Page 29

BIT 03-2015

Komplexes Marktumfeld „Mit dem ECM-Radar geben wir Anwenderunternehmen eine klare Orientierungshilfe für dieses komplexe Marktumfeld an die Hand, welche insbesondere die speziellen Marktstrukturen und Anforderungen des deutschsprachigen ECM-Markts berücksichtigt”, erläutert Maximilian Gantner, Leiter von Pentadoc Radar. Verglichen mit den Ergebnissen aus dem Vorjahr, konnten einige Anbieter ihre Marktposition und Außendarstellung verbessern, während andere Anbieter ihre Vorjahresposition nicht halten konnten. Derartige Verschiebungen der Marktposition der Hersteller lassen Interpretationen zur jeweiligen unternehmerischen Zielsetzung bzw. der strategischen Ausrichtung zu. Aber auch die Entwicklung des Produktportfolios und die Umsetzung der jeweiligen Produkt- Roadmap aus dem Vorjahr machen Unterschiede zwischen den Anbietern deutlich. Die Einordnung der Hersteller erfolgt anhand der Positionierung auf den konzentrischen Kreisen des Radars, die für die jeweilige Marktposition stehen. Unterschieden wird zwischen den Kategorien „Markteinsteiger“, „Herausforderer“, „Experten“ und „Marktführer“. Je näher sich ein Software-Hersteller am Mittelpunkt im ECM-Radar positionieren kann, desto besser ist die Marktposition in Verbindung mit der allgemeinen Leistungsfähigkeit des Portfolios. In der seit 2013 jährlich erscheinenden Positionierungsstudie ECMRadar werden die führenden Softwarehersteller aus Deutschland, Österreich und der Schweiz nach festgelegten Kriterien und Kategorien von Pentadoc Radar bewertet. Dadurch ist ein neutrales und objektives Verfahren gewährleistet. Das ECMRadar liefert somit eine Übersicht über die Performance und Leistungsfähigkeit der Hersteller und positioniert sie dementsprechend im Markt. Das ECM-Radar 2014/2015 ist über den Pentadoc-Radar-Shop erhältlich: (www.pentadoc-radar.com) E-Rechnungsgipfel in Wiesbaden Für Entscheider und Spezialisten Auf dem E-Rechnungs-Gipfel, der am 8. und 9. Juni im Schloss Biebrich in Wiesbaden stattfindet, können sich Entscheider und Spezialisten aus den Bereichen Finanzen, Rechnungswesen, Buchhaltung, Einkauf und IT über die konkreten Schritte, die mit der Einführung der E-Rechnung in Deutschland einhergehen, informieren. Die Tagung befasst sich schwerpunktmäßig mit Themen der Digitalisierung des Finanzprozesses wie der elektronischen Rechnung, der Umsetzung der europäi- schen Gesetzgebung in Deutschland, Prüfungsaspekten der E-Rechnung im Zuge von GoBD und Compliance sowie den nationalen und internationalen Standards. In der begleitenden Fachausstellung haben die Teilnehmenden die Möglichkeit, sich bei Lösungsanbietern rund um die E-Rechnung wie Basware, Crossinx, Seeburger, Swiss Post Solutions, Neopost, Ximantix und weiteren einen Marktüberblick zu verschaffen. (www.e-rechnungsgipfel.de) PDF Days Europe 2015 8. bis 9. Juni 2015 · Köln PDF ist nicht nur ein Dateiformat. PDF ist eine Lösung! PDF/A: Archivierung ZUGFeRD: Elektronische Rechnung PDF/UA: Barrierefreiheit PDF/VT: Personalisierter Druck PDF/X: Druckindustrie Die PDF Days Europe 2015 bieten den Teilnehmern Informationen aus erster Hand rund um den Einsatz und Nutzen der PDF-Standards. Internationale Experten und Anwender berichten über neueste Trends und ihre praktischen Erfahrungen. Highlights: Fokus: Anwenderorientierung Mobile PDF in der Praxis Erfahrungen mit ZUGFeRD 10 Jahre PDF/A: PDF/A Award für Anwender Weitere Infos und Anmeldung unter: www.pdfa.org


BIT 03-2015
To see the actual publication please follow the link above