Page 53

BIT 02-2015

einem bestimmten Intervall kleine Bildvorschauen als Metadata zur Ver - fügung gestellt. Die Videos können außerdem wie bei YouTube in Channels organisiert werden. Die Azure Media Services sind eine cloudbasierte Platform as a Service (PaaS), die für alle denkbaren Endgeräte alle gängigen Videoformate aufbereiten und bereitstellen soll. Man darf gespannt sein, wie tief die Integration im SharePoint Server 2016 und im sozialen Netzwerk von Yammer dann wirklich ausfallen wird. Weiterhin angekündigt sind ein Wissens-Management-Portal und ein Mitarbeiter-Management-Portal. Microsofts Most Valuable Persons (MVPs) sprechen dabei von großartigen Dingen, die auf uns zukommen werden. • Dateiablage: Mit „OneDrive“ will Microsoft die Notwendigkeit von tra - ditionellen File-Servern und lokalen Festplattenverzeichnissen endgültig abschaffen. Der für ein professionelles Dokumenten-Management-System wichtige Grundsatz „One Place of Content“ wird mit der ständigen Weiterentwicklung sicherer und vertrauenswürdiger Datenhaltungs- und Verteilungsfunktionen in OneDrive weiter verfestigt. Die Synchronisationstechnologien von OneDrive (für Privatanwender) und OneDrive for Business (für Geschäftskunden) werden in einem „OneSync“ zusammengeschmissen, mit eleganten Funktionen zur Foto - verwaltung angereichert und Clienten für alle gängigen Betriebssysteme, einschließlich Android und iOS/MAC zur Verfügung gestellt. • Social: Wir können davon ausgehen, dass der Newsfeed von SharePoint 2013 – die Standardversion des sozialen Netzwerks – im neuen SharePoint Server 2016 keinen stabilen Fuß mehr fassen wird, so lautete zumindest die Prognose von MS General Manager Jared Spataro, die er bereits vor einem Jahr mit dem nachdrücklichen Appell „Go Yammer“ traf. „Yammer“ ist das von MS aufgekaufte Enterprise-Social- Network, das bereits jetzt im Officereits offiziell im Sterben liegende Info- Path 2013 für SharePoint Server 2016 und Office 365 wiederbelebt. In diesem überraschenden Zusammenhang und Angesichts der veralteten Technologie des InfoPath-Frameworks werden die Fragen nach Dritthersteller-Tools für Formularerstellung immer lauter. Ein weiterer Aufschrei ging zum Jahreswechsel durch die SharePoint- Gemeinde als bekannt wurde, dass die öffentlichen Websites in Share- Point Online abgekündigt werden. Hier setzt MS künftig auf Partnerschaften mit Webhostern wie Go - Daddy oder WiX, die mit Wordpress- Hosting oder komfortablen Web-Baukästen zum bequemen Zusammenklicken gut aussehender und vollwertiger Internet-Präsenzen mit modernem Responsive Design trumpfen. Es ist hingegen kaum vorstellbar, dass Microsoft die Veröffentlichungsinfrastruktur auch gleich im neuen SharePoint Server 2016 kippt. Der Einsatz als Intranet-Plattform und als Mitarbeiter Portal wäre damit höchst gefährdet. Ausblick Über den Funktionsumfang und den Release-Plan des kommenden Share- Point Server 2016 wird es erst zur MSIgnite Konferenz in Chicago Anfang Mai konkrete Informationen geben. Anhand der Session-Übersicht dieser Konferenz kann man sich nur einen groben Überblick der präsentierten Themen zusammenreimen. Aus der offiziellen Office-365-Roadmap lassen sich spannende Infos über die anstehenden und geplanten Updates herausziehen und für den SharePoint Server 2016 ableiten. (www.ipi-gmbh.com) 365-Umfeld mit vielen Features gepusht wird und in SharePoint Server 2016 eine tiefere und nahtlose technische Integration finden wird. Handhabung Microsoft sieht mit einer neuen einheitlichen Verwaltungsschicht in SharePoint Server 2016 die Datensicherheit, den Datenschutz, die Einhaltung der Privatsphäre und die Rechtskonformität an erster Stelle. Office 365 erfüllt bereits jetzt viele Bestimmungen hinsichtlich der Compliance zur Datenhaltung und Aufbewahrungspflicht, aktuell dazugekommen sind neue internationale Standards für den Datenschutz in der Cloud. Die ISO 27018 setzt ihren Schwerpunkt darauf, durch konkrete Verpflichtungen das Vertrauen bei Kunden und Behörden bezüglich der Verarbeitung personenbezogener Daten herzustellen. Die Möglichkeit einer gemeinsamen Verwaltungsschicht zwischen SharePoint Server und SharePoint Online im Office 365 ist ein Kernstück der Weiterentwicklung vom SharePoint Server 2016. Mut zur Lücke? Neben vielen Neuerungen im Dunstkreis der Cloud gibt es jedoch auch ein paar nennenswerte Einbußen, die künftig in Kauf genommen werden müssen. Eine Ankündigung zum Jahreswechsel hat hohe Wellen geschlagen: Das ursprünglich geplante neue Formular Framework „Forms on Share- Point List“ (FoSL) wurde aus der Roadmap gestrichen und stattdessen das be- Karl G. Schneider ist Senior Consultant bei der Intranet Agentur IPI GmbH. Seine Schwerpunktthemen sind Business- Expert-Solutions, BI und ECM. Er blickt auf eine 25-jährige Berufs - erfahrung im Bereich IT-Projekt- Management, ERPSysteme, DMS und CMS zurück. BIT 2–2015 | 53


BIT 02-2015
To see the actual publication please follow the link above