Page 37

BIT 02-2015

BIT 2–2015 | 37 werde der Verband etwa im Bereich ECM mit einem Gemeinschaftsstand vertreten sein und eine Vielzahl von Veranstaltungen während der Messe durchführen. Der VDMA stellt einen Gemeinschaftsstand sowie die Einbindung seiner Mitgliedsfirmen in die Foren in den Mittelpunkt seiner Aktivitäten. Des Weiteren finden im Kongresszentrum die Veranstaltung Business Intelligence sowie der VDMA ITLeitertreff statt und es sind Aktivitäten rund um das Thema Industrie 4.0 in Planung. Der VOI wird auf der IT & Business mit einem Gemeinschaftsstand vertreten sein und das neue fachliche Rahmenprogramm mit Kompakt- Seminaren zu aktuellen Branchenthemen im VOI-Dome bereichern. Im Interview äußern sich Ulrich Kromer von Baerle, Geschäftsführer der Messe Stuttgart, und Gunnar Mey, Abteilungsleiter Industrie der Messe Stuttgart, zu den Hintergründen der Neupositionierung und den Zukunftsaussichten. BIT Das Stuttgarter Messe-Trio wird neu ausgerichtet. Warum führen Sie die IT & Business, DMS Expo und CRM-Expo zusammen? Ulrich Kromer Unser Ziel ist es, die Messeattraktivität zu steigern. Dazu arbeiten wir eng mit den Ausstellern und den Branchenverbänden zusammen. Die uns dabei zugetragenen Wünsche und Anforderungen führen wir mit den Befragungen der Besucher zusammen und analysieren Eigenbild und Fremdbild sowie generelle Entwicklungen im Markt. Bereits 2009 sind wir mit der IT & Business angetreten, eine horizontal ausgerichtete, lösungsorientierte Messe für die gesamte Bandbreite der Business-IT zu schaffen. Im Laufe der Jahre haben wir durch die Angliederung der vertikal ausgerichteten Messen DMS Expo und CRM-Expo die Messe weiter gestärkt und entscheidenden Bereichen der IT im Unternehmen einen exponierten Stellenwert eingeräumt. Neben dem Bereich Produktionsplanung und -steuerung sind das eben Dokumenten- bzw. Content Management und Kundenbeziehungs Management. Für die Wahrnehmung von außen war das zuletzt jedoch eine schier unlösbare Kommunikationsaufgabe. Für die Besucher stellte sich die Frage, warum zwei Themen aus einem ganzheitlichen Messekonzept hervorgehoben werden, zumal die einzelnen Disziplinen immer näher zusammenrücken und clevere Schnittstellen für unternehmensweite Prozesse gefragt sind. Kurzum, wir möchten dem Besucher wieder mehr Klarheit verschaffen und unserem Anspruch auf eine umfassend aufgestellte Lösungsmesse gerecht werden. IT & Business steht genau für diesen Anspruch. BIT Benötigen die Besucher nicht gerade die Akronyme, um zu wissen welche Nutzenversprechen sich hinter der Messe verbergen? Gunnar Mey Unsere Analysen haben gezeigt, dass dies nicht der Fall ist. War das Thema Infrastruktur und Software früher ein reines Aufgabengebiet der hauseigenen IT, so werden Investitionen inzwischen immer öfter von der Geschäftsleitung und den Fachabteilungen angestoßen. Die IT als Enabler hat einen neuen Stellenwert erreicht. Viele unserer Fachbesucher kommen mit konkreten Aufgabenstellungen aus der Produktion, dem Vertrieb oder der Organisation im Unternehmen. Nicht selten tritt ein ganzes Buying-Center den Besuch unserer Fachmesse an. Diese Entscheider jagen nicht nach Akronymen, sondern suchen Hilfestellung in einer immer schneller drehenden und zunehmend digitalisierten Arbeitswelt. Aufgabe ist es deshalb, die Systeme und Prozesse in konkrete Lösungen zu übersetzen. BIT Werden die bisherige Branchentreffpunkte DMS Expo und CRM-Expo unter der Dachmarke IT & Business an Stellenwert verlieren? Kromer Keinesfalls. Wir haben in der Vergangenheit alles dafür getan, den jeweiligen Herstellern ideale Bedingungen für eine Messeteilnahme zu schaffen. Das werden wir auch weiterhin tun. Neben dem Messestand gibt es die Möglichkeit zur Teilnahme an Fachforen, den Live-Vergleichen oder den erfolgreich in Stuttgart etablierten Preisverleihungen des CRM- und EIMAwards. Tägliche Guided Tours, Programmführer und die Veranstaltungen der Branchenverbände garantieren ein attraktives Umfeld und Sichtbarkeit. Wir sind auch in Zukunft wichtigste Branchenplattform und Marktplatz für DMS- und CRM-Spezialisten im Rahmen der zentralen Lösungsmesse im Herbst. BIT Die IT & Business ist neuerdings im Geschäftsbereich Industrie & Technologie der Messe Stuttgart angesiedelt. Welche Beweggründe gab es dafür? Mey In unserem Geschäftsbereich Industrie & Technologie finden sich viele führende Industriemessen wie AMB, Lasys, Moulding Expo, R+T oder Vision. Alles Messen, die sich mit Maschinenbau, Produktion, Weiterverarbeitung, Vertrieb und dem Einsatz von Hightech-Produkten im hoch dynamischen globalen Markt beschäftigen. Bei allen Themen kommt eine Komponente immer stärker zum Tragen: die IT zur Steuerung, Analyse und Vernetzung der Prozesse. Denken Sie nur an den Trend Industrie 4.0 und das Internet der Dinge. Wir glauben, dass die IT & Business in diesem starken wirtschaftlichen Umfeld hervorragend aufgestellt ist. Viele Synergien in Ulrich Kromer von Baerle, Geschäftsführer der Messe Stuttgart: „Wir spüren eine breite Akzeptanz unserer Entscheidung.“ Gunnar Mey, Abteilungsleiter Industrie der Messe Stuttgart: „Wir glauben, dass die IT & Business in diesem starken wirtschaftlichen Umfeld hervorragend aufgestellt ist.“ Neues Logo, neues Glück? „IT & Business – Fachmesse für digitale Prozesse und Lösungen“ heißt die neue Marke des früheren Messe-Trios.


BIT 02-2015
To see the actual publication please follow the link above