Page 7

BIT 03-2015

Mangelnde IT-Sicherheit Rechtliche Konsequenzen Reporting auf allen Kanälen ▪ Volle Kostenkontrolle Ihrer Produktion ▪ Detaillierte und aussagekrä"ige Berichte zu den wichtigsten Kennzahlen für alle physikalischen und elektronischen Ausgabekanäle ▪ Individuelle Auswertungen nach frei konfigurierbaren Parametern ▪ Optimierung der Dokumentenproduktion sowie rechtzeitige Erkennung von Trends Multi-Channel Document Management Solutions | www.compart.com $ Effizienz in der Dokumenten- produktion beginnt mit dem richtigen Durchblick. Neugierig geworden? Für jede Herausforderung die passende Lösung Bringen Sie Transparenz in Ihre Dokumentenproduktion und decken Sie Optimierungspotenziale auf. www.compart.com/ reporting Deutsche Firmen unterschätzen oftmals die wachsende Bedrohung durch organisierte Cyber-Kriminalität und durch Wirtschaftsspionage. Gleiches gilt für Risiken, die durch die eigenen Mitarbeiter – bewusst oder unbewusst – hervorgerufen werden. Rechtsanwalt Dr. Thomas Lapp, Vorsitzender der NIFIS Nationale Initiative für Informations- und Internet- Sicherheit e. V. spricht in diesem Zusammenhang von „gravierenden finanziellen und recht lichen Folgen“. Dazu zählt der IT-Rechtsexperte hohe, durch Schäden verursachte Kosten, Bußgelder, unzureichender Versicherungsschutz, Vertragsstrafen sowie die persönliche Haftung – in Ausnahmefällen auch von einzelnen Mitarbeitern. Um externen wie auch internen Gefahren besser vorzubeugen, empfiehlt Dr. Lapp einen Mix aus betrieblichen Vereinbarungen, IT-Sicherheitslösungen und der Sensi - bilisierung von Mitarbeitern. Dies be - inhaltet u. a. eine moderne IT-Infrastruktur, konsequente Zugriffsberechtigungen, Schulungen und Regeln im Umgang mit externen IT-Anwendungen. „Diese Fehleinschätzung der Firmen führt teilweise zu immensen finanziellen Kosten, die durch den Verlust von Daten, den Wiederherstellungsaufwand, zusätzliche Arbeitszeit sowie durch Verdienst- und Umsatz- ausfälle entstehen“, betont Lapp. Laut Verein Deutscher Ingenieure (VDI) verursacht Wirtschaftsspionage jährlich allein hierzulande einen Schaden von 100 Mrd. Euro. Zudem drohen Vertragsstrafen bei Verstößen gegen Geheimhaltungsklauseln, Schadens - ersatzansprüche und Schmerzensgeldforderungen bei missbräuchlicher Verwendung personenbezogener Daten sowie Bußgelder bei Verstößen gegen datenschutzrechtliche oder andere Verpflichtungen. Die Regelungen zur persönlichen Haftung gelten nicht nur für Aktiengesellschaften, sondern auch für sämtliche Unternehmensformen. Wenn verantwortliche Mitarbeiter, wie der IT-Leiter, die Grundregeln für eine angemessene IT-Sicherheit ignorieren, können auch sie persönlich haftend gemacht werden. (www.nifis.de)


BIT 03-2015
To see the actual publication please follow the link above