Editorial - Rubriken

BIT 02-2015

BIT 2–2015 | 3 d!conomy ist das Top-Thema der CeBIT 2015 – der rasante Einzug von IT und Digitalisierung in alle Bereiche des Lebens. So wie der Webstuhl oder die Dampfmaschine im 19. Jahrhundert maßgeblich zur Industriellen Revolution beitrugen, erleben wir heute mit der digitalen Transformation einen rapiden Wandel, der alle Bereiche von Wirtschaft und Gesellschaft erfasst. Im Interview mit CeBIT-Vorstand Oliver Frese haben wir uns eben diesem Thema gewidmet, aber auch über die Neuausrichtung der Messe, das diesjährige Partnerland China und die intensivere Zusammenarbeit mit dem Bitkom gesprochen. Zu Letzterem hat sich auch Bitkom-Präsident Prof. Dieter Kempf geäußert. Beide Interviews finden Sie ab Seite 16. Wünsche, Erwartungen, Themen: Wir haben CeBIT-Aussteller befragt und dabei erfahren, dass die Neuausrichtung und Fokussierung auf das B2B-Geschäft durchweg begrüßt wird. Einige Aussteller sind auch gerade deshalb, nach jahrelanger Abstinenz, wieder auf die CeBIT zurückgekehrt. Insbesondere der klare und eindeutige Business-Fokus wird als richtungsweisender Ansatz gelobt. Großer Wert wird auf den direkten und intensiven Kundendialog gelegt, denn „bei allen digitalen Werbekanälen ist das persönliche Gespräch durch nichts zu ersetzen“. Schließlich muss mit der Messe „ein klarer Mehrwert gegenüber herkömmlichen Informa - tions- und Kommunikationskanälen“ geboten werden, so die Meinung der Aussteller. Die Digitalisierung ist dabei zweifellos das zentrale Thema, was sich als roter Faden durch die einzelnen Messestände zieht. Nun wünscht man sich, dass die CeBIT „an die Erfolge von vor zehn Jahren anknüpft“ und „zu altem Glanz“ findet. Das Konzept „Klasse statt Masse“ scheint voll aufgegangen zu sein und durch die Neuorientierung wurde die „Qualität und die Strahlkraft der Messe spürbar angehoben“. Warten wir es ab, ob die Messe in diesem Jahr das wiedergewonnene Vertrauen der Aussteller zurückzahlen kann. Die komplette Umfrage ab Seite 20. Aus drei mach eins: Die Landesmesse Stuttgart hat die Konsequenzen aus den katastrophalen Zahlen für das IT-Messetrio im Herbst gezogen und eine Neuausrichtung für die IT & Business, DMS Expo und CRM-Expo bekanntgegeben: In Zukunft finden die drei themenverwandten Fachmessen gemeinsam unter der Marke „IT & Business – Fachmesse für digitale Prozesse und Lösungen“ statt. Ulrich Kromer von Baerle, Geschäftsführer der Messe Stuttgart, und Gunnar Mey, Abteilungsleiter Industrie, äußern sich im Interview ab Seite 36 zu den Hintergründen der Neupositionierung. Endlich Rechtssicherheit? Zu dem aktuellen Thema TR-Resiscan bzw. ersetzendes Scannen entzünden sich kontroverse Debatten. Kritiker der Technischen Richtlinie bemängeln u. a. den hohen Aufwand und eine komplexe praktische Umsetzung. Befürworter der TR-Resiscan hingegen begrüßen es, dass Unternehmen und Behörden damit verbindliche Vorgaben an der Hand haben, wenn sie Papierdokumente scannen und die Originale vernichten wollen. Wir sind der Sache nachgegangen und haben Scan-Dienstleister zu den Vorteilen und der zukünftigen Rechtssicherheit befragt. Auch Consulter und Verbände kamen zu Wort und haben sich zum Aufwand und Nutzen der Technischen Richtlinie geäußert. Mehr dazu ab Seite 64. „d!conomy ist das Top- Thema der CeBIT 2015 – der rasante Einzug von IT und Digitalisierung in alle Bereiche des Lebens.“ BITEDITORIAL


BIT 02-2015
To see the actual publication please follow the link above