Page 35

BIT 03-2015

Alos Solution fokussiert sich im Verbund der Spigraph Group auf die Integration von End-to-End- Lösungen zur Dokumentenerfassung und Enterprise-Content- Management. BIT 3–2015 | 35 in ihrer eigenen Sprache betreuen. Zudem verfügen wir über ein internationales Solutions-Development-Team, bestehend aus erfahrenen Beratern und Branchenexperten, um das Projektgeschäft unserer Partner in allen Bereichen zu unterstützen.“ Daniel Chautard, Gründer und Präsident der Spigraph Group fügt hinzu: „Die Restrukturierung ist der logische Schritt, unser Unternehmen nach der Übernahme von Alos Solution und Dicom noch weiter voranzubringen. Wir identifizieren und ent - wickeln fortwährend neue Dokumentenerfassungs und ECM-Lösungen und bringen sie gemeinsam mit unseren Partnern auf den Markt.“ (www.spigraph.com) Alos Solution: Interview mit Friedhelm Schnittker Kundenspezifische Lösungen treuen, welche Märkte wollen wir beliefern, auf welche Themen werden wir uns fokussieren? Und dieses Alos-Solution-Konzept werden wir sukzessive in andere Länder übertragen. Wir sind heute in Deutschland und in der Schweiz vertreten, bis 2016 planen wir in weiteren Ländern präsent zu sein. Wir schauen im Moment, ob es in an- grenzenden Ländern interessante Übernahmekandidaten gibt. Mit denen werden wir unser Konzept weiter ausbauen. BIT Bieten Sie die Alos-Solution- Produkte auch über den Spigraph- Kanal an? Schnittker Zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht. Alos-Solution-Lösungen sind noch keine distribuierbaren Produkte. Wir evaluieren, ob wir im Bereich des Netzwerk- und hochvolumigen Scannings Produktkonzepte umsetzen. Die würden wir dann auch über die Distribution vertreiben, aber im Moment ist das vor allem eine technische Herausforderung. Die Produkte müssen einfach zu konfigurieren sein, BIT Herr Schnittker, was hat sich bei Alos Solution nach der Übernahme durch die Spigraph Group und der erst kürzlich vorgenommenen Restrukturierung geändert? Wie sind Sie im Markt aufgestellt? Friedhelm Schnittker Die Geschäftseinheiten Deutschland und Schweiz agierten bisher sehr eigen - ständig. Mittlerweile haben wir ein übergreifendes Konzept erarbeitet, das Produktportfolio abgestimmt und die Prozesse harmonisiert. Beispielsweise werden wir innerhalb der Gruppe über ein gemeinsames Support-Zentrum die Kundenbetreuung steuern. Unsere Absicht ist es, die technischen und organisatorischen Synergieeffekte zu nutzen. Dazu zählen wir u. a. unser gemeinsames Produktwissen sowie das Support-Know-how. Für unsere Organisation bedeutet das eine massive Änderung. Denn wir denken in Zukunft nicht mehr in Silos, sondern wir haben einen „One-Alos-Solution“ Gedanken. Gemeinsam haben wir die entscheidenden Punkte in einem Whitepaper festgeschrieben – welche Kunden möchten wir be- sie müssen „Out of the Box“ funktionieren und zudem einfach zu instal - lieren sein. Alos Solution ist im Markt als Anbieter von kundenspezifischen Lösungen bekannt. Wir beraten immer im Zusammenhang mit einem Gesamtkonzept. Etwa für eine Erfassungslösung – und diese Lösung realisieren wir auch mit unserer Software. Und solch eine individuelle, exakt auf die Kundenanforderung ausgerichtete Lösung, eingebunden in das IT-Konzept, kann der Kunde nur über Alos Solution beziehen. Das ist ganz klar unsere Stärke – dafür ist Alos Solution bekannt. BIT Im vergangenen Jahr war Alos Solution sehr mit der Übernahme und der neuen Ausrichtung beschäftigt. Sind diese Prozesse in - zwischen abgeschlossen? Schnittker Sie haben sicherlich Recht. Die Restrukturierung hat natürlich viel Energie gekostet – zeigt aber jetzt schon Erfolge. Das zweite Thema ist, dass wir in diesem Jahr einen klaren Branchenfokus definiert haben. Dazu zählen Transport und Logistik, die Finanzdienstleister und der öffentliche Dienst. �� Friedhelm Schnittker, Vice President Alos Solution: „Wir schauen im Moment, ob es in angrenzenden Ländern interessante Übernahmekan - didaten gibt. Mit denen werden wir unser Konzept weiter ausbauen.“


BIT 03-2015
To see the actual publication please follow the link above