Editorial

BIT 06-2014

War das ein schöner Geburtstag, den die DMS Expo dieses Jahr feiern durfte? Wohl eher nicht, würde die Antwort des ein oder anderen Besuchers und Ausstellers lauten, dessen Erwartungen leider nicht erfüllt wurden. Auch im Jubiläumsjahr ist es den Messeveranstaltern nicht gelungen, mehr Besucher nach Stuttgart zu locken. Ein Widerspruch in sich sind dabei die positiven Zahlen des aktuellen Bitkom- Branchenbarometers – ITK-Branche befindet sich auf Wachstumskurs, mehr als 80 Prozent der ITK-Unternehmen rechnen mit steigenden Umsätzen – im Vergleich zu den rückgängigen Besucher- und Ausstellerzahlen des Messtrios Where IT works (14 bzw. 18 Prozent weniger als 2013). Nun liegt es an den Messeveranstaltern, das Konzept zu überarbeiten und neue Formate innerhalb der Messehallen ins Leben zu rufen. Nur an den Stellschrauben zu drehen, wird wohl nicht ausreichen. Der Messenachbericht inklusive Ausstellerstimmen ab Seite 22 dieser BIT-Ausgabe. Mobility hat eine 15-jährige Entwicklung hinter sich. Was zu Beginn als Spielerei abgetan wurde, ist zu einem der zentralen Themen der IT geworden. Der Blick zurück zeigt, wie sich der Fokus verschoben hat. Und er macht gleichzeitig deutlich, auf was es heute ankommt, wenn IT-Verantwortliche das Thema mobiles Arbeiten in den Mittelpunkt ihrer Betrachtung stellen. Denn eine Stand-alone-Lösung wie eine App stellt noch keine mobile Strategie dar. Für Prof. Dr. Volker Gruhn, Vorsitzender des Aufsichtsrates bei Adesso, sind Mobilität, Agilität und Elastizität die drei Pfeiler moderner und strategisch angelegter IT-Lösungen für Unternehmen. Mehr dazu ab Seite 28. Das Internet der Dinge kommt. Markenunternehmen kennen ihre Kunden inzwischen ganz genau, sollte man annehmen. Sie verfolgen die „Likes“ ihrer Fans, deren Ausgabegewohnheiten und die bevorzugte Art ihrer Kommunikation. Für die Marketing-Verantwortlichen ist das Leben scheinbar etwas einfacher geworden. Zumindest bis das „Internet der Dinge“ Einzug hält. Welche neuen Herausforderungen sich in Bezug auf Sensibilitäten, Organisation der Datensätze und Eröffnung neuer Marketing-Kanäle daraus ergeben, erfährt man ab Seite 68. Torsten Wiegand Der Scanner für Ihren Büroalltag Lästiges Ein- und Ausheften aus Aktenordnern, dreckige Glasscheiben, Papierstau: Ihr Multifunktionskopierer. Mit dem Bookeye® ! "# $%&' gehören diese Szenarien der Vergangenheit an. Der Aufsichtsscanner vereint intuitive Bedienbarkeit !"#$%$&'#('%)*+"!,!"-".#/&0*"1&'2'%348&'# den großen Touchscreen aktivieren und einfach per Fingerabdruck komplette Arbeitsabläufe steuern. Das Scannen von Ordnern und gebundenen Dokumenten erledigt der Benutzer komfortabel mit dem Bookeye® 4 "# $%&'. 748# 9:;# ;<8"& # 1*'1&!"# ,&'=5>6?'# !"@# A&'- "!31!&'"&'# B:CD# ;E$0!""8"&44&# *0)# ;?2&'!%0# Interface. /// made in germany bereit für & BOOKEYE® 4 V2 OFFICE »Intuitiv und produktiv – der Scanner für ihren Büroalltag.« Image Access GmbH Hatzfelder Straße 161 – 163 42281 Wuppertal • Deutschland Telefon + 49 (0)202 270 58 0 E-Mail info@imageaccess.de www.imageaccess.de „Es liegt an den Messeveranstaltern, das Konzept zu überarbeiten und neue Formate innerhalb der Messehallen ins Leben zu rufen.“ BITEDITORIAL


BIT 06-2014
To see the actual publication please follow the link above