Page 56

BIT 04 -2015

Output-Zentrale und Document-Factory Doxnet-Fachkonferenz Andreas Ahmann, Bereichsleiter Forschung & Entwicklung der Ceyoniq Technology GmbH, und Geschäftsführer der Ceyoniq Innovations GmbH: „Eine Information ist nur so wertvoll wie ihre Verwendbarkeit in einem Geschäftsprozess.“ Die Trends bei Social Collaboration in Geschäftsprozessen erläutert Andreas Ahmann, Bereichsleiter Forschung & Entwicklung der Ceyoniq Technology GmbH, und Geschäftsführer der Ceyoniq Innovations GmbH. Eine Information ist nur so wertvoll wie ihre Verwendbarkeit in einem Geschäftsprozess. Nach dieser Maxime verfahren viele Akteure im Bereich Enterprise-Content-Management (ECM) bereits seit Jahren. Das Thema „Papierarmes Büro“ ist inzwischen Realität, die leichte und möglichst omnipräsente Verfügbarkeit und Verwendbarkeit von Informationen in Geschäftsprozessen aber ist der Kernnutzen, über den ECM-Projekte sich auch unter betriebswirtschaftlichen Aspekten legitimieren. Das Paradigma ist dabei immer das gleiche: Bislang versucht die Branche so genannte „Informationsinseln“ aufzulösen. Sämtliche Anwendungen von der E-Mail-, über ERP- und CRM-Systeme usw. werden möglichst auf einer Oberfläche integriert, um einen bestenfalls vollständigen Überblick zu ermöglichen. Wenn man nun aber auch die Kommunikation als prozessrelevante Information betrachtet, wird deutlich, dass vor allem klassische Kommunikationsformen wie die E-Mail eines nicht leisten können: Ohne eine Einsortierung in Akten gibt es keinen Bezug zu einem spezifischen Thema und zu den damit verbundenen Dokumenten, Akten oder Prozessen. Zusätzlich verlagert sich die Kommunikation im privaten Umfeld verstärkt von der E-Mail zu Facebook, Twitter oder Whats App, da die Handhabung deutlich leichter ist als die der E-Mail. Warum also nicht diese im privaten Bereich beliebten Methoden der Kommunikation wie Microblogging, Foren und Chats auch innerhalb von Unternehmen nutzen und als großen Vorteil direkt den Bezug zum Prozess oder zur Akte herstellen? So bekommt man in der nächsten Stufe von Enterprise 2.0 eine ganzheitliche Sicht auf die Infor - mationen, die man zur Erledigung der täglichen Arbeit benötigt. Ergänzt wird diese Veränderung der betriebsinternen Kommunikation durch intelligente Systeme, die z. B. durch so genannte „Recommender“ analog zu E-Commerce Plattformen mögliche nächste Schritte des Anwenders antizipieren können, um so den Geschäftsprozess ganzheitlich weiter zu optimieren. Vortrag: Montag, 22. Juni, 15.30 Uhr, Doxnet-Fachkonferenz Social Collaboration in Geschäftsprozessen Die Information im Wandel Transaktionsdruck und Direct Mail Entering New Worlds Michael Krebs, Director Commercial Printing bei Canon, referiert unter anderem über das Zusammenwachsen des Direct-Mail- und des Graphic-Arts-Umfelds. „Merging Worlds“ hieß der Vortrag von Michael Krebs auf den Hunkeler Innovation Days in Luzern. In den letzten Jahren sind die Anwendungen aus dem traditionellen Transaktions- und Direct- Mail-Umfeld und dem traditionellen Graphic-Arts-Umfeld immer schneller und immer stärker zusammengewachsen. Verbesserungen in den Document- Workflows in Verbindung mit innovativen Technologien und Qualitätssteigerungen im Druckbereich, die den Transfer von analogen Dokumenten aus dem Graphic-Arts-Umfeld in digitale Workflows ohne Medienbrüche ermöglichen, haben dies vorangetrieben. Dieses Zusammenwachsen und die derzeitige stetige Veränderung in der Druckbranche bringen viele Geschäftsmöglichkeiten mit sich. Druckdienstleister und Corporate Unternehmen können diesen Wandel für Business Innovationen mit neuen Anwendungen nutzen. Basierend auf den Canon Technologien mit verbesserten Workflowlösungen können unsere Kunden nicht nur bestehende Bestandskunden halten, sondern durch echte Mehrwerte neue Geschäftsbeziehungen generieren. Im Juni erwartet die Zuhörer auf der Doxnet in Baden-Baden eine spannende Fortsetzung des Vortrags von Michael Krebs unter dem Titel „Entering New Worlds“. Innovationen von Canon eröffnen neue Möglichkeiten und neue Welten. Mit der VarioPrint i300 geht Canon ganz gezielt in den Cutsheet-Produktionsbereich mit klarem Fokus auf den Transaktionsdruckmarkt. Das Erfolgsprodukt, die ColorStream 3000 Serie, gibt es jetzt mit der ColorStream 3000Z in einer kompakteren Variante. Und die ImageStream-Serie eignet sich perfekt für den Transaktionsdruck, Direct Mail und hochwertige Beilagen in der grafischen Industrie. Vortrag: Dienstag, 23. Juni, 14.00 Uhr, Doxnet-Fachkonferenz Michael Krebs, Director Commercial Printing bei Canon Deutschland: „Die derzeitige stetige Veränderung in der Druckbranche bringt viele Geschäftsmöglichkeiten mit sich.“ 56 | BIT 4–2015


BIT 04 -2015
To see the actual publication please follow the link above