Page 65

BIT 04 -2015

Wolfgang Gans, Ricoh Ein dynamischer Markt Anwendungsfelder und Leistungsfähigkeit: Die Herausforderungen für das Druckhandwerk sind heute so umfangreich wie noch nie, denn die Kunden erwarten nicht weniger als höchstes Tempo und absolute Flexibilität. In genau diesen Bereichen punkten Light-Production Systeme. Denn dank ihrer Digitaldrucktechnologie bieten sie deutliche Vorteile, wie eine stabile Produktivität bei hohen Grammaturen, eine gleichbleibende Bildqualität bei hochvolumigen Aufträgen, vielfältige Finishing-Optionen und ein breites Angebot an zu bedruckenden Medien. Light-Production- Systeme erweitern somit das Leistungsportfolio von Druckdienstleistern und unternehmensinternen Druckabteilungen. Personalisierte Drucke können mit digitalen Druckverfahren deutlich kostengünstiger realisiert werden. Anwendungsfelder sind unter anderem Multi- Channel-Werbung, Buchdruck, Zeitungen und Zeitschriften, Transpromo- Druck und Direktmarketing. Marktpotenzial: Aktuell beobachten wir eine starke Verlagerung von traditionellen Kanälen wie Radio, Fernsehen und Printmedien hin zum Internet und Mobil-Kanälen. Daher muss sich die Rolle der gedruckten Kommunikation neu definieren. Print gilt als hochemotionales Kommunikationsmedium. Dementsprechend ist es im Direktmarketing ein wertvolles Instrument für den Aufbau sowie die Pflege und Stärkung von Kunden - beziehungen. Dialogkampagnen setzen dabei heute auf größtmögliche Individualisierung und den uneingeschränkten Einsatz von Farbe. Die Geschwindigkeit und der Umfang des technologischen Wandels haben zu grundlegenden Veränderungen in der traditionellen, kommerziellen und unternehmensinternen Druckindustrie geführt. Es ist ein sehr dynamischer Markt entstanden, der auf neue Technologien und digitale Innovationen baut. Service und Support: Light-Production-Anwendern bieten wir Operator Replaceable Units (ORUs) an – also vom Bediener austauschbare Komponenten, mit deren Hilfe die Produktivität optimiert wird. Dabei werden ausgewählte Systemkomponenten vor Ort beim Kunden gelagert. Dies gewährleistet eine schnelle Reaktionszeit bei Verschleiß einzelner Teile. Der re- Wolfgang Gans, Leiter Marketing Production Printing bei Ricoh Deutschland: „Light-Production- Systeme erweitern das Leistungsportfolio von Druckdienstleistern und unternehmens - internen Druck - abteilungen.“ gelmäßige Austausch bestimmter Komponenten sorgt für eine dauerhaft hervorragende Qualität und ermöglicht eine durchgängige Nutzung des Systems. Durch die ORUs können die Servicetechniker schnell auf die jeweiligen Baugruppen zugreifen, was enorme Zeiteinsparungen mit sich bringt. Die Wartezeit kann durch einen geübten Anwender zusätzlich eingespart werden. Eine weitere Lösung für Light- Production-Anwender ist das Business Driver-Programm von Ricoh. Dabei erhalten unsere Kunden ein exklusives Dienstleistungspaket rund um den digitalen Produktionsdruck. Kernstück ist das Online-Portal mit Informationen und Tools. Es unterstützt Anwender aus den Bereichen Corporate und Commercial Print bei der Optimierung ihrer Geschäftsmodelle, bei der Neukundenakquise und bei der Identifikation des weiteren Entwicklungspotenzials. Des Weiteren können unsere Kunden das Tool web2advertise nutzen. Dabei handelt es sich um eine webbasierte Plattform, die es Druckdienstleistern sowie unternehmens - internen Druckabteilungen und Datenzentren auf einfachste Weise ermöglicht, eigenes Marketing für den Digitaldruck zu betreiben. (www.ricoh.de) Carsten Bamberg, Konica Minolta Schlanke Druckproduktion Anwendungsfelder und Leistungsfähigkeit: Das Spektrum der Anwender für Light- Production-Printing-Systeme ist breit gefächert. Vom Einsteiger in den digitalen Produktionsdruck über „hybride“ Dienstleister, die gleichzeitig Offset- und Digitaldruck für verschiedenste Applikationen anbieten, bis hin zu Hausdruckereien in Unternehmen und Behörden – bei all diesen Anwendern sind die Produktionssysteme dieses Segments sehr beliebt. Die Vielseitigkeit ihrer Einsatz - gebiete und die Möglichkeit, mit inline Endverarbeitungslösungen eine schlanke Druckproduktion abzubilden, sind ideal für die Zielgruppe. Marktpotenzial: In den letzten Jahren sehen wir ein stetiges Wachstum im Bereich Farb-Produktionsdruck. Der größte Anteil liegt dabei in der Geschwindigkeitsklasse der Light- Production-Printing-Systeme zwischen 60 und 90 Seiten pro Minute – was besonders während der letzten vier Jahre Carsten Bamberg, Team Manager Productmanagement Production Printing Cluster West bei Konica Minolta. deutlich wurde. Wir gehen davon aus, dass sich dieser Trend fortsetzt. Service und Support: Unsere Kunden profitieren von einer umfänglichen Service-Struktur, die über eine Störungsannahme im Customer Care Center an 365 Tagen im Jahr und an 24 Stunden am Tag erreichbar ist. Durch kurze Reaktionszeiten er - füllen wir die Erwartungen unserer Anwender im Produktionsdruck. Mit CS Remote Care werden Meldungen zu Verbrauchsmaterial, Störungen und Zählerstände per Datenübertragung übermittelt. (www.konicaminolta.de/business) BIT 4–2015 | 65


BIT 04 -2015
To see the actual publication please follow the link above