Page 27

BIT 05-2015

BIT 5–2015 | 27 ECM World: Geballtes Fachwissen und Networking Eine perfekte Plattform Den Besucher erwartet in Düsseldorf neben einer Fachausstellung ein kuratiertes, fünfgleisiges Programm aus Keynotes, Diskussionsrunden, rund 40 Fachpaneln bzw. Best-Practice-Berichten. Mit von der Partie sind rund 40 Aussteller und Sponsoren. Die ECMHersteller Alfresco, Docuware, Dvelop, ELO Digital Office, IBM, Optimal Systems und Windream finden sich in beiden Rollen. Zu den reinen Ausstellern zählen zum einen Hardware-Hersteller, die ihr Produktportfolio rund um das Drucken und Scannen vorstellen. Aber auch die Software-Seite kommt nicht zu kurz. Hier reichen die Themen von PDF-Technologien zur E-Mail-Archivierung bis hin zum Output Management mit Lösungen für das mobile Drucken über Cloud-Dienste und für die elektronische Signatur. Last but not least repräsentieren diverse ITSystemhäuser den Lösungsansatz, beispielsweise für die Themen Archivierung und Storage-Management. ECM und die digitale Arbeitswelt So lautet der gemeinsame Nenner der fünf Keynotes, die den Aspekt unter speziellen Blickwinkeln beleuchten. Hier bringen sich z. B. die ECMBeratungshäuser Zöller & Partner und Pentadoc Consulting ein. Sie äußern sich zu den Unterschieden zwischen klassischen DMS-Systemen und Collaboration Plattformen sowie deren „Zusammenwachsen“ bzw. zu den Erfolgsfaktoren der Informationslogistik im Rahmen der Digitalisierungsvorhaben. Über „Konzepte für die Datensicherheit von morgen“ spricht dagegen Prof. Dr. Peter Buxmann, Leiter Wirtschaftsinformatik der TU Darmstadt und Vorstand House of IT. Zum Thema „ECM & der digitale Arbeitsplatz der Zukunft“ referiert Dr. Peter Schütt, Leader Collaboration Solutions Software Strategy bei der IBM Deutschland GmbH. Und für einen Höhepunkt fern der Technik sorgt der Autor Werner Tiki Küstenmacher mit seiner Keynote „Simplify your Business“. Darüber hinaus finden in weiteren vier Sälen Diskussionen, Fachreferate und Best-Practice-Berichte zu folgenden Themenkomplexen statt: • Dokumente & Daten effektiv managen • Rechnungen elektronisch verarbeiten • Informationen optimal bereitstellen • Zusammenarbeit digital unterstützen Schließlich beweist Dirk-Peter Kuballa vom Finanzministerium Schleswig-Holstein, dass sich trockene Materie zugleich informativ und unterhaltsam aufbereiten lässt. Er klärt darüber auf, welche steuerlichen Anforderungen ein DMS erforderlich machen und gibt praxisrelevante Erläuterungen zur GoBD-Richtlinie. Zwischen den Vorträgen laden die Pausen zum intensiven Erfahrungsaustausch ein. Besonders hervorzuheben ist hier das im Vorfeld organisierte Mittagstisch-Matching. Hier werden Kongressteilnehmer exakt ihren Interessen und Bedürfnissen entsprechend mit dem passenden Lösungsanbieter zusammengebracht, um über ihre spezifischen Problemstellungen und konkreten Herausforderungen zu diskutieren oder Wissen aufzubauen. Auch der Abend des ersten Kongresstages bietet Gelegenheit zum Netzwerken oder zu vertiefenden Gesprächen: Bei einem „Get-together“ wird nicht nur für das leibliche Wohl gesorgt, sondern es stehen auch alle Sponsoren und Aussteller in lockerer Atmosphäre als kompetente Gesprächspartner bereit. (www.ecm-world.com) Die ECM World versteht sich als Trendkongress, der die aktuellen Diskussionen rund um die veränderten Rahmenbedingungen und Zielsetzungen beim unternehmensweiten Informations-Management bündelt.


BIT 05-2015
To see the actual publication please follow the link above