Page 78

BIT 02-2015

Geschäftsprozesse 78 | BIT 2–2015 Titelstory Bookeye 4 V1A: Der weltweit einzige A1+-Aufsichts-Scanner, der sowohl flache Dokumente aufnehmen (wahlweise unter Nutzung der Glasplatte), als auch in der besonders schonenden V-Stellung von 140 bis 180 Grad arbeiten kann. orten umgesetzt werden müssen. Am Scanner selbst wurde lediglich das Touchpanel zur Bedienung in arabischer Sprache angepasst. Vergleichbares ist allerdings auch bei anderen Lieferungen ins In- und Ausland je nach spezifischer Kundenanforderung standardmäßig üblich. BIT Wie werden die Mitarbeiter geschult, die mit der Digitalisierung beschäftigt sind? Klepsch Das läuft nach dem Prinzip „Train the Trainer“. Zehn Mitarbeiter unseres Kunden waren zum Scanner- Training eine Woche lang in der Wuppertaler Zentrale von Image Access. Im Mittelpunkt stand neben der Hardware insbesondere die Workflow-Schulung. Dabei herrschte eine sehr konstruktive Arbeitsatmosphäre, die Teilnehmer waren stark motiviert. Sie werden die Scanner allerdings nicht selbst bedienen, sondern ihrerseits vor Ort Mitarbeiter für die Scanner-Bedienung schulen. BIT Hat Image Access schon einmal ein Digitalisierungsprojekt dieser Größenordnung abgewickelt? Klepsch Es gab durchaus vergleichbare Aufträge, aber was die extrem lange Planungsphase – immerhin fünf Jahre –, die schwierigen Rahmenbedingungen im Einsatzland und die Zahl der einzelnen Arbeitsplätze angeht, ist das für uns ein neuer Rekord. Das Projekt wird bei uns im Hause von einem Team aus Hardware-Ingenieuren, Software Entwicklern und Vertriebsmitarbeitern betreut. Diese Team-Orientierung versetzt uns in die Lage, solche Projekte professionell zu stemmen, beginnend mit der Angebotsphase bis hin zur Realisierung. Deshalb ist Image Access bei solchen Großprojekten der bevorzugte Partner der Industrie. BIT Vielen Dank für dieses Gespräch, Herr Klepsch. (www.imageaccess.de) Klepsch Besonders wichtig ist bei diesem Projekt, dass die Scanner einfach zu installieren, zu transportieren, zu bedienen und ausreichend robust für das teilweise extreme Wüstenklima im Nahen Osten sind. Jede einzelne Scan- Station besteht im Wesentlichen aus Scanner, PC und unterbrechungsfreier Stromversorgung – also UPS: Uninterruptable Power Supply. Kurz gesagt haben wir uns mit unserer Produktqualität und unserem Service-Konzept durchsetzen können. BIT Mussten die Scanner im Hinblick auf die Anforderungen speziell modifiziert werden? Klepsch Die Scanner im Wesentlichen nicht, was ein weiterer Grund für die Entscheidung für den Bookeye 4 war. Unsere hochempfindlichen optoelektronischen Komponenten im Scanner sind von Hause aus staubdicht versiegelt und sehr robust aufgebaut. So findet man in unserem Scanner fast keine beweglichen Teile; einzig ein Drehspiegelmotor, der gegen Erschütterungen völlig unempfindlich ist. Nur die Verpackung wurde von Image Access diesmal neu entwickelt, um härteste Anforderungen für den langen Weg per Seefracht und über unbefestigte Landstraßen mit Sicherheit zu bestehen. Diese aufwendig gefertigten Transportverpackungen aus siebdruckbeschichtetem Plattenmaterial sind wiederverwendbar – und zwar deshalb, weil die Geräte während des Projekts vier bis fünf Mal zwischen verschiedenen Stand - „Besonders wichtig ist bei diesem Projekt, dass die Scanner einfach zu installieren, zu transportieren, zu bedienen und ausreichend robust für das teilweise extreme Wüstenklima im Nahen Osten sind.“


BIT 02-2015
To see the actual publication please follow the link above