Page 26

BIT 05-2015

26 | BIT 5–2015 ECM World Titelstory von Dokumenten-Portalen, Self- Service-Prozessen oder Info-Diensten, bei denen auf dokumentenbezogene Informationen zurückgegriffen wird. Der globale Wettbewerb erfordert eine neue Flexibilität und Innovationsfähigkeit auf Unternehmensseite. Mit Hilfe besserer, sprich wissens - basierter Zusammenarbeit auf digitaler Ebene, sollte sich eine höhere „Business-Agilität” ermöglichen lassen. Geschäftsinformationen müssen hierfür flexibel, aber dennoch sicher und rechtsgültig „geteilt”, „bearbeitet” oder „kommentiert” werden können. Lösungen für das Informationsmanagement sollten daher die digitalen Prozesse innerhalb und außerhalb der Organisationen abbilden. Gleichzeitig sind die jeweiligen Compliance- Anforderungen einzuhalten. „An dieser Stelle braucht es ein Überdenken der bisherigen Strukturen und technologischen Konzepte. Monolithische Ansätze helfen hier nicht mehr weiter. Die ECM-Technologien müssen diesen Trend unterstützen“, so Karl Heinz Mosbach, Geschäftsführer der ELO Digital Office GmbH. Dies könne durch das Zusammenspiel mit Cloud-Diensten wie auch durch „benutzerfreundlichere und smartere” Anwendungen geschehen.2 Zu guter Letzt führt die digitale Transformation zu einem Kulturwandel in den Unternehmen, der sich auch im Konzept für das Informationsmanagement wiederfinden muss. Der Wert einer Information bemisst sich nicht nur aus der Zugehörigkeit zu einem einzelnen Geschäftsprozess. Vielmehr entspricht er dem Mehrwert, der entsteht, wenn die Informationen in weiteren, nicht direkt in Beziehung stehenden Prozessen verwendet und geteilt werden. Entlang der Informationskette resultieren so neue Wertschöpfungspotenziale. „Das digitale Unternehmen von heute vernetzt Informationen, Prozesse, Tätigkeiten und Menschen so, dass wir effizienter und effektiver zusammenarbeiten können. Das Resultat sind höherwertige Produkte und Dienstleistungen“, sagt John Newton, CTO und Mitgründer von Alfresco Software. „Es ist unsere Aufgabe, einfache und smarte ECMLösungen für Geschäftsprozesse zu entwickeln, die zu einem angenehmen Arbeitsumfeld und optimaler Produktivität beitragen.“3 Technologisches Konzept im Umbruch Es ist noch unklar, welche Art von Systemen künftig die führende Rolle im Technologie-Stack übernehmen werden. Die bisherigen streng hierarchisch definierten und organisierten Prozesslösungen wie ERP oder ECM oder neue Lösungen wie solche für das Enterprise-File-Sharing (Dropbox) oder für Social-Collaboration, die eine nicht vordefinierte Zusammenarbeit ermög - lichen? Zahlreiche Experten sehen ECM als Ansatz für die Erfassung, Koordination, Extraktion, Archivierung und Bereitstellung relevanter Geschäftsinformationen weiterhin als richtig an – aber immer weniger im Sinne einer geschlossenen Anwendung, sondern vielmehr als Basis-Infrastruktur, die sich nahtlos in die Geschäftsprozess - lösungen und Kollaborationswerkzeuge integriert. In der Unternehmensrealität gibt es hier allerdings noch hohen Nachholbedarf. Denn bislang wurde noch nicht einmal der erste Schritt hin zu einem ganzheitlichen Informations-Management abgeschlossen. Ganz zu schweigen von Schritt zwei, der Einführung neuer digitaler Wertschöpfungskonzepte bei der Zusammenarbeit und im digitalen Kunden-Management. Es bleibt daher noch viel Aufklärungs und Diskussionsbedarf. Hier will die ECM World ihren Beitrag leisten. Zu Wort kommen zum einen Experten, die valide Vorgehensweisen für die Umsetzung eines ganzheitlichen Ansatzes empfehlen. Zum anderen Anwender, die über ihre Erfahrungen in der Praxis und den produktiven Nutzen von ECM für die eigene Projektarbeit berichten. Im Mittelpunkt des Events stehen damit der Wissenstransfer und das Networking mit dem Ziel, die Sichtbarkeit von ECM und seinen Möglichkeiten zu erhöhen. (www.ecm-world.com) Der anbieter - übergreifende Branchen event richtet sich an ITbzw. speziell ECMVerantwortliche sowie strategische Entscheidungs - träger in Unternehmen. 2 Quelle: Videointerview vom 11.03.2015 http://blog.ecm-world.com/2015/03/11/karl-heinz-mosbach-ecm-technologien-muessen-dasdigitale zusammenarbeiten-effektiv-unterstuetzen 3 Quelle: Pressemitteilung www.alfresco.com/de/news/pressemitteilungen/alfresco-50-macht-unternehmen-fit-fuer-den-digitalen-wandel


BIT 05-2015
To see the actual publication please follow the link above