Enterprise-Content-Management

BIT 03-2015

Geschäftsprozesse Enterprise-Content-Management 26 | BIT 3–2015 Studie zu ECM im Mittelstand Investieren jetzt die Kleinen? In größeren Unternehmen hat sich das Enterprise-Content- Management (ECM) mittlerweile etabliert. Doch wie steht es um den Mittelstand? Um diese Frage zu beantworten, hat der Digitalverband Bitkom kürzlich seine Neuauflage der Studie „ECM im Mittelstand“ vorgestellt. Die Ergebnisse mögen für Experten zwar nicht unbedingt überraschend sein, allerdings stützen sie durchweg die großen Erwartungen an Markt- und Wachstumspotenzial der Branche. Das Verständnis von ECM ist bei kleineren Unternehmen eher eng gefasst: Die meisten sehen darin vorwiegend die Kernbereiche Dokumenten-Management und Archivierung. Danach folgen Anwendungsbereiche wie E-Mail-Management oder die elektronische Akte. Dass ECM aber auch eine Antwort auf Fragen des Workflow-Management und der Zusammenarbeit im Unternehmen bietet, weiß bisher nur etwa die Hälfte der Mittelständler. Was ist ECM? Enterprise-Content-Management zählt im Mittelstand eher zu den jüngeren Disziplinen, schließlich sind ECM-Programme im Schnitt kaum länger als seit sechs Jahren auf den Rechnern der Unternehmen installiert. Oft gibt es bereits Schwierigkeiten beim Begriff „Enterprise-Content- Management“ Nur etwa jeder fünfte Mittelständler gibt an, diesen gut erläutern zu können. Wer nutzt ECM? Von den befragten Unternehmen nutzt jedes dritte Software für Auf - gaben des ECM. Unterschiede gibt es vor allem in Bezug auf die unterschiedlichen Unternehmensgrößen: Bei Firmen mit weniger als 100 Mitarbeitern liegt der Wert mit 31 Prozent knapp unter dem Durchschnitt. Von den großen Mittelständlern mit mehr als 250 Angestellten nutzt dagegen mehr als die Hälfte (56 Prozent) ECM-Lösungen. Der Grund: Selbst wenn kleinere Unternehmen ebenso wie die großen mit einer Zunahme der Papierflut kämpfen, ist das Rationalisierungspotenzial durch den Einsatz von ECM-Software dennoch deutlich geringer. Anders gesagt: Je größer das Unternehmen, desto größer der Handlungsbedarf. Jürgen Biffar, Vorstandsvorsitzender des Kompetenzbereichs ECM im Bitkom: „ECM ist mehr als die Verwaltung von Dokumenten. Unternehmen, die das erkennen und ihre Prozesse entsprechend gestalten, haben einen klaren Vorteil gegenüber ihren Wettbewerbern.“ Abb.: Fotolia


BIT 03-2015
To see the actual publication please follow the link above