solutions Engineer, Alfresco: „Ältere Systeme werden zum Risikofaktor. Sie sind nicht anpassungsfähig und damit nicht zukunftssicher.“ Um dem sich rasant ausbreitenden Content-Chaos Einhalt zu gebieten, ist eine neue Generation an ECM-Systemen nötig. Darauf weist auch Matthias Bauer vom ECM-World- Goldsponsor Alfresco, in seinem Vortrag hin. ECM befindet sich im Umbruch. Vier aktuelle Trends verlangen nach völlig neuen Ansätzen: Neue Arbeitsweisen: Wenn Mitarbeiter auf Geschäftsunterlagen zugreifen und gemeinsam daran arbeiten, darf das nicht komplizierter sein als die Online-Buchung eines Hotelzimmers. Außerdem erwarten sie mobiles Arbeiten und effiziente Zusammenarbeit. Unternehmensgrenzen verschwinden: Unternehmen sind heute keine vollkommen eigenständigen Einheiten mehr. Sie sind Teil eines Netzwerks aus Unternehmen, Lieferanten, Händlern, internen Mitarbeitern, Freiberuflern und Kunden. Daher ist es nötig, Content und Prozesse in diesem erweiterten Geschäftsumfeld gemeinsam mit anderen nutzen zu können. Digitaler Content wächst exponentiell: Laut IDC-Prognosen wird die Menge an digitalen Inhalten zwischen 2010 und 2020 um das 50-fache steigen; 90 Prozent davon in Form unstrukturierter Daten, wie E-Mails, Dokumente und Video. Dieses „Big Data“-Problem macht Content-Management zu einer größeren und komplexeren Herausforderung denn je. Hybride IT-Strukturen: ECM-Systeme müssen heute traditionelle lokale Deployments (On-Premises), Virtualisierungen in der privaten Cloud und SaaS-Lösungen in der öffentlichen Cloud unterstützen – sowie alle denkbaren Zwischenstufen. Nur flexible Bereitstellungsoptionen bieten der IT die nötige Flexibilität, den sich ständig ändernden Geschäftsanforderungen zu begegnen. ECM System der ersten Generation bieten meist keine Antworten auf diese Herausforderungen. Sie basieren auf einer zwanzig Jahre alten Technologie. Da diese vielen Mitarbeitern zu behäbig ist, teilen sie Unternehmensdaten über File-Sharing-Dienste in der Cloud oder über private E-Mail- Accounts. Diese Schatten-IT bietet jedoch nicht die nötige Kontrolle, Sicherheit und Compliance. Ältere Systeme werden so zum Risikofaktor. Um dem Content-Chaos Einhalt zu gebieten, ist eine neue, moderne Generation an ECM-Systemen nötig. Vortrag: Vier Trends, die die ECM-Welt verändern, 15. September, 12.20 Uhr, ECM World.


BIT 05-2015
To see the actual publication please follow the link above