Page 40

BIT 02-2015

Geschäftsprozesse Enterprise-Content-Management 40 | BIT 2–2015 Zufriedene Gesichter beim ELO-ECM Fachkongress 2015 in Fellbach Digitale Arbeitsformen Die 12. Ausgabe des ELO ECM-Fachkongresses Ende Januar in Fellbach war ein voller Erfolg. Unter dem Leitsatz „Digitale Zukunft erfolgreich gestalten” gab es auch in diesem Jahr wieder zahlreiche informative Expertenvorträge. Die Kongressteilnehmer konnten sich in drei Vortragssälen über unterschiedliche Trends und Lösungen im Bereich ECM informieren. beitsformen“, um eine maximale Produktivität zu gewährleisten. Die Weisheit der Vielen Nächstes Highlight war die Keynote des Internet-Strategieberaters Sascha Lobo. „Das nächste Netz – was morgen in der digitalen Welt wichtig wird“ lautete der Titel seines Vortrags, mit dem er einen Ausblick in die Zukunft geben wollte. „Wie verändert sich die Gesellschaft durch die digitale Vernetzung“ und das auch in sozialer Hinsicht. Lobo sprach dabei von dem unaufhaltsamen Voranschreiten der „Verstreamung der Welt“, von der „Weisheit der Vielen“ und einer generellen „Datenbegeisterung der Menschen“, die ihre Daten gern teilen und selbst bei sensible Daten nicht halt machen. Gerade über soziale Netzwerke werden viele kleine Elemente der eigenen Persönlichkeit mitgeteilt, die, zusammengesetzt, ein erstaunlich genaues Profil ergeben. „Social Media mit seinen Verästelungen reicht bis in die kleinsten Details unseres Alltags hinein“, erklärt Lobo. Er glaubt nicht, dass es bei der „Datenbegeisterung“ eine natürliche Grenze gibt und verweist auch auf seine eigene Begriffkreation „Plattform-Kapitalismus“. Dieser beschreibt eine Wirtschaftsform, in der ein Unternehmen als Mittelsmann über eine Internet-Plattform die Beziehung zwischen Anbieter und Nachfrager von Dienstleistungen gegen Entgelt vermittelt. Lobo besetzt den Begriff als negatives Gegenmodell zur Share-Economy in der Diskussion neu entstehender Wirtschaftsformen durch das Internet. „Die Macht der Plattformen weitet sich jeden Tag aus“, erklärt Lobo und beobachtet eine Entwicklung von der Hardware zur Software ins Netz. „Märkte gruppieren sich um vernetzte Software. Und Produkte werde immer mehr wegen der Software gekauft, und nicht wegen der Hardware“, was Lobo an dem Beispiel von Handys und (Android) Smartphones demonstriert. Diese Entwicklung findet in allen Bereichen und Ebenen statt. Im Ergebnis entstehen dadurch zahlreiche neue Möglichkeiten, aber auch ein erheblicher Eingriff in die Freiheitsrechte. Das persönliche Verhalten wird immer transparenter und damit auch beeinfluss und steuerbarer. Die 12. Ausgabe des ELO ECM-Fachkongresses Ende Januar in der Fell - bacher Schwabenlandhalle war ein voller Erfolg. Die hohe Besucherzahl hat erneut die Bedeutung von Enterprise Content-Management (ECM) und seiner Herangehensweise an moderne IT-Prozesse gezeigt. In seinem Eröffnungsvortrag mit dem Titel „Wie Business-Trends und Hypes unsere Arbeitswelt verändern“ ging ELO-Geschäftsführer Karl Heinz Mosbach auf die rasante Vernetzung unserer Lebensbereiche ein. „Wir sehen uns einer Veränderung in der digitalen Welt gegenüber, der man sich nicht verschließen kann“, betonte er. Die digitale, mobile Revolution verändert die Welt; und hat selbstverständlich auch erheblichen Einfluss auf die Arbeitswelt: „Unsere Arbeitswelt ist im Wandel hin zu digitalen, hybriden Ar- In seiner Keynote „Das nächste Netz – was morgen in der digitalen Welt wichtig wird“ ging der Internet- Strategieberater Sascha Lobo unter anderem der Frage nach, wie sich die Gesellschaft durch die digitale Vernetzung verändert. ELO-Geschäftsführer Karl Heinz Mosbach: „Wir sehen uns einer Veränderung in der digitalen Welt gegenüber, der man sich nicht verschließen kann.“


BIT 02-2015
To see the actual publication please follow the link above