Editorial

BIT 04 -2015

Richtig Fahrt aufgenommen hat die Digitalisierung. Sie verändert nicht nur Produkte und Geschäftsmodelle, sondern führt auch zu tiefgreifenden Veränderungen in der Organisation der Unternehmen. Das Markt forschungsinstitut IDC bescheinigt der Digitalisierung in Firmen und Verwaltungen ein hohes Potenzial, um die Produktivität der Mitarbeiter im Alltag deutlich zu verbessern und die Geschäfts - prozesse – ob papierbasiert oder digital – durch Automatisierung zu optimieren. Die Daten und deren Analyse entwickeln sich dabei zu einem entscheidenden Faktor für den Unternehmenserfolg. Moderne Enterprise-Content-Management-Systeme können nach Überzeugung von IDC als zentrale Drehscheibe eine entscheidende Rolle spielen, um die neuen Möglichkeiten der digitalen Transformation Schritt für Schritt zu nutzen. Wie wichtig es für Unternehmen ist, dass sie den Zug der Digitalen Transformation nicht verpassen, erfährt man ab Seite 16. „Der Markt der Light- Production-Systeme ist äußerst interessant und dynamisch.“ Das Thema E-Rechnung boomt: Rechnungsprozesse sind im Fokus der Prozess-Optimierung. Während zunächst das Scannen und Archivieren beim Empfänger im Vordergrund stand, geht man nun zunehmend dazu über, Rechnungen elektronisch auszutauschen und auch Prüfungen zu automatisieren. Mit viel Expertenwissen und anschaulichen Praxisbeispielen hat der Elektronische Rechnungstag demonstriert, wie immer mehr Unternehmen ihre Rechnungsprozesse auf die digitale Variante umstellen. Mehr dazu ab Seite 34. Ein neuer Markenauftritt dient als Betonung der eigenen Rolle in einer sich stetig ändernden Geschäftswelt: Allein in diesem Jahr haben zahlreiche Unternehmen eine neue Markenstrategie präsentiert. Und mit einem neuen Logo setzen beispielsweise Lexmark, Pitney Bowes, Neopost oder Novadex etc. ein sichtbares Zeichen für eine erfolgreiche und kontinuierliche Wandlung, eine Weiterentwicklung, eine strategische (Neu-)Ausrichtung. Was zwei Branchengrößen konkret zu ihrem Rebranding bewegt hat, lesen Sie auf den Seiten 10 und 48. Familientreffen in Baden-Baden Es ist wieder soweit: Die 17. Doxnet-Fachkonferenz und Ausstellung lockt wieder zahlreiche Entscheider und Planer in die badische Kurstadt. Neben hochkarätigen Keynote-Speakern gibt es auf dem Branchenhighlight der Dokumentenprofis wieder zahlreiche Fachthemen aus dem Bereich des Dokumentenmanagements. Den Erfolg des Events macht eine Mischung aus Fachvorträgen, direkten Kontakten zu führenden Herstellern der Hard- und Softwarebranche, ein außergewöhnliches Branchennetzwerk sowie ein ausgewogenes Tagungsangebot aus. Eine Auswahl der diskutierten Themen stellt BIT wie gewohnt in kurzen Fachartikeln ab Seite 54 vor. Light-Production-Printing zu definieren ist schwerer als gedacht. Zumal selbst die Hersteller solcher Systeme sowie die Anwender den Begriff auf unterschiedlichste Weise interpretieren. Dies zeigt sich auch in unserer Umfrage ab Seite 64. Wir wollten von Druckerherstellern wissen, was die Anwendungsfelder von Light- Production-Printern sind, wie es um die Leistungs fähigkeit und das Marktpotenzial bestellt ist und welchen Service bzw. Support sie speziell für Anwender solcher Systeme anbieten. Zumindest in puncto Marktpotenzial waren sich alle einig: Der Markt der Light-Production-Systeme ist äußerst interessant und dynamisch. Er birgt großes Umsatzpotenzial und ist nach wie vor im Wachstum begriffen. Für die Zukunft geht man davon aus, dass sich dieser Trend fortsetzen wird. BITEDITORIAL BIT 4–2015 | 3


BIT 04 -2015
To see the actual publication please follow the link above